Wandheizung - Wie wird entlüftet

27.01.2008



Hallo zusammen,

wir planen in kürze das Projekt Wandheizung anzugehen. Aus Kostengründen wird es Alu-Verbundrohr von der Rolle auf Zahnschienen geben. Da ein Mischbetrieb mit Radiatoren erfolgen muss, gibt es für jedes Register diese Unibox. Wir sind im augenblick ein bisschen unsicher was die Entlüftung angeht. Wenn ich vertikale Schlingen lege, wie verhindere ich das in dem "Top" der Schlingen sich die Luft sammelt?
Es war jemand von einer Firma da die das WEM System verkaufen um sich die Situation vor Ort anzuschauen. Seine Antwort auf diese Frage war: "Die Luft wird mit dem Wasser weggespült". Ist das so? Ist diese Frage unbegründet oder muss man einen Kniff beim Verlegen der Rohre beachten?

Viele Grüße aus dem Pott...



Die Plattform hat's!



Der Plattform sei Dank!
Hier bekommst Du bereits über das Telefon eine gute Hilfestellung.
Nutze das Telefon und laß Dich begleiten.
Viele haben da bereits schon gute Erfahrungen machen dürfen.
Und vielleicht brauchst Du noch weiteres Material, da kann man Dir dort auch noch weiterhelfen.

Flegel GmbH - Bad Heizung Dach
Dirk Flegel
Radeberger Straße 110
01900 Großröhrsdorf
Tel.: 035952-46100
Fax : 035952-46035
Mob : 0172-3662064
eMail: dirk.flegel@gmx.de

Grüße Udo



"Mit dem Wasser weggespült"



ist im Prinzip richtig. Bei meiner Wandheizung, ebenfalls vertikale Schlingen, hat der Druck des Heizungssystems allerdings nicht dazu ausgereicht. Ich habe dann den Gartenschlauch an den Heizkreisvorlauf angeschlossen (Rücklauf ins Abwasser) und den Hahn ordentlich aufgedreht. Das hat geholfen.

Grüße,
Ralf P.



Hallo,



nach der Installation wird Wandheizung über die Unibox entlüftet. Im Betriebszustand ist die Strömungsgeschwindigkeit im Rohr höher als die Steiggeschwindigkeit von Luft. (In der Sprudelflasche kann beobachtet werden wie schnell das geht). Also werden die kleinen Luftblasen mitgerissen und über den Luftabscheider der Wärmeerzeugung entlüftet.

Grüße



Ja aber...



vielen Dank erst mal für die Antworten. Eine Frage bleibt aber noch. Wasser gast ja beim erhitzen aus. Sammelt sich dann nicht wieder Luft im System? Muss uch regelmässig mit nem Gartenschlauch spülen?

Viele Grüße



Auf



den Verteilern, über den die Wadheizung gesteuert wird sollte ein Entlüfter sitzen.

Auch verfügen i.d.R. die Wärmeerzeugunger über ein Luftabscheider, sodaß die restlichen Gase über 1-2 Wochen abgeschieden werden.

Das hat zur Folge das dann auch nochmals etwas Wasser nachgefüllt werden muß.

Grüße



So gehts



Hallo zusammen,

nachdem die Wandheizung fertig ist, nur ein kleiner Hinweis wie wir es gemacht haben. Vielleicht auch für andere interessant.
Ich hatte trotz der Beteuerungen hier trotzdem ein schlechtes Gefühl wegen Luft im System. Mein Vater hat die Königsidee gehabt. Wir haben die Leitungen vom Vorlauf stets mit einer minimalen Steigung gelegt. Am obersten Punkt haben wir ein Entlüftungsventil eingesetzt, danach gings direkt zurück zum Rücklauf. Das Ventil sitz jetz knapp unter der Decke und ist im Lehm eingeputzt das gerade die Front zum entlüften herausschaut. Denke damit kann Luft im System kein Thema sein.

Gruß
Fritz

N.B. Für jeden Heizkreis natürlich ein Entlüftungsventil...



Abenteuerliche Bauweisen!!



Was Ihr da so zusammenbaut und nicht auf die guten Fachbetriebe vertraut, ist schon abenteuerlich!
Was ist denn , wenn Euer Entlüftungsventl einmal leckt?
Dann läuft Euch die ganze Brühe an der Wand runter?
Ich würde die Krise kriegen.
Gerade heute haben wir wieder begonnen, ca 160 m² Wandheizungen zu Verputzen und da ist nirgends ein Entlüftungsventil in der Wand plaziert.
Und da ist waagerecht und senkrecht verlegt worden.

Bastelnder Gruß
Udo



Wenn es leckt, dann tausche ich es aus...



Der Winkel ist unter dem Putz, die Entlüftungsverschraubung schaut raus. Abdrehen und neues Einsetzen. Vorher Wasser ablassen natürlich nicht vergessen.
Ich sehe hier nix abenteuerliches...

