Verbindung Deckenbalken-Auflager

09.02.2018 Skrei



Hallo und kurze Frage in die Runde:
Die neuen Deckenbalken werden an der einen Seite auf dem Mauerwerk aufliegen und auf der anderen Seite auf einem Querbalken. Mauerwerksseitig wird natürlich eingemauert. Wie verhält es sich auf dem Querbalken? Sollten die Deckenbalken mittels Winkel mit dem Querbalken verbunden werden, oder müssen die lose aufliegen? Oder reicht auch einmauern?

Gruß, Steven





Hallo,

wenn Sie eine Decke3 planen, dann ist diese Decke nachweispflichtig, aber nicht unbedingt genehmigungspflichtig.
In NRW bräuchten Sie dafür die Bescheinigung eines Sachkundigen, in der Regel eines Tragwerksplaners, dass die Konstruktion
a) ungefährlich geplant
b) entsprechend der Planung ausgeführt ist.

Der Statiker gibt Ihnen dann auch Hinweise zu solch einem Detail.

Freundliche Grüße vom Niederrhein



Deckenbalken-Befestigung



Üblicherweise mit langen Holzbauschrauben durch die Deckenbalken in den Querbalken schrauben.
Winkel sind auch möglich

Handelt es sich um einen Neubau?
Dann sollte der Zimmermann wissen was zu tun ist.

Welche Funktion hat der unter den Deckenbalken liegende Querbalken?
Ein Foto hilft weiter

Andreas Teich



Verbindung



Bei den Balken wird nur Alt gegen Neu getauscht.
Oberhalb des Querbalkens ist eine Wand, die zwei Zimmer voneinander trennt. Die Wand steht aber nicht direkt auf dem Querbalken, sondern wurde so wie es aussieht nachträglich auf die Längsbalken des Nachbarzimmers gesetzt.

Da fällt mir gleich noch ne Frage ein; den freien Raum zwischen Streichbalken und Wand möchte ich ausbetonieren, bzw. zumauern. Sollte da eine Trennschicht zwischen Balken und Mörtel eingebracht werden, oder kann man bis ans Holz ran betonieren?

Gruß, Steven



Verbindung Deckenbalken-Auflager



Trennschicht aus Dachpappe.
Merke: niemals direkt Holz mit Beton verbinden.