Zunftwappen Lehmbau




Seit 2001 selbständig als Lehmbauer und auch so bei der Handwerkskammer in Aachen eingetragen (sogar in der Handwerksrolle A ) ,bin ich schon lange auf der Suche nach einem Zunftwappen für unser altes Gewerk. Weiß jemand ob es so etwas in der Historie schon gibt ? Oder haben es die Lehmbauer nie zu einer eigenständigen Zunft gebracht ? Wenn nicht wird es, so finde ich, Zeit darüber mal kreativ nachzudenken.
Mit Grüssen aus Aachen, Henrik Preßler, Naturkonzept Lehmbau



Meines



(Un)wissens nach ist der Lehmbauer kein eigenständiger Beruf gewesen. Die einfachen Lehmarbeiten, wie Lehmschlag in Decken, Stampflehmböden und Ausfachungen mit Staaken und Lehmschlag wurden zumindest in ländlichen Bereichen in Eigenleistung durchgeführt, mauern und Verputzen wurde von den Maurern erledigt, aufgrund der Ähnlichkeit zu den traditionellen Maurerarbeiten auch logisch. Leider ist das ziemlich verloren gegangen.
MfG
dasMaurer



Hallo,



bin als Zimmermann auf Wanderschaft gewesen und kenne daher sehr viele Handwerkswappen und seit 2003 Fachkraft im Lehm des DVL. Habe damals auch versucht ein Wappen zu finden. Aber es ist so wie der Kollege "dasMauerer" schon gesagt hat.

Grüßen aus dem schönen Kraichgau, Kraich heißt übersetzt soviel wie Lehm bzw Kleben. Ein alte Bezeichnung für den Lehmbau war sowiel ich weiß auch Klaiber von kleben.

HG





Hallo Hg, danke für den Hinweis mit dem Kleiber, ist tatsächlich ein Vogel der den Eingang fremder Brutplätze mit Lehm verklebt um diese später selbst zu nutzen , und , so Wikipedia, Kleiber stammt aus dem Mittelhochdeutschen und bezeichnete Handwerker, die Lehmwände erstellten.
Da haben wir ja schon ein Wappentier !
MfG Henrik Preßler



Lehmbauer zunft



hallo henrik
ich habe 2006 meinen Ausbildung als fachkraft lehmbauer gemacht und dabei die info bekommen das es in nürnberg einmal eine lehmbauerzunpf gab.wann diese zunpf genau gegründet wurde kann ich leider nicht sagen.
vielleicht kann dir der dachverband Lehm weiterhelfen oder noch ein tip karl josef weber vom kompetenz zentrum Holz in biberach. telefonnummer kannst du über die Handwerkskammer in ulm erfragen
viel glück bei deiner suche
wenn du was gefunden hast schick mir doch bitte eine mail
da mich das thema als lehmbauer natürlich intressiert
mit einem lehm gruß aus apelern
thomas



Laim



ich habe mal in Friedrichshafen am Bodensee in der Laimgasse gewohnt - mit dem Namen Laim konnte ich nichts anfangen - damit ist Lehm gemeint und es ist ein altes wort

der Lehrm am Bodenseeufer ist im Gegensatz zu den ockerfarbenen lehmen im norddeutschen Raum bläulich-grau (nicht zu verwechseln mit den tonen)

vielleich hilft das Wort Laim auch bei der Suche in Archiven

der Lehmbau ist in Süddeutschland noch erhalten im Nordosten bedeutungslos - daher ist die Kompetenz unterschiedlich verteilt genau wie die vorkommen
(wer Lehm benötigt - ich verschenke noch 50m3 - mehrheitlich fliegt er in den Müll mangels Nachfrage - stöbert in alten beiträgen, wg. adresse. + bilder usw.)