Holzbalkendecke in Bad richtig abhängen

16.08.2020 Ellie1900


Hallo liebe Experten im Forum,

wir wohnen seit 5 Jahren in einem Altbau aus dem Jahr 1900 mit 3,5 m hohen Holzbalkendecken.

Vor ca. 15 Jahren wurde die Decke im Badezimmer EG mit Paneele abgehängt, ohne Dämmung oder Dampfsperre/bremse. Dies gefällt uns so aber nicht mehr, zumal die Decke inzwischen beschädigt ist.

Nun würden wir die Decke gerne wieder etwas höher ziehen, so dass zw. Holzbalkendecke (mit Stroh und Lehm gefüllt, z.t. ist die Füllung aber beschädigt) und sichtbarer Decke nur noch ca. 50 cm verbleiben (aktuell ist dort ca. 1 m Zwischenraum).

Gerne würden wir dafür natürliche Baustoffe mit guten Klimaeigenschaften verwenden, die mit den damals eingesetzten Baustoffen harmonieren. Schön wäre darüber hinaus, wenn durch die neue Decke bzw. eine ggf. einzufügende Dämmung der Schallschutz sowie der Brandschutz erhöht werden könnten.

Unser Gedanke war der Einsatz von Lehmbauplatten, die anschließend mit Lehm oder Kalk verputzt und dann mit Kalkfarbe oder Lehmfarbe gestrichen werden.

Ist das aus Ihrer Sicht ein vernünftiges Vorgehen? Welche Produkte würden sich konkret (insbesondere auch bzgl. Erhöhung Schallschutz und Brandschutz) anbieten (ggf. macht ja auch noch das Einbringen einer Dämmung Sinn)?

Und ist dann eine Dampfbremse/-sperre erforderlich bzw. eine Schattenfuge?

Ach ja: über dem besagten Bad im EG befindet sich im 1. OG auch ein Badezimmer, das ebenfalls beheizt wird. Dies hat einen gefliesten Boden.

Für Ratschläge wäre ich sehr sehr dankbar.

Beste Grüße!



Baddecke



den Originalzustand wiederherzustellen wäre keine Option ?



Badezimmerdecke



Naja, der Originalzustand sind sehr hohe Decken mit entsprechendem Heizaufwand und schlechter Schallschutz zur Wohnung darüber und zur Wohnung im angrenzenden Haus. Wenn ich die Raumhöhe verringern möchte, bin ich ja bei irgendeiner Form des Abhängens und dann möchte ich in den Zuge auch Schallschutz und ggf. Brandschutz erhöhen ...



Lehmbauplatten



sicher gehen auch Lehmbauplatten, es muss halt eine vom Hersteller empfohlene Unterkonstruktion hergestellt werden, da reicht das Gipskartonraster nicht aus.




Dämmung-Webinar Auszug


Zu den Webinaren