Abwasser Sanitär

30.07.2012



Ich benötige wirklich dringen einen Rat und wäre Dankbar über jede nützliche Antwort. Zum Problem:

Wir haben gebaut und nach ca. 2 Monaten ist uns aufgefallen, dass das Wasser in der Toilette immer leicht trübe aussieht. Es kam uns schon komisch vor, wollten das aber nochmal beobachten, dann nach 3 Monaten fing es an auch zu riechen im kleinen Badezimmer. Also haben wir nach ca. 3 - 4 Monaten (nach Einzug)bei dem Sanitärladen angerufen der die Toiltetten verbaut hat. Die waren ratlos, konnten aber sehen, dass wenn man spült so Wasserblasen zurück kommen... Hat den Spülkasten ausgebaut (da war gallertartiger Schleim, hat den gesäubert) und danach die Toilette abgebaut, hier war komplett die Toilette mit schwarzem Schimmel belagert! Er reinigte das Rohr und wir bekamen eine neue Toilette. Schon damals vermuteten wir das es doch von Rohr kommen müsste und es vielleicht kein ausreichendes Gefälle gebe etc.... Nun sind wieder Monate vergangen und schon nach bestimmt nur einem Monat danach haben wir gesehen, dass das Wasser wieder trübe ist. Wir riefen an und man sagte uns das es ein Nutzungsfehler sein solle. Wir sind aber beide Berufstätig und nur Abends zuhause. Klar spüle ich vielleicht alle 2 - 3 Wochen mal ein Rest der Tomatensoße weg, aber das darf ja wohl nicht zu sowas in so enorm kurzer Zeit führen, andere Menschen gehen jeden Tag spuken weil sie Lactose oder sonstiges haben... Weis jemand ein Rat oder kann sagen das es am Rohr liegen müsste??
Heute, da nun das Klo unten nicht richtig abspült, sondern nach dem Spülen das Wasser hoch kommt und langsam absackt, meinte die Baufirma das es nicht normal sei, aber die heutigen Spülkästen auch weniger spülen mit knapp 5 L und deshalb es nur aus dem Klo rausgepült wird aber nicht durchs Rohr... ???!!

Ich sage schoneinmal vielen Dank.





Hallo,

entweder ist ihr Rohr verstopft oder gar nicht angeschlossen.


grüße



Toilette



Ist der Abwasserstrang entlüftet?



Das ist...



... definitiv kein Nutzungsfehler, einen Spülkasten kann man nur auf eine Art Nutzen ;-)

Auch die Geschichte mit den fünf Litern und der Rohrspülung ist 'ne doofe Ausrede...

Wenn es nach Fäkalien riecht und aussieht (Klopapierreste und "menschliches" organisches Material), dann ist das Rohr dicht, aber verstopft, wenn es sich beim "Rückspülen" um sonstiges organisches Material (Erdboden) handelt, dann ist das Rohr nicht an den Kanal angeschlossen oder irgendwie im Nachhinein mechanisch beschädigt worden, sodass Ihr halt jetzt ungewollt irgensowas wie eine nicht funktionierende Sickergrube habt...

Dies lässt sich durch eine Endoskopiekamerafahrt feststellen...

Ihr habt, wenn ich es richtig herausgelesen/gehört habe aber noch ein funktionierendes Badezimmer mit WC im OG... und mit einiger Wahrscheinlichkeit auch eine Waschmaschine und eine funktionierende Küche... das engt die Problemzone doch schon erheblich ein, die Abwasserführung ist doch irgendwo dokumentiert...

In jedem Fall liegt ein Mangel vor, der anscheinend nicht in Eurer Verantwortung liegt und irgendwie in (finanzieller) Verantwortung durch die ausführenden Firmen im Rahmen der Gewährleistung behoben werden muss...

Zunächst sollte die Bauleitung/Bauträger/GU/Architekt kontaktiert werden, dass ein Mangel vorliegt, Beweissicherung ist ja schon durch die erfolgten Reparatur- und Behebungsversuche dokumentiert...

Später mag sich dann die Sanitärfirma mit dem Tiefbauer oder auch dem Pflasterer und dem Gartenfuzzi streiten... Ihr habt erstmal ein Recht auf ein funktionierendes Klo...

Was mich noch stutzig macht ist die Geschichte mit dem Gallertschleim im Spülkasten... der hat, weil mit Frischwasser versorgt, ja erstmal nix mit der Abwasserleitung zu tun... hmmm...

Gutes Gelingen & LG,
Sebastian Hausleithner



Danke..



Ich dachte die Info mit dem Schleim im Spülkasten könnte wichtig sein... wie gesagt, erst fing es nur mit trüben Wasser an und nun Scheint es so als wäre ja etwas "verstopft" denn wenn wir (wirklich nur die Toilette im EG) spülen kommt das Wasser hoch uns sickert langsam ab. Meine Angst ist das es eigentlich am Rohr liegt und da es nicht richtig ablaufen kann durch irgendeinen Mangel sich Ablagerungen gebildet haben! Wenn Sie die finden und da am Ende natürlich Rückstände auch von Essensresten zu finden sind, wir die Schuld bekommen... Nur bei alle 2 Wochen vielleicht den Rest der Tomatensoße etc zu spülen dürfte nach so kurzer Zeit doch nicht solche Folgen haben oder?? Da muss doch nen Mangel sein der das hervorruft..



