Wenn die Schwelle über die Wupper geht...

Im Fachwerkhaus fehlt die Horizontalsperre und die Schwellbalken liegen im feuchten Klima.
Das Haus bricht n i c h t zusammen. Schwelle sieht nur etwas feucht aus.

Frage: Was tue ich wenn ich den Bereich eigentlich Verkieseln wollte. Ist das OK?

Was ratet Ihr mir?


anonymus | 12.07.05


Hallo Uwe Werthebach,
als (Gemälde)-restaurator habe ich nicht wirklich viel Ahnung vom Bau. Zumindest aber habe ich gelernt, daß Feuchte Bereiche zum Verkieseln nicht geeignet sind. Wenn die Schadensbereiche nicht trocken sind und nie ganz austrocknen konnten, Richten Sie möglicherweise noch mehr Schaden an.

Welchen Zweck soll denn das Verkieseln haben.? Wenn es vorbeugend gegen Schwamm sein soll, dann hilft der Aufstrich von außen wenig. Schwamm entsteht zunächst immer im Verborgenen.

Keine Fehler wünscht Ihnen
D.Fr.
Es gibt noch viel zu tun, packen wir´s an.
Mitglied der Fachwerk.de Community
Dipl.-Restaurator (akad.) | | 12.07.05

Balkenschutz


Hallo
Wie schaut der Balken aus?
Ist er irgendwie "angestrichen"?
Wenn ein zu dichter Anstrich drauf ist fängt er zum modern an!
Das kann auch passieren, wenn er auf Zementmörtel oder Dachpappe auflagert!
Wenn das Holz feucht wird muss man dafür sorgen, dass es schnell wieder trochen wird!
"Seinerzeit" lagen die Balken auf einem reinen und groben Kalkmörtelbett!
Gibts ein Foto?
Wie hoch liegt die Schwelle vom "Gelände" vom Boden entfernt und was für ein Belag ist das (Kies, Erde, Platten, Pflaster??
Eine "Verkieselung" halte ich auch nicht für ratsam!
mfG

FK
langlebig - nachhaltig - einfach
Mitglied der Fachwerk.de Community
Architekturbüro slow-house | | 13.07.05

@FK


Hallo Herr Kurz, das sind berechtigte Fragen. Werde die Angaben zusammenstellen und nochmal einstellen.


anonymus | 13.07.05

Schwelle-Bilder aus der Bilddatenbank: