fussboden-aufbau auf erdreich

24.07.2005



neue "fundamentplatte" in steinhaus - aber wie? (kärnten)

hallo, wir haben ein haus, das ca 400 jahre alt ist. im Erdgeschoss sind die BACHSTEINmauern zum teil feucht, so haben wir ca 50-60 cm tief ausgegraben, entlang den steinmauern ca 80-90 cm. jetzt gehts ans eingemachte:
wie sieht ein richtiger fundament-aufbau aus, OHNE dass die Feuchtigkeit wieder durch die mauern aufsteigt?
hat hier jemand Erfahrung / kompetenz? ich habe schon gehört von schotter-schicht, noppenfolie an den wänden, flämmbahn, drainagierung usw.
habe trotzdem noch nicht DEN durchblick.
ersuche dringend um eure hilfe!!

danke.

jo aus gmünd/österreich



fundament oder sohlplatte?



wenn Sie genug Platz haben können Sie unterhalb der Bodenplatte als kapillarbrechende Schicht Schotter einbauen, ca. 20 -25 cm.
Das verhindert aber nicht das Aufsteigen der Feuchtigkeit in der Wand. Hierzu sollten Sie sich fachkundigen Rat holen (aber zunächst nicht von einer Sanierungsfirma, die Sperrschichten etc. einbaut!). Wenn es sich tatsächlich um aufsteigende Feuchtigkeit handelt muss entschieden werden welches Verfahren das wirtschaftlichste ist, bei und kommt häufig der Einbau einer Sperrbahn per Maueraustausch zum Zuge.



Fussbodenaufbau



Hallo Herr Moser,
oft habe ich schon den Einsatz der tonröhre als Flächendrenaige beschrieben.Vielleicht finden Sie was,sonst wieder hier melden,oder direckt bei uns.
Mit freundlichen Grüssen
Mladen Klepac