Holzständer mit Bruchstein rissfrei verputzen

Diskutiere Holzständer mit Bruchstein rissfrei verputzen im Forum Fußboden, Wand & Decke im Bereich - Moin, ich möchte im OG unseres 1877 erbauten Bauernhäuser ein kleines Badezimmer errichten. Ich hab den alten rissdurchzogenen Putz entfernt...
H

Helmut2

Beiträge
186
Moin,

ich möchte im OG unseres 1877 erbauten Bauernhäuser ein kleines Badezimmer errichten.
Ich hab den alten rissdurchzogenen Putz entfernt.

Meine Frage:
Wie verputze ich die Wände so, daß der Putz auch nicht mehr reißt.
Normal verwende ich Hessler HP9.
Ich möchte in dem kleinen Bad wenigsten möglich Fliesen habe.

Welcher Mörtel ist am besten um die Sandsteine ca. 3cm tief neu zu verfugen um denen etwas Festigkeit zu geben.
Welchen Putz nimmt man für die Wände? Evtl. Tubag Trasskalkmörtel. Oder normaler Kalkzementputz.
Wie überspann ich die Holzständer. Normales Putzgewebe? Und muss ich Papier zwischen das Holz legen um eine Putzhaftung zu verhindern.
Oder soll ich die beplanken mit evtl. Veraboard Rapidplatten?

Will so schaffen, daß dem Holz nix passiert.

Grüße
Helmut

Hier Bilder: IMG_20231125_093336248.jpgIMG_20231125_093213738.jpg

IMG_20231125_093152865.jpg
 
Mein Vorschlag wäre, die Wände außerhalb der Naßzelle zu verputzen, innerhalb der Naßzelle und/oder an/hinter einer Badewanne eine wasserfeste Platte (z. B. sowas) an/vor die Wände zu bauen.
Die Balken musst du mit einem Putzträgergewebe überspannen um Risse zu vermeiden. Ein Armierungsgewebe alleine reicht nicht.
Meine Empfehlung: Rechts und links 10 cm über die Balken überlappend ein Putzträgergewebe (z. B. Schilfgewebe, "Streckmetall", o. ä.) auf die Wände nageln, darauf den Unterputz aufziehen/anwerfen, in den Unterputz ein Armierungsgewebe vollflächig einbetten.
Normal verwende ich Hessler HP9.
Den würde ich auch verwenden. Wobei ich den HP 9L vorziehe. Der ist etwas elastischer, gibt weniger Risse.

Wo Fliesen hin sollen, darf lt. Fliesenleger-Norm nur Kalkzementputz verwendet werden. Wenn du einen Fliesenleger beauftragen willst, kläre mit ihm vorm Verputzen ab, ob er darauf besteht. Halten tun Fliesen auch auch Kalkputz, es ist nur außer der Norm. Weswegen es viele Profis ablehnen.
 
Moin,

danke für die Tips.
Als Platte habe ich schon das Fermacell Powerpanel H20 im Werkstatt WC verarbeitet. Da hab ich sogar noch welche.

Was ich definitiv mache, die betreffenden Wände beidseitig vom Putz befreien wegen den Erschütterungen. Sehr dick ist die Wand nicht.
Selbst wenn die einseitig abgedichtet ist denk ich passiert in der Wand nichts nachteiliges.

Als Putz Träger, geht ja dann normales Streckmetall in verzinkt. Muss dann besser noch Ölpapier auf die Balken?

Liebe Grüße
Helmut
 
Moin,
zum verputzen kannst du Lehm-, Kalk-, (Leichter) Kalkzement- und Gipsputze verwenden. Aber bei Gips müssen die Balken geschützt werden.
Die Arbeitsschritte:
Balkenträger befestigen, je nachdem putzschienen setzen und Risse künstlich vergrößern (mehr Aufnahmefläche), Wände abkehren/saugen, grundieren, mit steiferen Putz alle großen Löcher vorfüllen, Putz aufbringen und ne gerade fläche schaffen, den Putz anziehen lassen oder am nächsten Tag mit einer Zahnkelle noch mal Putz auf ziehen und dort in den frischen putz das Gewebe (5x5 oder 4x4) mit glätter/flächenspachtel eindrücken. Das Gewebe sollte mindest. 10cm überlappen und nur soweit vorzahnen. Das man das nächste Gewebe ansetzen kann.
An den Stellen wo keine Fliesen hin sollen kann später noch Oberputz oder normaler aufgetragen werden zum strukturieren.

An den Stellen wo Fliesen hin kommen sollen darf nicht geglättet und gefilzt werden. Ob der Putz befliest werden kann kommt auf den Format der Fliesen an wegen der Tragfähigkeit des Untergrundes.

Gruß
Oli
 
Was ist denn da oben, ein Betonträger? Oder Holzbalken verputzt?

Den Riss beim Fenster leicht erweitern, leicht v-förmig. Ruhig huckelig und kantig und neu verfüllen.

Hatte bei mir altes Ziegeldrahtgewebe genommen, da die Balken tiefer in der Wand liegen und so besser ausgleichen. Streckmetall wär aber dünner, wenn die Balken fast gleich sind mit Gefach, dann würd ich glaub Streckmetall für Putz nutzen. Hab ohne Papier, einfach so verputzt das Ziegelrabitz. Da ich auch direkt am DeckenBalken mußte, hab ich einen 1 mm Randdämmstreifen auf sauberen Balken, dann dicht ran verputzt., abschneiden auf Höhe Putz dann erst, wenn Putz trocken ist. Durch 3 cm Schutz, hab ich den Balken nicht zugesaut.
Überall wo Putz direkt an Balken mußte oder an Holzlattung, hab ich mega Risse bis 17 cm. Den kleinen Streifen seh ich später unter Tapete nicht.
Putz entkoppeln von Balken, seit dem Ruhe mit Reißerei. zb Wenn du Holzbalken hast oder Gipskarton an Schornstein, das will eh immer reißen.
Wie sind Außenwände? Stein oder Fachwerk?

So hab ich es gemacht. weil da bei Deckenbalken zu erwartenerweise Risse wiederkommt. Das überstehende schneidet man dann ab. Falls du Fugen hast direkt am Holz, gibt es unterschiedlich dick:
Dehnfugenband für spannungsfreie Putzanschlüsse
 
Moin,

danke für die ausführlichen Antworten.
Der Träger ist aus Holz. Alle anderen Wände 65cm Bruchstein.
Kann man auch den Standard Kalk-Zemetputz aus dem Baumarkt benutzen (Bauhaus 40kg Sack für 5.25 Euro).
Ansonsten schau ich bei Hessler. Oder kann man aus HP9G noch etwas Zement zusetzen?
Habe auch NHL5 von Hessler und könnte selbst was mischen. Aber hier bekomme ich nirgends einen guten scharfe Sand.
Alle haben nur Rheinsand.

LG
Helmut
 
Thema: Holzständer mit Bruchstein rissfrei verputzen
Zurück
Oben