Wasserschaden nach Rohrbruch

24.12.2009



Schönen Abend zusammen,

wir haben vor, ein älteres, aber sehr gut renoviertes, Haus zu kaufen. Der Verkäufer, welcher noch im Haus wohnt, war vor Weihnachten für eine Woche im Urlaub. In diesen Zeitraum fiel leider der große Kälteeinbruch der letzten Woche. Hierbei ist dann ein großes Manko passiert :
Die Heizung fiel aus und in der ersten Etage ist durch den Frost eine Wasserleitung geplatzt. Das Wasser lief durch die Wand und den Holzfußboden, in den darunter liegenden Raum und von dort weiter in den Keller. Der/die Boden/Decke der ersten Etage und des Erdgeschosses bestehen aus einem uralten Holzfußboden mit Schüttung und Rigipsplatten auf Beton. Um die Feuchtigkeit zu entfernen wurde dem Eigentümer, aufgrund des Holzfußbodens, abgeraten, den Raum maschinell aufzuheizen. Er hatte dann die Heizung in den entsprechenden Räumen aufgedreht.
Für mich stellt sich jetzt die Frage nach dem Nutzen der bisherigen Vorgehensweise.
Ist die Verdrängung der Feuchtigkeit mittels Heizung, speziell in den Wänden (Ziegel mit Putz), ausreichend?
Kann ich davon ausgehen, dass die Holzfußböden entfernt und getrocknet werden müssen?
Welche weitere Vorgehensweise ist anzuraten?
Ist mit Schimmelbefall zu rechnen?

Für uns als zukünftiger Eigenheimbesitzer wäre es ein schlechter Start wenn hier, seitens des Verkäufers, unfachmännisch reagiert wird.

Ich danke euch im voraus für gegebene Antworten.

Grüsse
Ares



Da hilft nur



das austrocknen mit amtlichen Raumluftendfeuchter, und das so schnell es geht.



Das ging ja Supischnell



eine Frage aber noch:
Was ist ein "amtlicher" Raumluftentfeuchter ???





Das ist ein Kondensendfeuchter auch Bautrockner genannt. Solltest das von einer Fachfirma für Bautrocknung und Brandschadensanierung machen lassen.

[pubimg 20113]



Bautrockner



Hallo


auch das ist ein Bautrockner, allerdings flüsterleise und genau so effektiv. Ich hab nach einen (der vielen) Hochwaserschaden, von Munters 3 Ratterkisten für teures Gelg gehabt, hab mir dann auf Grund der Rechnung und der noch vorhndenen Restfeuchte einen eigenen Trockner zugelegt:


http://cgi.ebay.at/Luftentfeuchter-Bielmeier-BHG-202-Bautrockner-20L-Tag_W0QQitemZ120486050598QQcmdZViewItemQQptZDE_Elektronik_Computer_Haushaltsger%C3%A4te_Heiz_Klimager%C3%A4te_PM?hash=item1c0d873b26


Gibts in verschiedenen Leistungsstufen.
Nur trocknen mit der Heizung gibt mit Sicherheit Schimmel, da das Wasser nicht verschwindet...schon gar nicht verdrängt werden kann...



Andreas



Danke für die bisherigen Antworten...



...ich habe dem Verkäufer nahe gelegt, nach den Feiertagen, sich bei Profis fachkundigen Rat einzuholen und sich einen Luftentfeuchter zuzulegen.

Hat jemand eine Idee wie ich mich absichern kann.
Folgeschäden mit in den Kaufvertrag aufnehmen?
Oder einen Sachverständigen, nach der hoffentlich erfolgreichen Entfeuchtung, beauftragen?

Danke Euch allen
Ares





Einfach einen Trockner reinstellen bringt auch nichts, die Räume müssen während der Trocknung Luftdicht verschlossen werden.
Ich würde die Bautrocknung über eine Fachfirma zur Bedingung für den Kauf machen.
Der Vorbesitzer wird ja versichert sein.