Achso, einen noch...



... Die Belüftung des Stranges habe ich vorausgesetzt, es handelt sich ja um einen Neubau... abgesehen davon ist eine gewisse Belüftung durch den (ebenfalls vorausgesetzten) Waschtisch im WC mit einiger Sicherheit insofern gegeben...
Aber die Frage vom Georg Böttcher ist nicht ganz unberechtigt...

Sebastian Hausleithner



Belüftung



Gut, was die Belüftung angeht, da bin ich dann doch überfragt, die Frage werde ich am Besten heute Abend an meinen Mann richten :)
Was ich aber gestern merkte ist das als ich nach dem Plümpern nochmal gespült habe, es ein Gluckergeräusch nebenan im HWR in unserem Becken gab. Und letzte Woche war ein Handwerker bei uns der die Hände mit Klopapier getrocknet hatte, danach war das Klo verstopft (ich fand aber als ich gespült habe das es nicht so viel Papier war) und dann war es ersteinmal für paar Tage in Ordnung und gestern lief simultan die Waschmaschine als ich gespült habe und da war es wieder..Als ob es durch Kleinigkeiten überlastet wäre... Somit meine Vermutung als nicht Wissender das die Trübung etc ein Zeichen ist, dass es nicht ausm Rohr gespült wird, und sich so alles festsetzt...



Spült Ihr denn...



... mit Trinkwasser, oder kommt das aus einer Regenwassernutzung? Das wäre mglw. schon nicht uninteressant... ist aber eigentlich nicht wirklich wichtig für die Problematik...

Irgendwie kann das Wasser nicht vernünftig abfließen... macht 'ne Endokopie, kostet nicht die Welt... dann kann man weiter sehen...

Gutes Gelingen & LG,
Sebastian Hausleithner



das



hat unser Hausbauer nun heute auch vorgeschlagen sich mit der Kamera anzusehen.. meine Sorge ist nun eher auf wem die Kosten am Ende sitzen bleiben, wir wären in der Beweispflicht das wir keinen Nutzungsfehler haben, das ist die Ungerechtigkeit! Aber für mich dürfte ein normales Klo nicht innerhalb von 3 - 6 Monaten so verstopfen bei normaler Nutzung. (Normale Nutzung heißt für mich auch mal Suppenreste weggießen..)



Ich hatte mal...



... meinem damals 9jährigen Sohn den Auftrag gegeben, sein Zimmer staubzuwischen, und er hatte dann die syntetischen Staubtücher via Klo entsorgt, diese blieben dann an einem querliegenden Ast in der Grundleitung bei der Einmündung des Regenwasserfallrohrs hängen und sorgten dann für mächtig Rückstau... alles am Abend seiner Geburtstagsfeier... tolle Wurst... war Übernachtungsparty mit 7 Jungs...

Lösung: Spülwagen bestellt, kam um 19:00, kurze Kamera, kurzes Spülen... 80,- Euro ohne Quittung, er war halt auf der Heimreise... hätte ich mir auch sparen wollen, war aber dann doch nicht so dramatisch...

Ich will damit sagen, dass, wenn es denn doch in Eure Verantwortung fallen sollte, es finanziell nicht so schlimm werden wird, wenn doch ein Baumangel vorliegt, dann seid Ihr eh außen vor...

PS: Das mit den Suppenresten solltest Du nicht unbedingt hervorheben, wenn es denn zum offiziellen Streit kommen sollte...

Gutes Gelingen & LG,
Sebastian Hausleithner





Man sollte das am besten gar nicht äussern, dass man Speisereste ins Klo kippt, denn das zieht Ratten an und kann Ärger geben.



ja eben... ratten...



Aber es ist nicht die Rede vom kaputtem Klo :) aber ich giesse dann nicht nen Liter, sondern vielleicht 250 ml noch rein...

Aber es scheint, als läge das Problem woanders, denn heute nach der arbeit habe ich das Waschbecken im hwr angemacht auf volle pulle, da es so extrem gerochen hatte aus dem ausguss, obwohl wir gestern schon Wasser laufen lassen habe, da viel mir auf, das es aus dem wc gluckert... Als ich geschaut habe, kamen richtig blubberblasen aus dem Klo! Dann habe ich das gleiche mit dem Waschbecken im wc versucht... Das gleiche, beides laufend ergab noch grösseres rausblubbern! Das ist nicht normal! Hat somit weniger mit mein so seltenen Resten zu tun. Ausserdem eine Freundin von mir spuckt wöchentlich, da sie lactose intollerant ist... Da hat das Klo auch kein Problem.



Toilette



Der Strang ist nicht entlüftet, wahrscheinlich gibt es auch noch einen Rückstau.

Viele Grüße



Strang



Das hatten wir damals schon gefragt, die waren sich alle sicher das der Strang entlüftet ist...

