hilfe - ich muss meinen alten tisch restaurieren

16.01.2008



hallo,

nach sechs jahren im Keller habe ich nun wenige tage vor meinem Umzug festgestellt, dass unser schöner alter (ich denke
gebeizter) Tisch aus uromas zeiten sich auf der tischplatte wellt. kann ich die Platte einfach Abschleifen und neu beizen oder was macht man da? würdet ihr das gute stück zu einem fachmann bringen oder es selbst probieren??

vielen dank für eure hilfe,
kathi





Hallo

Wenn du schreibst, die Platte wellt sich, wird das gute Stück wahrscheinlich funiert sein. Da machst du mit Schleifen mehr kaputt. Was man machen kann, weiß ich leider nicht, aber unsere "Holzwürmer" werden sich schon noch dazu äußern.
Stell doch ein Foto ein dann kann man vielleicht mehr dazu sagen.

Das Furnier wird sich aufgrund der höheren Luftfeuchte im Keller gelöst haben. Evt. kann es schon etwas besser werden wenn der Tisch in warme, trockene Luft kommt. Was lose ist wird davon aber nicht mehr zum halten gebracht. Was sagen die Fachleute: könnte man hier mit einer Spritze und warmen Knochenleim die losen Stellen hinterspritzen und dann mit etwas sehr schwerem fixieren bis es abgetrocknet ist?

Wenn dir wirklich was an deinem Tisch liegt, ist der Weg zum Fachmann wohl das Beste was du machen kannst. Manchmal macht man nämlich mehr kaputt als sein müsste.
Viel Glück mit deinem Tisch
Gruß
Dorothée



Stimmt genau



die wellen sind Ablösungen des Furniers, auch "Kürschner"
genannt.
Vermutlich fehlt dort etwas Leim und durch die erhöhte Luft-
feuchte im Keller wellt sich das Furnier.
Da hilft wohl nur ein restaurierungserfahrener Möbeltischler.
Nach der Restaurierung wieder für fachgerechten Oberflächenschutz sorgen lassen-kein Kunstharzlack auf die jetzt vermutlich vorhandene Schelllack-Oberfläche.



Sehe ich auch so.



Mitunter gibt es auch 2 Furnierlagen übereinander (Blind- und Deckfurnier), das ist für den Laien eher keine "Baustelle".

Ausserdem sollte der Tisch möglichst bald trockener aufgestellt werden.

Grüße

Thomas