Welcher seitlicher Abstand für Dachpanne ist wichtig?

24.04.2013 Ally



Vor einiger Zeit habe ich Euch gefragt, ob ich mit der Form der neuen Dachziegeln den Marder abhalten könnte. Und ich habe mich mit Euer Hilfe zum Brass Grant 13 entschieden.
Nun wird das Dach gedeckt. Heute habe ich festgestellt, dass die Dachziegel sehr dicht seitlich zusammen geschoben sind und teilweise knapp aufeinanderliegen Die Strichlinie des Dachdeckers für einen Doppelabstand hat 420 mm z. T noch geringer. Im Technischen Datenblatt ist ein mittlerer Abstand von 213mm. Das sind bei mir 6-7mm zu wenig. Es ist ein Mansarddach und seitlich recht steil und jeder Ziegel muß geklammert werden und die oberste Reihe sogar festgeschraubt werden.
Was soll ich machen?
Ich habe mit den Dachdecker gesprochen und ihn darauf hingewiesen und er hat mich vertröstet und hat mir gesagt, dass dies ein Naturprodukt sei und sie deshalb etwas ungleich liegen.
Meine Sorge besteht daraus, dass der nächste Winter die Dachziegel hochfriere könnte und sie dadurch kaputt gehen könnte.
Gruß Ally



Hallo Ally,



die tatsächlichen Deckbreiten/ längen werden immer auf der Baustelle mit den dort zu verlegenden Dachziegel ermittelt.
Eine Dach mittels Technischen Datenblatt einzuteilen kann nach hinten losgehen.

"sehr dicht seitlich zusammen geschoben sind und teilweise knapp aufeinanderliegen "
Da wäre mal ein Foto von Interesant.

Einen gewissen Schiebebereich in Länge und Breite hat jeder Dachziegel. Wird über diesen Bereich gedrückt wird es zu Abplatzungen/ Stoßschädigungen der Engobe/Glasur im Seitenfalzbereich kommen. Wird über diesen Bereich gezogen kommte es meist zu Schädigung der Seitenverfalzung(von Außen nicht zu erkennen)
Ist Ihre Dacheindeckung schon aufs max. gedrückt und kommt dann eventl. noch eine ungeeignete Seitenfalzklammer dazu fangen die Ziegel an zu Sperren und ein unruhiges Deckbild entsteht.

Ein Dachziegel ist ein Industrieprodukt, ein Hühnerei ist ein Naturprodukt aber diese Argumente habe ich auch schonmal gehört.

Wie wird dieser Ziegel bei Ihnen verlegt? In Reihe oder im Halbverband?

Mit Grüßen
Danilo





Bild zum Dach. Hier ist zu sehen wie steil das Dach ist und in der Ebene unterschiedlich





Nahaufnahme



Das sieht doch gut aus.



Mit welchen Klammern wurde gearbeitet?
Kopf oder Seitenfalzklammer oder beides?
Laufen die Ziegelreihen im rechten Winkel zur Traufe bzw. ist die Dachfläche winklig?
Zur Anfangsfrage: Die Ziegel werden im Winter nicht hochfrieren und dadurch kaputt gehen.


Mit Grüßen
Danilo





Antwort zur Nachfrage
Die oberste Reihe ist geschraubt.
Die unterste Reihe bei der Regenrinne ist mit Kopfklammmer.
Die mitteleren Reihen sind mit Seitenklammern links befestigt.
Die Ziegel liegen recht fest, ich kann sie fast nicht bewegen. Jetzt habe ich noch festgestellt, dass ich mit den Zollstock teilweise unter die Ziegel schieben kann . Müssen sie jeweils auf der nächst unteren aufliegen? Sonst habe ich den Eindruck, dass die Ziegel rechtwinklig liegen. Ja nur sie liegen recht dicht neben einander und dadurch teilweise etwas hoch.
Gruß Ally





Hier von der obersten Reihe



Guten Abend Ally,



mit dem Zollstock unter die Ziegel ? Das betrift doch aber nur das letzte Bild, also der Übergang an Mansarde zu flacheren Dach darüber.?

Was auf Ihrem zweiten Bild zu sehen ist wird an der Seitenfalzklammer liegen. Die Klammer zieht den Ziegel links mit hoher Spannung an die Dachlatte( Ziegelreihe darunter), so das sie rechts ein wenig abhebt. Das wird sich aber mit der Zeit geben, spätestens wenn die Dachlatten etwas eintrocknen, läst die Spannung nach.

Drittes Bild ist auch schön, ist ja wirklich jede Ziegel geklammert.

Zum letzten Bild.... naja hoffe das es nicht so bleibt.
Hier könnte man ein Anschluss/ Übergangsbleiblech oder Anschlussband montieren. So das einmal die Schraube verdeckt wird und Spalten die Eindringen von Regen und Flugschnee verhindern.


Schönes Wochenende
Danilo



Hallo Ally,



sind denn alle Dachprobleme bereits geregelt?
Würde mich mal interessieren.
Mit Grüßen
Danilo



Dachziegel sind neu verlegt mit größeren Abstand



Nun ich will berichten, was inzwischen geschehen ist (ich war 3Wochen im Krankenhaus heute wieder zu Hause): Ich habe mit mehreren Leuten telefoniert: mit den Braas-Vertreter, mit der Innung und dem Grundeigentümerverband mit einem alten Dachdecker und dann habe ich mit den Architekten gesprochen, der mir die Wärmeberechnung gemacht hat, außerdem hatte ich einen Baustopp veranlasst. Das war alles vor dem 1. Mai. Dann bin plötzlich ich ins Krankenhaus gekommen. Der Freitag nach Himmelfahrt fingen die Dachdecker wieder zuarbeiten an und nahmen die ganzen Dachziegel wieder ab und verlegten sie neu mit breiteren Abstand und machten die Arbeit von 1 Mann von 3 Tagen wieder neu.
Ich bin ganz glücklich, dass ich mich nicht auf diese Fuscharbeit eingelassen habe.
Danke für alles Ally