Fussbodenheizung in Lehmdecke

28.08.2003



Hallo. Für unser ca. 250 Jahre altes Haus suchen wir eine Möglichkeit, eine Fußbodenheizung zu integrieren. Der Boden ist gleichzeitig die Kellerdecke und ist zum einem eine Strolehemdecke uaf der Dilen liegen uaf der anderen Seite hat der Vorbesitzer eine Betondecke gegossen.Die Betondecke soll wieder raus, da diese direkt auf die Balke gegossen ist. Die Dielen sin mit einem PVC-Belag beklebt. Dadurch sin die Dielen zerstört. Jetzt schwebt uns vor die Decke wieder herzustellen in Lehmbauweise. Jetzt soll eine Fußbodenheizung integriert werden und der Fußbodenbelag mit Terracottaplatten versehen werden. Wie Werden die Terracottaplatten auf den Boden bzw. die Decke aufgebracht. Was ich gelesen habe: eine kalkgebundene Korkplatte. Aber die Frage bleibt wie werden diese verlegt bzw. befestigt. Ausserdem wie wird die Fußbodenheizung integriert. kann diese direkt in der oberen Schicht der Leichtlehmfüllung verelgt werden ?
MfG
Axel



Heizleisten?



Hallo Herr Runge, bei uns ist es eigentlich wie bei Ihnen: im alten Haus eine Lehmdecke, im 1900 erstellten Anbau eine Betondecke, beides mit HOlzdielen. Alles schön zugedeckt mit PVC (in Holzoptik wohlgemerkt). Beide Räume sind unterkellert. Der Boden mit der Lehmdecke war noch wunderbar erhalten, den haben wir abgeschliffen. Der Boden mit der Betondecke - ih gitt, alles war verschimmelt. Wir haben den Boden komplett neu aufgebaut. Als Heizung haben wir uns für Heizleisten entschieden, auch im gefliesten Bad - die Heizleisten wärmen auch den Boden mit ihrer Strahlungswärme. Ein Vorteil auch: Die Fußbodenheizung nimmt ja auch einen Teil an der Raumhöhe weg. Grüße Annette



Abreißen!!



Hallo Herr Runge, also däs is schoun oin problejm. Ich än ihrer Stelle würde den Loden äbroisen und mit der barbara und dem thoiländischem Gärtner neu bauen.

Gruß aus dem schönen Schuttertal