Dielen verfärben sich? Wasser?

04.12.2012 amaranggana


Hallo,Hallo,

habe unser Familienhaus dieses Jahr übernommen.
Stand fast 2 Jahre leer, habe es nur gelegentlich kontrolliert (Heizung, Wasser,....).
Nun sind Dielen im Flurbereich 1. Stock an den Fugen und Nagelstellen gräulich verfärbt. Den Boden hatte meine Mutter kurz vor ihrem Tod noch Verlegen lassen. Ist nicht versiegelt.
Unter dem Flur kommt der Steingewölbekeller.
Wasser kann ich mir kaum vorstellen, deshalb die Frage nach dem Grund der Verfärbung.
Danke schon jetzt!!!

Gruß,
amaranggana





Liebe Amaranggana,


das sieht nach Bläuepilz aus. Er entsteht bei Feuchtigkeit auf dem Holz. Dazu genügt schon die Raumfeuchte in einem unbeheizten Haus. Der Bläuepilz sorgt mit seinen Stoffwechselprodukten für eine Verfärbung des Splintholzes. Sie ist meistens tiefergehend und nicht mehr heraus zu bekommen. Es kann sich allerdings in der Nähe der Nägel auch um eine Reaktion des Eisens mit Feuchte handeln, die ebenfalls für dunkle Flecken sorgen kann.

Und nun die gute Nachricht: Wenn es "Bläue" ist, ist das zwar nicht hübsch (obwohl: Geschmacksache), aber das Holz nimmt dadurch keinen statischen Schaden, sofern es wieder trocken werden kann.

Schönen Gruß, Dielendealer.



Verfärbung der Dielen...



"Flurbereich im 1. Stock - unter dem Flur kommt der Steingewölbekeller"
... Ist also der Steingewölbekeller das Erdgeschoss? Hier wären ein wenig genauere Angaben nötig.
Es fällt auf, dass die Graustellen wesentlich dort entstehen, wo das Fugenmaterial ausgebrochen ist. Ich gehe davon aus, dass dort mehr Kondensat entstanden ist und sich entsprechend Grauschimmel gebildet hat. Auch bei den kalten Nägeln wird Kondensat eher anfallen und entsprechend von der Holzfaser dann aufgenommen. Hier sind es dann eher die Eisenoxide.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de