ist das weiße Glaswolle? Dachschrägendämmung



ist das weiße Glaswolle? Dachschrägendämmung

Hallo, wir haben ein Haus aus den 50iger Jahren gekauft. Eigentlich dachte ich, die Dachschrägen wären unisoliert. Nun habe ich aber mal genau hingeschaut und das auf dem Bild gefunden. Da das Dach von außen noch gut in Schuss ist, wollten wir es eigentlich nicht öffnen und die Dachschrägen, mit Zellulose (Sacktechnik) dämmen. Das geht jetzt wohl nicht mehr, bevor nicht die alte Dämmung raus ist.Die "bewohnte" Dachschräge ist nur ca. 2 Meter lang/hoch, also von der Fläche nicht so aufregend. Aber wie kriegen wir das Zeug da raus? Die Dachziegel sind zementiert, sonst hätte man sie auf der Fläche aufnehmen können. Vom Innenraum her würde ich jetzt auch ungern arbeiten, den Müll möchte ich lieber auf dem Dachboden lassen und nicht noch die Stäube in der Wohnung haben. Hat jemand eine Idee? Und ist das wirklich weiße Glaswolle, oder ist da womöglich Asbest drin??
Herzliche Grüße
Bettina



Im Zweifelsfall...



... analysieren lassen. Sieht lecker aus. Ist wahrscheinlich gut verdreckte, kuschelige Glaswolle, siehe

https://de.wikipedia.org/wiki/Mineralwolle#/media/File:Bundesarchiv_Bild_183-61004-0001,_Ilmenau,_Institut_f%C3%BCr_Glastechnik.jpg

Wie wollt ihr für Hinterlüftung sorgen ? Es gibt zwar auch funktionierende Fälle von Zellulose direkt an die Ziegel, aber eine Hinterlüftung fände ich besser.



Glaswolldämmung..



..umgangssprachlich auch Engelshaar ,
handelsüblich mit Papier/Pappkaschierung verbaut
sackt im Laufe der Jahre gern Richtung Traufe , wenn nicht von den ggfls durchstehenden Nägeln der unterseitig an die Sparren angebrachten Holzwolleplatten an Ort und Stelle gehalten .
Mit Gartenrechen oä. lässt es sich nach oben zum Dachboden hin rausziehen .
In-Sack-Dämmung wird durch die beschriebenen Nagelspitzen nicht einfacher .
Alles natürlich vom zertifizierten Fachbetrieb durchzuführen ...
Gruß Kube
Ps.
Gut-in-Schuß kann bei einer Dacheindeckung auch heißen "muß demnächst sowieso gemacht werden ?!