Auf Bruchsteinwand betonieren

Diskutiere Auf Bruchsteinwand betonieren im Forum Fußboden, Wand & Decke im Bereich - Hallo, ich möchte eine Scheune zur Werkstatt umbauen. Auf den oberen Abschluß einer Bruchsteinwand kommt der alte14x14cm Balken weg und...
H

Helmut2

Beiträge
183
Hallo,

ich möchte eine Scheune zur Werkstatt umbauen.
Auf den oberen Abschluß einer Bruchsteinwand kommt der alte14x14cm Balken weg und stattdessen eine Stahlträger HEB140 hin.
Ich würde gern oben als gerade Unterlage eine Sauberkeitsschicht betonieren um dann den Stahlträger darauf sauber aufzudübeln.

Ich wollte dazu eine Steinreihe entfernen und auf die alte Höhe eine gerade Schalung bauen.
Die dann ausgießen.

Frage ist. Der Betonkontakt zum Sandstein. Macht das was?
Muss eine Trennlage hin. Was ja bei den Unregelmäßigkeiten schwer ist.
Evtl. eine schützende Mörtelschicht, oder "überschlämmen".

Wäre für ein paar Infos dankbar.

Hier mal die Situation.
IMG_20240107_144352136.jpg


Liebe Grüße
Helmut
 
Moin,

wenn du was dübeln willst sollte der Dübel auch im Beton sitzen...und nicht ggf. in einer fuge im Bruchsteinmauerwerk...
d.h. die Betonschicht muss ausreichend dick sein.

einschalen....Bruchsteine gut vornässen und betonieren....fertig.

gruß
 
Hallo,

So. Platz gemacht. Der Balken ist schon mal draussen. War ein Krimi den rauszufrimmeln mit der Stockwinde. Auch 2 Steinreihen sind weg.
Zwei große Bruchsteine musste ich wieder einmörteln. Hab dafür Tubag Trasskalkmörtel TKM5 genommen.Das reicht. Kann jetzt so ca. 20x20cm betonieren.

Die Stütze der Decke habe ich sicherheitshalber nochmal mit einer Diagonalen ausgesteift.
IMG_20240113_104308864.jpg
IMG_20240113_131411702.jpgIMG_20240113_131723115.jpg

Leider ist es zur Zeit zu kalt zum betonieren. Hab nur 4° in der Scheune.
Ich bau jedenfalls schonmal die Schalung und schweiß mir den Bewehrungskorb.

LG
Helmut
 

Anhänge

  • IMG-20240113-WA0024.jpg
    IMG-20240113-WA0024.jpg
    182,8 KB · Aufrufe: 46
Moin,

so...Schalung ist gebaut.
Ich habe noch 60cm tief 4 Bohrungen für 16mm Edelstahl Rundstahl gebohrt. Die treibe ich ein und verschweiße daran den Armierungskorb fest. Zusätzlich zum Beton der ein Stück in die Aussenwand läuft, verankere ich so den Betonsturz.
Ich möchte nicht das der "nur" aufliegt.
Die Schalung hat eine Tiefe von 25cm und eine Höhe von 20cm. Länge 215cm.
Der Korb wird ca. 17cm x 13cm groß aus 12er Betonstahl.
Klar, das Eigengewicht vom Beton in Höhe von ca.250kg ist wohl schon ausreichend, aber wenn ich schon mal dran bin...😉

Der HEB 140 Träger wird dann mit Edelstahl Anker M16 und Verbundmörtel Fischer FIS VL 300T befestigt.
Noch ist es zu kalt.
Warte auf min. über 5°+. Evtl. kommt noch etwas Betonzusatz rein für winterliche Bedingungen um auf Nummer sicher zu gehen.

IMG_20240126_192655533.jpgIMG_20240126_192628386.jpg
 
Ich finde es schön dass du uns an deinem Projekt teilhaben lässt! Nur verstehe ich den Sinn des Ganzen nicht..... ;)
Nur eine ultrastabile Mauerkrone auf einer halben Wand wirds wohl nicht werden?
Kannst du uns erklären was du mit dieser Konstruktion vor hast?

