Erst Giebel dämmen und dann Dach decken oder anders rum?

05.03.2008



Die überschrift sagt eigentlich schon alles, wie macht man es richtig? Erst Giebel dämmen und dann Dach decken, oder anders rum?



Wie dämmen....?



Beides in Verbindung sehen!
Mit dem Dachdecker die Lösung erarbeiten, denn meistens hauen die Überstände nicht miteinander hin.
Hier könnten wir sicherlich als Plattformpool gut unterstützen, so wie wir uns auch auf der zurückliegenden HAUS 2008 präsentiert haben.
Als Dachdecker (sehr guter Fachbetrieb!)ist denkbar:

Peter Gust Dachdeckermeister GmbH&Co.KG
Peter Gust Dachdeckerm.GmbH&CoKG
Wolfssteinweg 5
02689 Sohland/Spree
Tel.: 035936-42490
Fax : 035936-42499
eMail: Peter-Gust@t-online.de
WWW: Homepage

Und was haben Sie als Dämmung im Visier, auf welchen Untergrund?

Grüße nach bad Düben,

Udo



Als Dämmung



habe ich eigentlich Gutex oder ähnliches ins Auge gefasst, in verbindung mit einer Hinterlüfteten Fassadenverkleidung. Untergrund ist "normaler Kalk-Zementputz".





Hallo Herr Heyer,

bei einer Hinterlüfteten Fassade bietet es sich fast selbstverständlich an, erst die Fassade fertig zustellen und dann in einem Zug an das Dach anzuschließen. Der Dachdecker kann dann recht problemlos die Anschlüsse vernünftig herstellen ohne "fummeln" zu müssen.

Da werden dann schon einige Fehlerquellen ausgeschlossen.

Gruß aus Wiesbaden,

Christoph Kornmayer



Hallo Herr Mühle,



besten Dank für die Adresse, ich bin aber erst mal dabei Dachdecker in meiner Umgebung anzusprechen. Ich finde das insofern besser, wenn mal was sein sollte kann man dort auf "der Matte" stehen. Was mir hier aber aufgefallen ist, das viele DD nur Unterspannbahn nehmen (wollen oder würden), von DWD-Platten sind sie meist nicht begeistert.

Howard



Was der Bauer nicht kennt.....



@Howard

Sie als Kunde geben vor!
Und die Unterdeckplatten sind nun einmal wesentlich besser, weil auch sofort ein wetterfestes Unterdach entsteht.
DWD ist nur ein Produkt von vielen!
Wir würden die von Gutex empfehlen oder auch eine von Pavatex.
Glattkantbereiche sind mit Bitumenklebebändern zu verkleben und auch Durchdringungen, Anbindungen etc.
Stellen Sie Ihren Dachdecker der Wahl ganz einfach vor diese Aufgabe und lassen sich einmal beraten.
Wenn er ausflüchtet und hin zu der beschissenen Unterspannbahn wieder will, so kann ich Sie auch im Selbstverlegebau anleiten.

Grüße Udo





Ich habe hier ein Angebot
von
Pavatex Isolair"L"WLG 050 18 mm,Wind- u.Feuchteschutzplatte; DIN EN 13171
nur für Wandaufbauten geeignet! 4-stg. Nut + Feder

was mich hier stört ist der absatz "nur für Wandaufbauten"
sonst wäre noch :
Pavatex Isolair"L"WLG 050 22 mm, latex-
vergütete Unterdeckplatte; DIN EN 13171 4-stg. Nut + Feder

im angebot.
Selber machen wollte ich es nicht.



Dachfenster



von Velux oder Roto? Ich war ja etwas schockiert als ich heute mal Preise angesehen habe. Aber das Roto noch teurer als Velux ist.....
Dann hatte ich gestern noch Besuch von einem DD, der hatte keinerlei probleme mit Dachplatten oder Dämmung aus Holzfaser.
Hoffe nur das dann das Angebot auch ohne alle probleme ist...

Howard



Hallo Herr Mühle



Gibt es für die DWD Platten (von welchem Hersteller auch immer) eine verlergeanleitung o.ä. die ich meinem Dachdecker vorlegen kann? Sie schrieben etwas von verkleben usw.

Gruß aus Bad Düben
Howard