Einbau der Dampfbremsebene so passend?

06.10.2010



Hi Mitleserinnen und Mitleser,derzeitig bin ich dabei die oberste Geschossdecke meines Hauses dampfdicht zum Kaltdach zu bekommen. Dafür hab ich folgende Lösung vorgesehen. Pro Clima DB+ von unten muldenförmig um die Deckenbalken schlagen und dann 5cm über Unterkante Deckenbalken mit Holzlatten befestigen. Um das Durchhängen der später vorgesehenen Cellulosedämmung zu verweiden möchte ich weiterhin dünne Holzlatten zwischen die Deckenbalken spannen. Die muldenförmige Anbringung deswegen da ich die Elektroinstallation sprich Einbauspots in der Decke verbauen möchte und daher etwas Aufbauhöhe benötige(2.Grund: Niedrige Deckenhöhen). Nun kamen mir jedoch zweifel! Was ist wenn doch einmal Tauwasser anfällt und dieses sich dann in meiner "Muldenkonstruktion"sammelt und die Deckenbbalken schädigt?
Weiterhin ist die Ausblasung der Dämmebene erst für März geplant weswegen ich jetzt befürchte das sich größere Mengen "Schwitzwasser"(z.B.durch temperierung der Baustelle)auf der Außenseite der Dampfbremspappe ansammeln könnten und dies wiederum schädlich für die Balkenlage wäre.Hat jemand ne Idee um mir die Angst zu nehmen oder sollte ich den "Schwitzwasseranfall"nicht so negativ sehen? Vielen Dank für eure Tipps!!!



Du



unterliegst einem Denkfehler: Das Schitzwasser würde an der Innenseite der Dampfsperre entstehen, wenn keine Dämmung eingeblasen ist, da dort die warme Zimmerleuft mit der Feuchte auf die "Kälte" trifft - Brilleneffekt.
Wenn die Dämung eingeblasen ist, würde das Kondensat bei einer undichten Bremse in der Dämmung ausfallen. Zellulose hat das aber seine Vorteile.....



bremsen !



wenn, dann gibt es das Kondensat innen.

- Wie ist denn der bisherige Aufbau?
- Soll der Boden später begehbar sein?
- Wieviel Dämmung ist geplant?
- Wieviel Dämmung liegt auf den Balken?

- Weshalb soll die Bahn eingebaut werden und wer hat das gesagt?

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer



Quasi...



...Denkfehler meinerseits. Trotzdem Danke für den Tip!

Derzeitig kann ich vom 1 OG aus den Dachstuhl betrachten(Kaltdach).60%der Dielen im Dachboden sind noch ganz und werden auch belassen.
Vorher war zimmerseits ne Schalung genagelt die mit Kalkputz verputzt war. Meine Planung sieht nun vor, wie beschrieben, von unten an die Balken die ProClima DB+,darunter Trockenbauprofile und Gipskarton.Über der Dampfbremspappe ist dann ein 22cm dicker Luftraum den ich mit Dämmstoff ( Cellulose) ausblasen lassen möchte. Bevor dies passiert wird jedoch wieder Rauspund verlegt um den Boden begehbar zu machen.Ja und mehr nicht.
Das Dach ich übrigens dieses Jahr gedeckt worden. Eine Unterspannbahn ist also vorhanden.
Mit der Dampfbremspappe möcht ich übrigens 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen. Einerseits Träger für den Dämmstoff und andererseits die dampfbremsende Eigenschaft.