Wie am besten vorgehen?

18.03.2011



Hi,
vor einiger Zeit hatte ich schonmal angekündigt das wir ein Fachwerkhaus kaufen wollen.Jetzt ist es fast so weit und ich wollte mal eure Meinung wissen.
Und zwar wurden wie auf dem Bild zu sehen ist,die Innenwände der Küche mit "Mörtelbuckeln" "verschönert".Die Wände sind mit Latex-Farbe seidenmatt gestrichen worden.
Wir würden gerne die Buckel wegmachen und die Wände mit Polygonalbruchsteinplatten verkleiden oder die Wände Verputzen und streichen.
Wie könnten wir am besten vorgehen bzw hat jemand nen anderen Vorschlag?

MfG Erik



Wandgestaltung



Zwischen diesen nachgemachten Feldsteinbuckeln und dem vorgesehenen nachgemachten Bruchsteinambiente (Polygonalplatten) kann ich keinen großen gestalterischen Unterschied ausmachen. Beides passt nach meiner persönlichen Auffassung weder zum Haus noch zur Küche.
Mein Vorschlag:
Sie können sich eine Menge Geld und Arbeit sparen, wenn Sie die Sache so nehmen wie sie ist.

Viele Grüße



Oder



diesen hässlichen Putz abschlagen und die ursprüngliche Wand freilegen.Dann in einem Rutsch die Deckenverkleidung gleich mit.Ich denke da kommen schöne Sachen zum Vorschein.



Wandgestaltung



Wenn Sie sich für eine Neugestaltung entscheiden, dann nehmen Sie sich bitte auch den krumm und schief verlegten Fußboden vor. Und die schief eingesetzte Tür.
Die unegalen Sturzhöhen der Fenster haben sich mit dem Putzabhacken dann wohl mit erledigt.

Viele Grüße

p.s. Leider reißen Sie dann Sachen ab, die Sie vorher mit gekauft und bezahlt haben.



Glückwunsch ..



zunächst zum neuen Heim .
Sehr sympathisch die leider immer weniger werdenden Häuschen mit Dachrinne zum "reinspucken" ..
Zu den Wänden : Ich würd auch ohne "Buckel" leben wollen .
Gerade muß die Wand nicht werden , aber eben darf sie sein .
Würde aber grundsätzlich raten , alle notwendigen und alle gewünschten Arbeiten aufzulisten und dann gewichten und entscheiden , ggfls mit Planerhilfe oder -beratung .
Gruß aus Minden
Jürgen Kube



Danke



für die ehrlichen Antworten.
Wenn man abwiegt was gemacht werden MUSS,dann fallen diese "hübschen Buckel" erstmal weg...aber wenn man die Dinger hinterher wegmachen will....hat man ganze Sauerei im Haus bzw. den Staub in und auf den Möbeln.


War eben nochmal am Haus und habe mit dem derzeitigen Mieter gesprochen.Er hat mir was gezeigt wo ich fast hinten rübergefallen wäre.Anscheinend hatte oder hat das Haus einen teils verschütteten Kriechkeller.Von Außen konnte ich von einer Seite meinen Zollstock im 45Grad Winkel ca. 80cm unter die Wand stecken.An der anderen Seite ca 40cm.Gut das es noch nix unterschrieben ist,jetzt kann sich die Eigentümerin darum kümmern....!Da wurde wohl damals bei der Renovierung gepfuscht!





Wenn ich die “Sanierungsausführung” so betrachte halte ich den Preis nicht unbedingt für ein Schnäppchen.

Haben Sie das Haus mal von einem Gutachter in Augenschein nehmen lassen?


Grüße aus Schönebeck





Ich würd den potthäßlichen Putz abklopfen!
Hab selten so einen Blödsinn gesehen.
Erinnert mich an die Fassade mit der Blaupunktkrankheit.
:-)



ja wir waren



mit einer Architektin drin,diese hat selber zwei Fachwerkhäuser komplett saniert und sagte das der Preis in Ordung ist.In den Modernisierungskosten sind sämtliche Kosten(Heizung,Küche,Strom,Hausanschlüsse usw.)enthalten...!Wenn ich kein Hnadwerker wäre und nix selber könnte dann wären die Kosten bestimmt fast doppelt so hoch!
Wenn man bedenkt das der Bodenrichtwert in Pivitsheide bei 110€/qm liegt,das wären allein 70000€ für den Grund!Ich denke der Preis ist OK.Anfangspreis waren 140.000€,also 32.000 weinger....!



