Putz hinter OFenrohr blättert ab,was tun?




Hallo,
erst einmal vielen Dank für die nette Hilfe bisher.
Nun haben wir ein neues Problem.
Nach unserer Renovierung haben wir nun einen 9KW
Holzofen im WZ angeschlossen.
Sehr hohe Räume,Doppelwandfutter danach 90Grad Kurve nach unten.Emaillerohre ca 3Meter hoch gehen nach unten in den Holzofen.
D.h. die Ofenrohre sind nur ca 5cm von der Wand entfernt.
Unser Schorni meinte kein Problem.
Nun beim zweitem Mal heizen geschah es.
Der Putz löste sich großflächig hinter dem Ofenrohr.
Wir nahmen normalen Putz,darüber Disp Farbe.
Nun benötigen wir Hilfe was können wir tun?
ISt dies im Zusammenhang mit Wärmeschwund..?
Ich habe ausserdem gehört,daß Disp. Farbe sich verfärben kann.Richtig?
Ich würde nun gerne evtl einen Bereich hinter dem Ofen und hinter dem Ofen-Rohr verfliesen.Dafür benötige ich wie ich las,hitzefesten Kleber.Doch ich kann nicht über die ganze Zimmerhöhe Fliesen legen.Das sieht nicht aus.Was kann ich über dem OFen am Putz machen?Welche Farbe kann ich nutzen?
Alternativen?Halten die Fliesen überhaupt am Putz wenn der sich von der Wand löst...?
Sind für jeden Tipp dankbar.
Schorni meinte nur dies kenne er nicht.....
Wie macht Ihr dies?Finde keine Antworten oder Fragen mit den selben Probleme wie bei uns.
Danke
MFG



Moin Hans,



Womit habt ihr verputzt?
Wie dick?
Wie lang trocknen lassen vorm einheizen?
Was für ein Untergrund?

Gruss, Boris



Hallo Boris,DAnke für Deine Hilfe.



Es wurde vor 3 Monaten verputzt und es wurde Putz auf Putz verputzt dabei habe ich Tiefengrund verwendet als Haftgrund.Normal dachte ich kein Problem.Der alte Putz ist relativ dick ca 4cm,der neue sehr dünn ca 0,5cm.
Ehrlich gesagt,daß erste Mal verputzt im Erdgeschoss...
Man hatte es mir so erklärt ,jemand er bereits des öferten so etwas gemacht hat.
Ich würde es ja sehr einfach lösen und einfach ein Stück Rohr einfügen damit der Ofen weiter weg steht aber dies ist leider nicht möglich.Erstens darf ich ja die Feuerstätte nach der Abnahme nicht einfach verändern aber der wichtigste Punkt,die Ofenrohre werden instabil da es bereits zweimal um 90Grad geht und die Rohre sehr lang sind.
Deswegen benötige ich einen Hitzebeständigen Hintergrund und da wäre uns normaler Putz am liebsten.Welchen Putz wie Verarbeiten und welche Farbe benötige ich da?
Vielen Dank
MFG



Moin Hans



willst du nicht lieber das erste Mal eine Blechplatte anschrauben?

Die funktioniert garantiert.

Gruss, Boris



Putz hinter dem Ofenrohr



der alte Putz war dann sicher Kalk, oder Kalk-Zementputz.

Was für ein Putz war der neue ?

Vielleicht war der Tiefengrund die Ursache- den braucht man bei Putz auf Putz nicht, oder der neue Putz war zu hart gegenüber dem Untergrund.

Der alte Putz sollte eine griffige raue Oberfläche haben, damit der neue Putz darauf haftet.

Entferne doch alles lose Material,
dann gut aufrauen
sorgfältig abstauben
untergrund anfeuchten
kalkputz ca 10-15 mm auftragen
dann auf den feuchten Putz Kalkfarbe (Kalk mit Wasser) mehrmals dünn auftragen
das sollte dann funktionieren- hat es bei mir auch-

Vor dem Einheizen besser mind. 2 Wochen warten und dann nicht zu plötzlich aufheizen.
Viel Glück
Andreas Teich



Putzschaden hinter dem Ofenrohr



Warum ist das Rohr so dicht an der Wand?
Warum so weit oben eingeführt?
Vorschlag: den Ofen etwas nach vorne ziehen und das Rohr (mit größerem Wandabstand) neu anschließen.
By the way: 9 kW für's WZ ist schon 'ne Hausnummer.