Gruß,
KH
 
Ich finde es schön dass du uns an deinem Projekt teilhaben lässt! Nur verstehe ich den Sinn des Ganzen nicht..... ;)
Nur eine ultrastabile Mauerkrone auf einer halben Wand wirds wohl nicht werden?
Kannst du uns erklären was du mit dieser Konstruktion vor hast?

Gruß,
KH
Hallo,

die Scheune wird irgenwann mal meine Schlosserwerkstatt. Mein Traum sozusagen. Ich will an der Stelle wo der Balken liegt über die ganze Länge einen HEB 140 montieren. Der HEB ist teil einer kleinen Hallenkran-Konstruktion. Auf der gegenüberleigenden Seite werden Knaggen montiert, oder ggf. Stützen. Muss ich noch entscheiden.
Ich mache aber erstmal nur die 2m die ich hier zeige, da dort meine Treppe nach oben hinkommt. Die Treppe brauch ich, da erstmal alles an Werkzeug und Material aus dem Haus raus muss. Ich brauch da Platz und Bewegungsfreiheit um an die Wände zu kommen zwecks Rohrverlegung und Heizkörpermontage. Eins greift ins andere.
Jedenfalls muss ich viel Zeug bewegen und umlagern. Und alles über eine Leiter zu schleppen, das ist ne' Quälerei. Daher, eine Treppe bräuchte ich da eh, also habe ich das vorgezogen.

Sowie die Treppe steht, will ich aber erstmal im Haus weitermachen. Fokus liegt auf der Heizungsinstallation.
Ich denke da verstehst Du das jetzt etwas besser.

Klar gibt es da viele Herangehensweisen, ich mache das so, wie es für mich jetzt Sinn macht. Die Treppe wird übrigens später noch erweitert. Ich muss für den Schornsteinfeger weiter oben noch was bauen, da er bei der Schornsteinhöhe weiter oben noch eine Reinigungsöffnung braucht.
Man versucht im Vorfeld wirklich alles zu bedenken. Aber wie so oft ist man später dann schlauer. Ich habe noch viel Arbeit vor mir. Leider habe ich den Umfang der Sanierung zugegebenermaßen stark unterschätzt. Aber egal, es wird einfach weiter gemacht.

Achso, wegen dem durchlaufenden Schwellbalken. Die Träger werden natürlich so verschraubt wie es sich gehört. Als wäre es wieder durchlaufend. Schöne fette HV-Verschraubungen.

Grüße aus Reiffelbach/Breitenheim
Helmut
 
Zuletzt bearbeitet:
Achso, wollte das noch nachreichen.
Hier ist mal die Treppe um die es geht:
8886---2024-01-01.jpg8935---2024-01-06.jpg8909---2024-01-04.jpg8854---2023-12-28.jpg

Ist alles soweit fertig zum montieren.


Grüße
Helmut
 
Nächste Baustelle..
Guggt Euch an wie die die Steine vermauert haben.
Naja ..ich füll die Hohlräume der liegenden Hohlblöcke mit selbstgemachten Kalkzementputz..KÖRNUNG 0/8.
Das Fenster unterm verosteten Stahlträger aktivier ich wieder. ..ist aber Material für ein neues Thema. 🤣

Hier vorher
IMG_20240203_141018300.jpg

Hab mal zarghaft angefangen..
IMG_20240203_184032582.jpg

Grüße
Helmut
 
Das war wohl als Lüftungsschlitze angedacht.
Insgesamt saubere, solide Arbeit :)

Daniel
 
Das war wohl als Lüftungsschlitze angedacht.
Insgesamt saubere, solide Arbeit :)

Daniel
Schlitze sind vollgemörtelt.
Alle extrem losen Fugen vom Sturz sind schon mal ausgestopft und eine Fensterbrüstung ist betoniert. Hatte noch Material übrig vom Betonsturz für die Treppe.
IMG_20240204_133116457.jpgIMG_20240204_131012056.jpgIMG_20240204_151213898.jpg
Grüße
Helmut
 
Zuletzt bearbeitet:
Und es geht weiter..das untere Fundament der Treppe ist in Vorbereitung:

Polish_20240210_140544629.jpg
IMG_20240210_142128310.jpg
IMG_20240210_170736730.jpg
Grüße
Helmut
 
Thema: Auf Bruchsteinwand betonieren

Ähnliche Themen

Zurück
Oben