Fußbodenheizung in die xps Dämmung fräsen?

19.05.2020 andy



Hallo
Habe bei meinem Altbau 12cm Platz für die Fußbodenheizung durch Bodenaushub und höhersetzen der stürze.
Die Verlegeplatten für Trockenfußbodenheizung sind ja so exorbitant teuer, hätte bei mir noch zig qm 120xps rumliegen von meinem Onkel. Kann man nicht die einkleben und darin die Nuten Fräsen ich meine bei Estrich geht das doch auch und xps müsste ja sehr gut zum Bearbeiten sein mit einer Oberfräse? Wärmeleitbleche mit rein ,entkoppelungsmatte drauf und Fliesen?
Müsste doch funktionieren oder was meint ihr?
Mfg



Du packst ein Rohr...



...zu rund 75% in Dämmstoff und meinst, daraus würde noch eine FBH? Ganz abgesehen von der Schweinerei, in XPS zu fräsen, ich rate ab. Experimente mache man besser nicht mit dem Fußboden, da entsteht zu viel schlechte Laune, wenn Du noch 'mal ran musst.

Schau Dir das System von Ripal an. Klar sind die Komponenten nicht billig, aber dafür selberbauerfreundlich.

Grüße

Thomas



Welcher Untergrund



Hallo auf welchen Untergrund(Betondecke, balckendecke mit Lastverterteilschicht) sollen denn die Dämmplattben bzw. Die Fußbodenheizung gelegt werden? Und was ist darunter Erdreich, beheitzer Raum oder unbeheizter Raum?

Das mit dem XPS einfräsen wird wie oben genannt definitiv nichts.

Bei 12cm Aufbau wenn ich das richtig verstanden habe ginge eine tackerrolle, ist aber untergrundabhängig



.



Ja habe ca 12 +1für Belag
Untergrund ist im EG Magerbeton ,Bitumendichtbahn, dann eben wollte ich die xps aufkleben und darin die Schlaufen fräsen. Wenn ich solche wärmeleitbleche verwende geht das auch nicht?
Man kann ja solche Systeme auch kaufen wie z.b. Compact Floor eps ? Ist auch Styropor und wärmeleitblech.
Im 1og ist eine Balken und Betondecke (über dem ehemaligen Stall) Balken Wurden erneuert in die Zwischenräume von unten gkb,osb,Dieselpappe ,dämmschüttung bis Oberkante der Balken dann 22 mm osb verschraubt. Dort habe ich 60mm Aufbauhöhe dort wollte ich 50mm xps legen und die Schlaufen fräsen mit wärmeblech .



Unterschied



Wo liegt der Unterschied zwischen den kaufbaren Platten und meiner Lösung?



Infos von Leuten die das schon versucht haben



Hallo,

schau doch einmal im Haustechnik-Dialog-Forum nach.
https://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/104794/Trockenbauheizung-wirklich-selbst-gebaut?highlight=fu%c3%9fbodenheizung%2bplatten%2bfr%c3%a4sen

Da gibt es Leute die das selber versucht haben. Vielleicht bekommst Du dazu Erfahrungen aus erster Hand.
Ich hatte dort auch einmal einen Thread gelesen, wo jemand verschiedene Systeme selber ausgetestet hat und das dokumentiert hat.



...hatte auch mal darüber nachgedacht



- man müsste die Kanäle extrem sauber fräsen, anderenfalls die Wärmeleitbleche nicht reinpassen; das wird spätestens an den Bögen nicht klappen
- Wärmeleitbleche kosten auch; Alu mehr als verzinktes Blech. Leitbleche für Umlenkungen (gerade an den Randbereichen find ich die wichtig) hatte ich keine gefunden. Und die gefundenen Leitbleche (Großpackung aus China) hatten auch keine Abrundung am Plattenende. Mit etwas Pech müsste man die also noch beidseitig entgraten (was durch die Omega-Form nicht so flink geht).
- im Ergebnis kam ich auf so ca. 25-30 € pro Quadratmeter für das Material. Wenn man die XPS-Platten schon hat, wird es etwas weniger sein

Will heißen: für 10-15 €/m² Ersparnis mit schlechterem Ergebnis leben. Und da ist die eigene Arbeitszeit natürlich mit 0 angesetzt und Gewährleistung ausgeschlossen.

Nach dieser Überlegung konnte ich mit gutem Gewissen mein Geld zum Händler tragen, der mir dann noch einen Rabatt auf die Online-Preise eingeräumt hat (von sich aus!). Ich würde meine Energie daher eher darauf verwenden, sich mit jemanden mit guten Einkaufsrabatten anzufreunden.

P. S.: Als "Wärmeleitbleche" bringen nur die omegaförmigen mit einer gewissen Materialstärke was. Einige Halunken bieten auch bloße Flachbleche an, die man oben auflegen soll. Dann liegen die FBH-Rohre also in der Dämmung und alles "nach unten" und "zur Seite" geht verloren - nur "nach oben" kann noch ein bischen was abgegeben und durch das Blechle verteilt werden.