Wandheizung

21.02.2006



Hallo Forum,

Hatten gerade einen Heizungsinstallateur da. Wir wollen in einigen Räumen eine Wandheizung einbaun lassen. Nun hat er uns folgendes Produkt vorgeschlagen:
Wassergeführte Matten-Wand + FBH mit Kupferarmierung von der Firma U.S.H. Innovationen. Hat jemand Erfahrung damit?
Die Wände sollen anschließend mit Lehm verputzt werden.

Schönen Gruß
Stefanie Labbow



Das



System sieht sehr aufwendig aus. Sind die Rohre aus Kunstoff? Was soll die Kupferarmierung?

Wenn Sie Interesse haben biete ich Ihnen gerne unsere System an. Infos dazu finden Sie unter: www.wandheizung.de

Viele Grüße Gerd



Kontakt und Beratung



Altbau- und Denkmalsanierung Ing.-Büro Berghammer
Uwe Berghammer
Sonnenweg 3
65550 Limburg
Tel.: 06431-499 277
Fax : 01212-531 235 098
eMail: info@lehmwandheizung.de

Hier ein professioneller Kontakt und Partner, welcher über Möglichkeiten und vor allem bautypische Lösungen Euch betreuen kann.
Endlosrohre aus Verbundrohr und dies für Wand und Boden.

Grüße Udo



Installateur wechseln !



Da will wohl jemand mit wenig Ahnung viel Geld verdienen.

Gruß

Bernd



Danke für die schnellen Antworten



Das WEM®-Klimarohrsystem haben wir auch schon im Auge. Wenn ich das Angebot und die Berechnungen von unserem Heizungsinstalleur vorliegen habe, komme ich garantiert noch auf Sie zu.
Das Rohrsystem, was uns jetzt angeboten wurde, besteht aus Kunststoff mit Kupferarmierung (so wie ich das verstanden habe). Klingt nicht so vertrauenswürdig. Deshalb meine Anfrage im Forum. Weiss auch noch zuwenig über das Material der Folie und die Trägerplatte. Wollen eventuell auch im Badezimmer unter der Dachschräge eine Wandheizung. Deshalb wäre es für die Planung wichtig zu wissen, ob es sich bei diesen Materialien um diffusionsoffene Stoffe handelt.



Hallo Herr Fröhlich,



wollen wir das nicht alle?

Der Installateur ist schon o.k. Das er keine Ahnung von Wandheizung hat, ist tatsächlich so. Wir wären die ersten. Ist aber bestimmt lernfähig. Und er wird sicherlich nichts dagegen haben, wenn wir uns für ein anderes Produkt entscheiden, sehr wohl aber für einen anderen Installateur.

Mit freundlichen Grüßen
Stefanie Labbow



Experimente



gehen voll zu Lasten des Bauherrn, wenn dieser zugestimmt hat. Ansonsten gelten die Regeln der jeweiligen Landesbauordnung über die Zulässigkeit / Verwendbarkeit von Baustoffen.
Läßt ein Planer Produkte / Baustoffe ohne Zulassung verwenden, oder verwendet sie ein Handwerker auf eigenen Vorschlag, dann haftet er auch voll für deren Brauchbarkeit / Unbrauchbarkeit. Alles weitere über CE-Zeichen, Ü-Zeichen und Bauregellisten können Sie selber in Ihrer Landesbauordnung nachlesen.
Also Vorsicht.

Trotzdem gutes Gelingen wünscht



Hä?



Verstehe Sie gerade nicht. Wer will denn hier experimentieren? Sie können sich darauf verlassen, dass wir gegen keine Regeln verstoßen werden. Wir lieben unser Haus.
Trotzdem Danke

Stefanie Labbow



Was



für Experimente?

Gerd Meurer



?????



Morgen!Ich informiere ich auch gerade über eine Wandheizung und dachte das ich aus ihrem Beitrag was entnehmen kann.Wurde aber enttäuscht.Keine der Antworten konnte mích befriedigen.Ich hoffe das sie mit den Antworten was anfangen konnten.Wenn sie sich für ein System entschieden haben würde ich mich über einen Erfahrungsaustausch freuen.
Danke!
MfG





Hallo!

Haben eine Wandheizung bei uns im Altbau angebracht, welche auch mit Lehm verputzt wurde. Wir sind sehr zufrieden mit dieser Lösung!
Wir haben ein Alu-Kunststoffrohr auf einer Art Maschendrahtzaun genommen. Die Anbringung war ganz einfach (ohne Probleme in Eigenleistung machbar) und auch der Verputzer fand den "Maschendrahtzaun" super!

Gruß
Rolf