Beim Blubbern kamen keine Fikalien etc zurück geblubbert, jedoch haben wir unten einen Rückstau.. Der äußert sich darin, dass wenn man spült das Wasser ansteigt und langsam absickert... ?!

Puh, wenn es das ist wäre es ja einfacvh das Problem zu beheben... Meine angst war ja erst das die Rohre nicht das richtige Gefälle haben.. Passiert ist jedoch noch nichts, ich bin gespannt! Video ist an die Baufirma gegangen...



Probier...



... doch erstmal den klassischen Pömpel, also die Gummiglocke... sowas sollte man sowieso im Haus haben... gibts für 4,95 im Baumarkt und wirkt besser als jedes Chlorgas-Abflussfrei...

Gutes Gelingen & LG,
Sebastian Hausleithner



plömpel



Den hatten wir genutzt, hat am problem jedoch nichts geändert...
Wie ich jedoch schon beschrieb, wir es sich nicht um eine "Verstopfung" handeln...
Oder gluckert es aus dem Klo wenn wie schon in meinen antworten beschrieben der wasserhahn läuft und die Waschmaschine beim abpumpen das Wasser aus der Toilette saugt?



Dann...



... bleibt wohl erstmal nur die Endoskopie...
ein gutes Gerät loggt nicht nur die Entfernung, sondern auch die Koordinaten, somit wird sich die Frage nach dem Gefälle auch erledigen, aber daran liegt es wohl nicht grundsätzlich, auch fehlerhaftes leichtes negatives Gefälle kann nicht solche Probleme verursachen...
Da ist was kaputt, oder das Rohr ist gar nicht angeschlossen... Rückschlagklappe defekt (wenn vorhanden)... so in der Richtung...
Könnt Ihr nicht mal einfach in der Straße den Kanal beobachten, wenn ihr mit Lebensmittelfarbe bunt gemachte 20 Liter Wasser durch die Leitung schickt? Zur Not gehen auch Konfetti im Wasser...

Gutes Gelingen & LG,
Sebastian Hausleithner



Entlüftung



Ich schließe mich der Meinung von Georg an:
Der Strang ist nicht entlüftet.

Gibt es denn Enlüftungsrohre auf dem Dach??

viele Grüße





Entlüftungsrohr gibt es auf dem Dach.... Ob das nun korrekt Frank ist, ist nun die Frage :)
Die Idee mit der Farbe ist super! Nur leider nicht bei uns in der Strasse machbar :(
Für mich war wichtig das der Fehler eindeutig nicht an der Nutzung liegt, und ich denke das ist nun bewiesen, bei einer Verstopfung wäre nicht das ganze drum herum! Es nervt halt das die nicht zu potte kommen und keine Lösung wissen, ich werde eure Tipps auf jedenfalls weiterleiten.

Vielen dank!



Meine...



... Wasch- und Spülmaschine sowie die Küchenspüle entlüften auch nur über den Überlauf der Spüle, ist nicht optimal, aber funzt, bis auf ein bisschen Geglucker und der Tatsache, dass der Siphon der Spüle leergesaugt wird... aber dann wird er halt wieder gefüllt...

Das sollte wirklich nicht derart massive Probleme nach sich ziehen...

Gutes Gelingen & LG,
Sebastian Hausleithner





Klingt so, als wäre das Hauptproblem, dass die Abwasserleitung verlegt, aber nicht komplett verstopft ist. Dann staut es zurück, füllt die Leitung und sickert langsam durch. Das passiert beim Neubau nicht zu selten, wenn irgendwas unbekömmliches in einen Leitungsstutzen gefallen ist. Das kann ein Stück Mörtelsack, ein Ziegelbrocken oder sonst etwas sein.
Beim Neubau gibt es deshalb in D eine Dichtigkeitskontrolle und ein Spülprotokoll der Grundleitung bis zum Kanalanschluss.
Ich würde mal folgendes machen:
Wenn es einen Kontrollschacht gibt, wo die Abwasserleitung in den Kanal geht (ist bei einem Neubau Pflicht, kann auch ausserhalb des Grundstückes in der Strasse liegen), den öffnen, jemanden das Klo spülen lassen und gucken, ob Wasser kommt.
Wenns da drin auch staut, die freundlichen Leute von der Stadtentwässerung rufen.
Wenn nix oder nur zögerlich etwas kommt, einen Gartenschlauch mit Düse auf Vollstrahl gestellt von besagtem Kontrollschacht an hauswärts in die Leitung schieben. Häufig hilft das, und man kann die Verstopfung so lösen. Noch häufiger hilft es nicht - dann einen Verstopfungs-Pannendienst rufen. Die haben Erfahrung mit dem Orten und Entstopfen.
Wenn man nichts tut, ausser seine Klobenutzungsgewohnheiten zu ändern, wird es meistens schlimmer. Streikende Abwasserleitungen sind nicht lustig; muss man den Pannendienst zur Unzeit rufen nehmen die auch noch saftige Zuschläge.
Gegengefälle oder Säcke in der Leitung sowie Betonbrocken und dergleichen als Ursache wären im Neubau ein verdeckter Mangel und auf Garantie zu beheben.