Welchen Putz auf Kalksandstein-Sichtfachwerk

17.10.2008



Hallo,
welchen Putz sollte ich auf mein Kalksandstein-Sichtfachwerk auftragen? Ich möchte die Gefache aus zeitlichen Gründen mit diesen nicht ganz technich einwandfreien Steinen so belassen. Da die Optik aber nicht zum Rest des Hause passt, und da die Steine ca. 1-2cm zurückstehen, einfach überputzen. Als Mörtel wurde wohl normaler Kalk-Zementputz verwendet. Jetzt soll sie verputzt werden. Ist denn Sumpfkalk eine Lösung? Es handelt sich sowohl um eine wetterseitige (Südseite), sowie eine zum Norden stehende (wetterabgewandte) Nebengebäude-Aussenwand.
Ich möchte den Putz knirsch mit den Balken abschliessen lassen und keine Kissen aufgeputzt haben.
Bin für jeden konstruktiven Tip sehr dankbar. Aber welche in der Art: Die Steine sind durch Lehmseine oder Ziegel zu ersetzen, brauche ich eher weniger!
Vielen Dank im Voraus



Außenputz



Ihrer Frage entnehme ich, das Sie mit dem Verputzen eine Firma beauftragen wollen.
Bei Kalksandstein als Untergrund eignet sich als Material Normalputz oder besser mineralischer Leichtputz.
Der Aufbau bzw. die Auswahl des Putzsystems, die Schichtdicken und die Materialien sollten anhand der örtlichen Gegebenheiten ausgewählt werden.
Dazu gehören die Beschaffenheit des Mauerwerkes (Festigkeit, Saugverhalten, Homogenität, Überbindmaß...) und die Witterungsexposition.
Wenn Sie sicher gehen wollen, dann verlangen Sie die Ausführung des Putzes anhand der
"Leitlinien für das Verputzen von Mauerwerk und Beton"
des Industrieverbandes Werkmörtel e.V.
Dort sind die Kriterien für die Auswahl eines geeigneten Putzsystems zu finden.

Viele Grüße



Ach nö, wollte ich eigentlich selber versuchen....



.....eine Firma wird mich ja bestimmt irgendwie beraten. Da ich diese Möglichkeit nicht in Betracht ziehe, stelle ich meine Frageja hier im Forum.
Geht denn das Zusammenspiel des min. Leichtputzes den Kompromiss mit den Rändern zum Fachwerk ein?
Bei Sumpfkalk habe ich knirsch angeputzteFlächen gesehen, die auch nach Jahren keine Risse aufwiesen. Dies ist auch mein Bestreben, eben nicht jedes Jahr nach dem Winter (oder Sommer) die Ränder flicken zu müssen.
Ist das mit dem min. L-Putz mögich. Und ? wenn man nicht die 2 berühmten linken Hände hat, auch in Eigenleistung machbar? Wenn ja, wovon ich ausgehe! 1-2cm sind aufzuputzen. einlagig ? zweilagig? gewebe? irgendeine Grundierung?
Oder gibt es noch einfachere Lösungen?
Habe auch noch haufenweise Lehm? Hält der auf KS mit Vorspritz doch bestimmt?! Wenn man nun von der Wettersite mit Schlagregen ausgeht. Wie sollte man die Oberfläche haltbar machen? Vllt. Sumpfkalk? gibt ja leider mal wieder viele Möglichkeiten. Ich brauche die haltbarste und schnellste! Schönen Dank



Außenputz



Da Sie anscheinend keine Erfahrung mit Außenputz haben, sollten Sie lieber die Finger davon lassen. Ihnen irgendeine Art von Rezept zu nennen, ohne die örtlichen Gegebenheiten zu kennen, wäre unseriös.
Wenn das so einfach wäre, gäbe es keinen defekten Verputz bei Fachwerk.
Was mir noch einfällt wären Fachberater von Trockenmörtelherstellern, die Sie bei Materialwahl und Verarbeitung vor Ort beraten. Dazu müssen Sie sich natürlich vorher zum Kauf der entsprechenden Marke entscheiden.
Ob Sie dort auch einen Crashkurs im Putzen erhalten, ist fraglich. Die zum Putzen erforderlichen handwerklichen Fähigkeiten sollten schon vorhanden sein.

Viele Grüße



Hier wird Ihnen sicherlich geholfen!



Da ja aus Ihrer Sicht heraus die Kalksandsteinausfachungen als okay betrachtet werden (Leider sehen das die Fachleute für Fachwerkkonstruktionen eher anders!!), werden wir Sie hier in dieser Frage nicht umstimmen können.
Bauphysikalisch für die Holzkonstruktion ist es trotzdem zu betrachten (Wie lange sind diese Ausfachungen bereits eingebaut?), da die anfallende Feuchtebewitterung nicht über die Ausfachungen abgepuffert wird, sondern in Ihrem Falle in die Holzkonstruktion wandert!

Wie Sie hier bereits preisgaben, trauen Sie sich den Verputz selbst zu.
Um trotzdem einen gute fachliche Begleitung zu bekommen, würde ich Ihnen nachfolgenden Kontakt anbieten.
Anwendungstechniker der Fa. Gräfix, Herrn Weißbach (alter gestandener Putzer!!).
Mobil: 0170-2203760

Auf was wir aber noch hinweisen möchten, ist der Sachverhalt, dass vor dem Verputz sämtlich Hölzer komplett zu Ölen (Naturöle farblos bzw. farbig nach Ihren Wünschen) sind. Auch die seitlichen Balkenflanken!!

Dann viel Glück und Spaß beim Putzen,

Udo Mühle



die Ausfachung hat schon Jahre auf dem Buckel.....



...., ich meinte ja , dass ich aus zeitlichen Gründen die Ausfachung behalten müsste. Hört sich wahrscheinlich blöd an, aber kann ich nun nicht ändern. Aber natürlich sieht man an dem Holz die Anfänge der Zersetzung, Aber wie gesagt, es handelt sich nur um ein Nebengebäude, bei dem es nicht wirklich drauf ankommmt. Schönen Dank für die Tips.
Achso, ich habe mit selbst zubereiteten Lehm, Gefache im Innenbereich verputzt. Für de Anfang finden das alle bisher ok. Da es aber auch, bzw. nur mir gefallen muss: Ich find´s klasse und einfach obendrein!! :-)
Schönes Wochenende.... wünscht der, der mit dem Lehm schmatzt.