>Vertrauen auf Fachbetriebe:
So ist es halt.
Gehts um essen muss ich biologisch kaufen
Gehts um Werkzeug muss ich Festool kaufen
Gehts um Dämmung, muss ich ökologisch kaufen
Gehts um Dinge des täglichen Lebens (Toaster etc.) darf ich nicht chinesisch kaufen

Wer soll das alles bezahlen wenn auch noch Kinder da sind? Man muss also Abstriche machen.
Wenn ich mir zudem anschaue wie Handwerker das Haus hier nach einem Brand vor 20 Jahren saniert haben, da sage ich nur Danke. Pfusch überall. Wollte eigentlich nur Wände und Boden nach dem Kauf neu machen. Jetzt kernsaniere ich im 2. Jahe.
Habe mir mal ein paar Handwerker kommen lassen und nach dem 3. hab ich mich entschlossen so viel wie möglich selber zu machen. Das Risiko für teures Geld nen Pfuscher zu kriegen der in den Ecken wo's man nicht sieht hudelt brauch ich auch nicht.
Einzig für die Sachen die ich mir nicht zutraue (Durchbruch tragende Wand, Badezimmer kacheln) habe ich einen von Bekannten empfohlenen Handwerker genommen. Das gesparte Geld geht in ökologische Dämmstoffe, zum Teil Bio-Essen und Nicht-China-Produkte.
Leider decken sich die Stundensätze von Handwerkern nicht immer mit dem zur Verfügung stehenden Geld...

Viele Grüße

Fritz



Luft in Wandheizung



Hallo alle zusammen,
wenn ich schon Fachbetriebe höre wird mir schlecht. Die Idee mit der Entlüftung ist sehr gut und die Befürchtungen wegen der Luft nicht unbegründet, denn ich kämpfe bzw. mein Fachbetrieb kämpft jetzt schon seit 2007 mit der Luft im Dachgeschoß. Trotz nachträglich eingebautem Entgaser am Verteiler lief diesen Winter mein Heizkreis im Dachgeschoß wieder nicht. Denke das liegt vor allem daran, dass meine Heizschlangen vertikal verlegt sind. Mein "Fachbetrieb" weiß jedenfalls auch keinen Rat mehr und will wieder spülen, aber das kann ja auch nicht Sinn der Sache sein jedes Jahr erneut zu spülen...

viele Grüße vom Bodensee



Wand- und Fussbodenheizungen



ergeben im Vergleich zu konventionellen Heizungen enorme Leitungslängen. Wenn dann noch grössere Höhenunterschiede dazukommen, kanns für die Umwälzpumpe schwierig werden. Eine zusätzliche Pumpe könnte da Abhilfe schaffen.
MfG
dasMaurer



Die Entlüftung,



der Wandheizung ist ganz einfach wenn die Hydraulik stimmt, der Verteiler Schnellentlüfter hat, die Pumpen richtig dimensioniert ist und das System in Reihe geschaltet ist.

Natürlich muß vor der Inbetriebnahme das System gespült werden.

Grüße



...das kenn wir auch!



@ Frank
"Fachbetrieb" ist eben nicht gleich Fachbetrieb!
Auch wir haben auf unseren Baustellen schon so manche "Fachbetriebe" erleben dürfen, die einem das Lachen nicht aus dem Gesicht treiben konnten.
Und dann vermitteln wir eben unsere Partner.
Und dann funktioniert es dummer Weise.
Bei Interesse ganz einfach melden.

Wir helfen gern.

Grüße in die wärmende Runde,
Udo



Fachbetrieb vs. Selbermachen



Habe gestern die letze Heizung (Radiator) angebracht.
Wandheizung funktioniert einwandfrei, Radiatoren funktionieren einwandfrei, Innenisolierung mit Holzweichfaserplatten dämmen einwandfrei, 10 Tonnen Lehm im Haus verputz, sieht abgesehen von dem Raum den der professionelle Verputzer am Anfang gemacht/geschludert hat auch sehr passabel aus.
Der Fliesenleger hat einen prima Job gemacht, aber der war auch richtig teuer. Der Durchbruch ist sehr ordentlich gemacht zum ordentlichen Preis.
Wenn ich mir jetzt vorstelle ich hätte wie hier immer wiederempfohlen einen guten Fachbetrieb genommen, wäre ich insolvent und die Hütte wäre schon wieder zwangsversteigert.

Da präferiere ich doch eine prima funktionierende Wandheizung bei der ein Entlüfternippel aus der Wand schaut,
als eine professionell verlegte Wandheizung, an der sich der Käufer der Zwangsversteigerung erfreut :-)



Fachbetrieb und "Zwangsversteigerung"?



...dann frage ich mich wirklich, mit welchen Leuten bzw. "Fachbetrieben" hattest Du Kontakt?
Und des weiteren frage ich mich wiederum und da spreche ich sicherlich für einige meiner Berufskollegen hier, warum hat man mal einen Beruf gelernt und macht seine Arbeit dann auch noch aus Berufung?
Schön für Dich (fritz pinkel), dass Deine Heimwerkerergebnisse funktionieren und die Fachbetriebe Dich angeblich ausgeblutet hätten!!

Noch viel und lange gute Freude in Deinem sanierten Haus und hoffentlich keine bösen Erfahrungen noch.

Handwerklicher Gruß,
Udo Mühle