Welcher Putz eignet sich für einen Weinkeller?




Hallo zusammen,

ich hoffe, hier einen fachmännischen Rat zu finden: Ich möchte die Wände eines Kellerraumes verputzen. Dieser Raum liegt zum Teil im Erdreich und zum Teil nicht (Haus liegt am Hang). In dem Raum herrscht eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit (mind. 90 %), was nicht weiter dramatisch ist, da der Raum nicht bewohnt, sondern als Weinkeller genutzt werden soll und eine Hohe Luftfeuchtigkeit im Weinkeller eher positiv ist... Nun frage ich mich, welcher Putz sich am besten eignet dafür. Ich habe bereits ein paar Handwerker sich das anschauen lassen und da wurde des öfteren von sogenannten Sanierputz gesprochen, einer hatte auch Wärmedämmputz empfohlen.
Ziel ist es, einen Putz auf zu tragen, der die Luftfeuchtigkeit nicht beeinflusst, also wahrscheinlich atmen kann, bzw. Feuchtigkeit nicht blockiert oder sperrt. Weiterhin soll die Temperatur in dem Raum so konstant wie möglich gehalten werden, ohne dass geheizt oder gekühlt wird. Es wird lediglich zwei Löcher geben, wobei eins mit einem Lüfter versehen wird, so dass für Frischluft gesorgt werden kann. Der Putz soll nicht gestrichen werden und muss auch nicht perfekt glatt gezogen sein. Es wird, wie gesagt, ein Weinkeller, der ruhig etwas rustikal aussehen darf. Der Untergrund ist zum Teil Zement (ersten 70 cm) und dann Kalksandstein.

Wer hat also eine Empfehlung für mich? Ein Maurerfreund äußerte Bedenken bei Putz auf Kalk oder Gipsbasis, weil er meint, dass einem da die Hohe Luftfeuchtigkeit Probleme bereiten würde - insbesondere, wenn nicht geheizt wird...

Ich freue mich auf Eure Antworten und danke schon im Voraus!

MfG, Victor



Innenputz


Innenputz

Nehmen Sie einen stinknormalen Kalkzementputz PII CS II oder einen Kalkputz PI CSI, aufgetragen als Pinselputz und frescal mit Kalkschlämpe gestrichen.



Hallo Victor,



ich würde mal ein genauen Blick auf die Lüftung werfen.

Wichtig ist kontrolliert zu lüften, das heißt nur wenn Feuchte Raumluft gegen trockenen Aussenluft getauscht werden kann sollte gelüftet werden.

Also Putz kann ich reinen Kalkputz empfehlen.

Grüße Gerd





Moin moin,

Schon mal vielen Dank für die Antworten! Der Lüfter bewegt 400 m3 pro Std bei einem Raumvolumen von 40 m3. Sollte also ausreichen...

Nachdem ich mit dem Anliegen jetzt mal mit dem lokalen Baustoffhändler gesprochen habe, schlug dieser einen sogenannten "Klima Kalkputz" vor! Ist das dann nochmals ein spezieller Kalkputz? Was meint Ihr dazu? Bei der Online Recherche tauchen nicht besonders viele Produkte hierzu auf. Eigentlich nur einer von Quick Mix und einer von Baumit. Beide nur mit längeren Lieferzeiten zu bestellen, genau wie der beim Baustoffhandel. Im lokalen Baumarkt wäre sonst Hegalith Haftputz FF oder Kalkin Haftputz von Baumit verfügbar. Erfüllt einer davon meine Bedürfnisse?

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Victor



Innenputz



Natürlich versucht jeder Händler und die Hersteller ebenfalls Ihnen irgendein Zeug zu verkaufen dem dolle Eigenschaften angedichtet werden die für Ihren Einsatzzweck nicht erforderlich sind. Das ist wie mit einem Fertiggericht, da sind auch ein Dutzend Zusatzstoffe drin die Sie nicht brauchen und die angeblich schlank, gesund, schön und reich machen.
Für den Putz im Keller brauchen Sie 3 Teile Sand 0-2, 1 Teil Weißkalkhydrat und optional ein wenig Zement, mehr nicht.
Sie brauchen keinen Haft,- Klatsch,- Gesundheits,- Bio,- Öko,- Entfeuchtungs,- Sanierputz mit rechtsdrehenden Sumpfkälkchen. Sie brauchen auch keine Grundierung, nur eine saubere, staubfreie, von allem Losen befreite Oberfläche als Putzgrund.
Fragen Sie nach den von mir oben genannten Putzsorten, das sind die normgerechten Bezeichnungen. Nehmen Sie den billigsten.
Wenn nicht vorhanden dann mischen Sie den Putz selber an.



Natürlich reichen 400 m3 pro Std



Es kommt nur auf den richtigen Zeitpunkt des Lüftens an und nicht auf die Menge.

Wenn zum falschen Zeitpunkt, wenn es außen warm und feucht ist ziehst Du jede Menge Wasser rein.

Schau doch mal hier rein: http://www.ntags.de/

Grüße



Victor



Hallo Gerd,

danke für Deinen Hinweis. Da es sich um einen Weinkeller handelt, ist eine hohe Luftfeuchtigkeit erwünscht. Deshalb suche ich ja gerade einen Putz, der diese Luftfeuchtigkeit nicht nur ab kann, sondern sie auch bei behält. Es hat in dem Raum zwischen 80 und 100 % rel. Luftfeuchtigkeit im Moment (ohne Verbindung nach draußen. Ich überwache ständig die Luftfeuchtigkeit und auch die Temperatur in dem Raum. Mit dem Lüfter soll dann in erster Linie frische Luft in den Raum gebracht werden. Ob diese dann die Feuchtigkeit um 10 % nach unten oder oben bringt ist relativ egal. In einem Weinkeller ist alles über 70 % optimal. Das weiß ich deshalb so genau, weil ich aus dem Weingeschäft komme und auf einem Weingut aufgewachsen bin. (-; Nur mit Putz in diesen Grenzzonen kenne ich mich nicht so gut aus. Weil wir überall offenes Mauerwerk bzw. Felsen im Weingut haben. Sind halt 400 Jahre alte Gemäuer... Aber die Idee der Lüfter von NTags ist nicht schlecht! Entspricht meinen Vorstellungen, die natürlichen klimatischen Gegebenheiten zu nutzen. Ich will z.B. den Lüfter in Verbindung mit Innen- und Außenthermometer so einrichten, dass er im Sommer nachts automatisch kältere Luft von außen rein bringt, falls der Keller sich über tags zu sehr auf heizt...

Danke für Eure Hilfe! Ich habe jetzt einen Kalkputz bestellt mit einem Minianteil Cement darin. Bin gespannt wie's wird. Ach ja: eine Komplikation war, einen Putz zu finden, der weiß aushärtet, da ich den Raum nicht Streichen will! Das habe ich vergessen zu erwähnen. Veringert die Optionen am Markt ungemein!

LG, Victor



Innenputz



Deshalb mein Vorschlag den Pinselputz frescal mit Weißkalk zu streichen. Frescal heißt man rührt Weißkalk mit Wasser auf und streicht mit der Bürste den Putz nach ein paar Stunden noch mal über. Die antifungizide Wirkung wird verstärkt und die Oberfläche ist weniger rauh. Schmutz und Staub können sich weniger festsetzen. Warum frescal? der Weißkalk carbonatisiert auf dem noch feuchten Putz durch.