Schäden am Kellergewölbe (1920)

Diskutiere Schäden am Kellergewölbe (1920) im Forum Keller & Fundament im Bereich - Hallo Allerseits, ich hab letztes Jahr eine teilsanierte Altbau (1920) Doppelhaushälfte erworben, welches wo mal ein Zollhaus war. Der Keller...
T

Tunkali

Beiträge
1
Hallo Allerseits,


ich hab letztes Jahr eine teilsanierte Altbau (1920) Doppelhaushälfte erworben, welches wo mal ein Zollhaus war.

Der Keller soll neu verfugt werden und Schäden repariert werden um Ungeziefer aus dem Erdreich und durch die offenen Fenster fernzuhalten und die Feuchtigkeit mit gesteuerter Belüftung in ein normales Niveau zu überführen (99% Luftfeuchtigkeit bei 17°C, fenster sind provisorisch verschlossen und ein Trockner ist aktiv inkl. Lüftung nach draussen nachts -> immerhin 91%).

Dabei stellt dieser Bereich mich vor ein paar Fragezeichen. Warum ist dieser so merkwürdig konstruiert, daneben befindet sich der Treppenabgang und wie verfülle ich die Lücken am fachgerechtesten. Ich hätte jetzt ausser an dem Gewölbeübergang überall Kanalklinker mit Kalkhydrat + Sand eingemörtelt und dicht gemacht und alles neu verfugt. Die Gewölbelücke einfach vervollständigt und oberhalb dieses niedrigeren Gewölbebereichs vielleicht einfach eine Bauplatte (Ultrament) mit Kalkputz?

Mich würde vorallem interessieren warum das konstruktiv so merkwürdig ist. Wurde da einfach etwas improvisiert? Das ist eine Teilunterkellerung, links schließt das Erdreich mit der Hälfte unserer Haushälfte an. Oberhalb des kleineren Loches ganz hinten ist auch nach oben offen und man sieht die alte Dielung vom Hauseingang, welche natürlich auch feucht geworden ist und oberhalb mit Klickparkett bedeckt wurde (nicht von uns).

Vielen Dank für euren Input!


Anbei ein paar Bilder. PXL_20230916_194921803.jpgPXL_20230916_194939212.jpgPXL_20230916_194957706.jpgPXL_20230916_195012547.jpgPXL_20230916_195028430.jpg
 
Thema: Schäden am Kellergewölbe (1920)
Zurück
Oben