Bruchsteinwand als Duschwand?

27.06.2011



Hallo, ich habe schon viele Interessante Ideen und Tips hier gelesen, die wir gut gebrauchen können. Wir haben in unserem haus eine Bruchsteinwand (Aussenwand) im Bad. Diese sollte als Sicht nicht verputzt werden.Nun was aber unsere Idee dor eine Dusche hin zu machen. Also muss die Wand ja versiegelt werden, so dass sie wasserfest ist. Ich habe aber keine Ahnung was man da nehmen kann. Eine Überlegung war diesen Harz der auch bei Industriefussböden verwendet wird. mmh.. für Tips oder Empfehlungen bin ich überaus dankbar.
Ich hoffe ich hab mich nicht zu umständlich ausgedrückt. Neuling eben



Bruchstein im Duschbereich



ist m.E. recht schwierig. Gib hier in der Suchfunktion mal "Bruchstein versiegeln" ein - da sind schon eine ganze Reihe von Tröts zu dem Thema durchgehechelt worden.
Ich kann den Wunsch nach einer außergewöhnlichen Optik durchaus verstehen - wie wärs mit eine Glaskonstruktion, Glasscheiben rahmenlos miteinanderverklebt vor die Bruchsteinwand gesetzt, vielleicht noch hinterleuchtet. So in der Art einer Wand - oder Freskensicherung bei antiken Bauwerken ? Oder ein Fertigduschelement (gibts auch in nichthässlich) vor die sicher schöne Wand setzen.
Gute Ideen wünscht
anna



wenns



dann noch die Hausecke ist, kanns schön kalt im Winter werden, wenn der Frost durchschlägt....
und der Schimmel ist dann auch nicht gleich zu sehen.
Ich persönlich halte das für keine gelungene Lösung, wenns auch romantisch aussieht. Doch schön und gut ist nicht das gleiche.
Scheiben gehen auch, doch wers solls putzen. Ich würde mir eine Innenwand suchen und dort Bruchsteinplatten auf eine Sperrung kleben, um die Nässe nicht in die Wand zu lassen. Das ist auch pflegeleichter.



Gesamtkonzept



Hallo
Wie bei eigentlich allen Fragen hilft hier ein Gesamtkonzept weiter und nicht die einzelne Betrachtung individueller Bauteile und das meist nach optischen "Wünschen".

Bauphysikalische Fakten determinieren meist die Konstruktion einer Bauaufgabe und das sind Lage, Materialien, Nutzungen, Heizung, Lüftung etc.

Wenn das im Reinen ist IM SYSTEM, dann kann die Optik oder die Kunst kommen.

Wenn man sich alte Hütten anschaut, sind die meist aus "sich heraus" schön oder "gut designt"; die sichtbaren Verzierungen modischer Aspekte sind meist nur Applikationen.

Die schon genannte Glaslösung lässt sich auch sicher "unverklebt" realisieren.

Sollten halt die anderen Aspekte (s.o.) auch passen.

Gutes Gelingen

FK



Danke schonmal



für die Anregungen und Überlegungen. Die Dusche könnte auch in eine andere Ecke des Raumes, so dass kein direkter Wasserkontakt (wie beim Duschen) entstehen würde. Würde sich da eine Versiegelung anbieten, oder ist generell im Bad eher davon abzuraten? Es würde dann maximal ein Waschbecken an der Wand hängen? Heizungsart ist noch unklar, entweder Infrarot oder herkömmliche (Gas oder Festbrennstoff).

Da es an jeder Ecke unseres Häuschens neue Überraschungen zur "Bauweise" der vorbesitzer gibt, können wir uns nur Stück für Stück durchhangeln.



Ich halte eine Bruchsteinwand ...



...nicht nur für völlig ungeeignet als "Duschwand", sondern auch für total unhygienisch. Wollt Ihr mit dem Kärcher putzen?

Grüße

Thomas



mmhhh...



..Bodenabfluss ist da, keine schlechte Idee mit dem Kärcher.

Nee, Spaß bei Seite. wenn die Wand versiegelt wäre, ist sie ja auch keine Keimschleuder mehr. Aber worin besteht der Unterschied, ob ich die eigentliche Wand versiegele oder die Wand verputze, evtl. Trockenbau davor und den verblende mit Bruchstein?



Wenn Bruchstein...



...gebrochener Stein sein soll und damit rauh, ist er nicht zu reinigen, jeder Popel bleibt unerkannt kleben.

Macht doch einen Kompromiß zwischen der glatten und langweiligen Baumarkt-Fliese und der Bruchsteinwand:

Solnhofer Stein oder Schiefer werden in Platten gebrochen und haben keine gänzlich ebene Oberfläche, sind aber andererseits so beschaffen, daß eine dichte Fuge ebenso erzielt werden kann wie auch die Reinigung gut möglich ist.

Grüße

Thomas



und



die Oberflächentemperatur der dünneren Vorwand passt sich schneller der Raumtemperatur an. Dahinter sollte aber eine gute Belüftung erfolgen - auch bei der Innenwand.