Mauer aus Lehmbatzen putzen...

30.08.2011



Hallo,

im Garten habe ich festgestellt, dass an einer frei stehenden Wand, welche z.T. beidseitig der Umweltfeuchtigkeit und der Nässe ausgesetzt war, der Putz ziemlich hohl und an anderen Stellen der weiße Anstrich leicht gelblich verfärbt ist und dieser sich vom Untergrund löst.
1. Die hohlen Stellen - da haftet der Kalkputz nicht mehr fest auf dem Untergrund und sandet ab...
2. diesen Putz und den "verfärbten" zunächst teilweise entfernt und darunter entdeckte ich sogenannte LEHMbatzen, aus denen diese Mauer vor über 40 Jahren z.T. errichtet wurde.
Meine Frage:
Wie kann man diese Mauersteine mit welchem Material wieder ordentlich verputzen?
Welcher Typ von Farbanstrich ist anschließend zu empfehlen?
Der alte weiße Anstrich ist abriebfest und hat sicher den Untergrund auch nicht atmen lassen... Dennoch löst er sich an mehreren Stellen vom Untergrund ab.

Danke im Voraus für "zweckdienliche Hinweise..."



Mauer verputzen



Problem: Lehm und Kalk verbinden sich nicht unbedingt miteinander. Sie dehnen sich bei Temperaturschwankungen unterschiedl. aus. Dies führt zu Rissen, Abplatzungen und nachfolgender Durchfeuchtung. Wasser macht jeden Lehm, egal wie alt, wieder lebendig. Der absperrende Anstrich hält Feuchtigkeit im Mauerwerk fest.
Vorschlag: Ein neuer Kalkputz ist diffusionsoffen und kann selbst gemacht werden. Der kann auch mal nass werden. Er gibt Feuchtigkeit wieder ab. Ein anschließender Anstrich mit Marmor-Sumpfkalk von der Fa. Kreidezeit. Somit kann das Mauerwerk atmen und trocknen. Der Lehmuntergrund muß diese Arbeit natürlich zulassen. Ein dünner Kalkanstrich, eine Armierung oder ein Aufrauhen des Lehms sind Möglichkeiten. Zum Schluß Mauer vor zukünftiger Nässe schützen. Am besten kann man das vor Ort beurteilen. Vielleicht kommt auch was ganz neues dabei heraus. Wenn gewünscht, bitte melden, komme gerne und schaue es mir einmal an.