Re:Antwort Andreas



Danke für Eure Antworten.
Also,das Rohr ist so lang und nah dran,da es der Schonri so haben wollte.Ich werde es nun 10cm weiter von der Wand weg machen.Vor allem die Länge jedoch wollte er so haben.Wieso weiss ich nicht,denke hat mit der Hitzentwicklung zu tun.
Es ist optisch leider nicht sehr schön aber es heizt den Raum sehr gut.
Es ist eine Sondergenehmigung ein Jugendstilofen.
Wg der Höhe ist es leider schwierig zu Fliesen da wir die ganze WAndhöhe somit fliesen müssten.
Ich habe Rotband von Knauf verwendet.
Bitte erklärt mir das mit der Farbe:
ICh soll Kalkfarbe verwenden?
ISt diese hitzefest?
Es soll Farbe geben die hitzefest ist...
Ich habe Dispers. Farbe verwendet.
Du schreibst bei Dir funktioniert es auch.
Welchen Abstand hat dein Ofenrohr zur Wand?

Ich werde nun den Putz so weit wie nötig lösen.
Dann dachte ich einen HAftvermittler zu verwenden zwischen den beiden Putzen.
Dann Ofenrohre um 10cm weiter von der Wand weg und nochmals abnehmen lassen und dann Farbe.
Doch welche?
Weiss jemand einen Namen,Modell..einer hitzefesten Farbe?
Gerne Kalkfarbe..?
ISt dieses Vorgehen so ok?
Vielen Dank nochmals für die Hilfen!

P.S.
Ehrlich gesagt,verstehe ich dies mit der Kalkfarbe ohnehin nicht richtig.
Ich habe ja diese Disperssionsarbe.., da uns von Kalkfarbe abgeraten wurde aus einem Grund den ich leider nicht mehr weiß.
Glaube da wir Putz auf Putz haben und Rotband sich damit nicht verträgt,kann dies sein?
Ich verstehe das mit diesen Kalkfarben nicht ganz.Beim Bau des Hauses meiner Eltern wurde noch Kalk angemischt.
Dies ist wieder etwas anderes oder genau das selbe, nur als Fertigfarbe?

LG Hans



Hinter Ofenrohr verputzen.



Hallo Hans,
Ich würde zumindest in der Nähe des Rohres den ganzen Putz auf Gipsbasis und sonstige Schichten abklopfen bis du auf Kalk-/Kalkzementputz kommst und dann keine Haftvermittler oder sonstigen Mittelchen auftragen
Wenn du bei rein mineralischen Materialien s.o. bleibst und der Putzuntergrund aufgeraut wird ist die Haftung eh kein Problem.
Dispersionsfarben nicht nehmen, da die ja nun mal Kunststoffe enthalten, die nicht hitzebeständig sind.

Also entweder Weißkalkhydrat mit Wasser sehr dünnflüssig anmischen und auf den noch feuchten Putz mehrmals aufmalen- der Weißton kommt erst nach Trocknung
Genaue Kalkfarben-Rezepte findest du sicher im Forum.

Alternativ REIN-Silikatfarbe nehmen, die aber erst nach kompletter Trocknung des Putzes verwenden.

Beide Farben sind genügend hitzebeständig.

Man könnte auch einen Putz mit Schamotte machen, aber ich denke das wäre weit übertrieben, da du ja keinen Hochofen betreiben willst.

Mein senkrechtes Ofenrohr ist ca 15 cm entfernt, allerdings habe ich einen 11 KW Kaminofen, der ordentlich Hitze abgibt.

Andreas Teich



langes Ofenrohr



Mit welcher Begründung hat der Schornsteinfegermeister (SchFM) denn verlangt, dass das Ofenrohr so und nicht anders verlegt werden soll?
Eine solche Verlegung ist zumindest unüblich.
Vielleicht mal einen anderen SchFM (Branchenbuch) fragen.
Es gibt keine Bezirksschornsteinmeister mehr, d.h. man ist in der Wahl des SchFM frei.
Die Putzschäden resultieren aus der Hitzeeinwirkung.



Re:



Ok.Danke.Ich denke ich werde dies so machen.
Wieso der Schonrsteinfeger das Ofenrohr so haben wollte weiß ich ehrlich gesagt nicht.
Als er hier war und uns alles erklärte wie er was haben möchte.zb auch zwei neue Reinigungsklappen usw, da meinte er auch wir sollen ein sehr hochwertiges und langes Rohr verwenden wg der sehr hohen Hitze den dieser Ofen abgibt.
Das war irgendwie sinnvoll für mich und ich kaufte ein teures Emaillerohr.Da die Länge auch wg der Hitze sei,dachte ich wäre es deswegen,daß nicht zuviel Hitze in den Schonrstein geht...- aber das ist ja Blödsinn irgendwie.
Nunja,ist ja auch egal.Ich will auch nicht zu viel Radau machen.Die Tipps von Euch sind gut und ich werde es so machen.Danke