Das mit dem



Keller ist ja auch ein Preisdruckmittel.
Sollte man auch so sehen.



Buckel entfernen



Hier würde ich in den sauren Apfel beissen und den Putz komplett entfernen und den Putzaufbau neu gestalten.
Da es sich hier um ein Fachwerk handelt, würde sich reiner Kuftkalkmörtel anbieten dieser ist diffussionsoffen und kann mit Kaseinsumpfkalkfarbe gestrichen werden.
Um die Wand aufzulockern kann auch mit Tadelakt gearbeitet werden.

Grüsse Thomas



Moin Erik,



Wenn ihr schon eine Bruchsteinwand habt, wieso legt ihr die nicht frei? Wäre doch die ehrlichste Lösung.

Fliesen nur im Spritzwasserbereich/Herd und auch die kann man auf eine dünne Multiplexplatte Kleben und diese an die Wand schrauben. (= Wenns einem in 15 Jahren nicht mehr gefällt problemlos auszutauschen).

Von den Prophyrplatten kann ich nur abraten, die passen so garnicht zum Haus und selbst als Terassen- oder Sockelbelag hat man die schnell über. Mir wäre das über Kopf auf die Dauer auch zu unruhig.

Insgesamt scheint sehr auf Optik renoviert worden zu sein und mich würde z.B. interessieren, ob sich hinter der Deckenverkleidung nicht eine abgesoffene Glaswolldämmung verbirgt etc. Bei Vermietung sind die Interessen andere, als wenn man selbst drin wohnt......

Der zugeschüttete Kriechkeller muss kein Drama sein, solange kein Wasser drinsteht...weiss man's?

Ein weiterer kritischer Blick kann nicht schaden, sach ich.

Viel Erfolg, Boris



Hi Boris



wenn man wüsste das die Bruchsteine auch wirklich welche sind....und nicht bloß Bruchsteinplatten!Das wäre natürlich ne Lösung,aber zu unsicher!
Haben am Dienstag nen Termin mitm Bausachverständigen...der guckt da mit seinem Stetoskop rein.
Abwarten heißt es jetzt....
Die Dämmung des Daches ist OK-ist sogar schon Unterspannbahn drauf-hab an mehreren Stellen reingeschaut.Das Dach wird sowieso in ca. 4-5Jahren neu gemacht...das ist also nich entscheidend für den Kauf.



Nun ja.....



mal unten in der Ecke hinterm Küchenschrank nen Eckchen freimachen genügt doch, oder? Da könntet ihr immer noch sagen, "kein Bock auf den Dreck, wir Streichen nur drüber und fertig". Am End hält der Putz das Gebrösel innen zusammen und euch kommt beim Freilegen die Hälfte entgegen???

Mich stört auch eher die Latexfarbe, weil sie die Wand nach innen quasi absperrt und unten in den Ecken das Schimmelrisiko erhöht.
Meine Variante wär' Hubbel und Latex runter und händisch drüberputzen, dann Kalk- oder Silikatfarbe.

Gruss, Boris



stimmt



so könnte man anfangen und erstmal schauen was so auf einen zukommt;-)!Ich finde die Buckel nich ganz so schlimm,aber meine "bessere Hälfte" würde die gerne verschwinden lassen...
Mit der Latex-Farbe is wirklich nich so toll und wenn man nur die abmachen möchte,kann man auch gleich den Rest mitmachen.



Nicht sehr konstruktiv....



Hugh Hefner würde sich wohlfühlen! ;0)
Vielleicht eine neue Idee für die Küche der Playboy-Villa....

Nichts für ungut & Grüße aus dem Hunsrück,


Olli



Bruchsteinplatten



müßte man doch an Außenecken ganz gut identifizieren können, oder war da nicht die Außenfassade gemeint?