Immer wieder Geruch nach Renovierung - dringend Hilfe gesucht!

Diskutiere Immer wieder Geruch nach Renovierung - dringend Hilfe gesucht! im Forum Sanierung allgemein im Bereich - Hallo alle zusammen, wir sind sehr verzweifelt und benötigen dringend Euer Schwarmwissen und Unterstützung. Wir haben ein altes Fachwerkhäuschen...
D

Dany1982

Beiträge
12
Hallo alle zusammen,
wir sind sehr verzweifelt und benötigen dringend Euer Schwarmwissen und Unterstützung.

Wir haben ein altes Fachwerkhäuschen (mein Elternhaus) und leben hier schon über 10 Jahre. Nun haben wir im letzten März hinter dem Bett Schimmel an der Tapete gefunden - typischer Fehler: Bett zu nah an Außenwand und sowieso ein schlecht zu lüftender Raum, da Fenster auf der kurzen Seite und keine gegenüberliegenden.

Also erster Renovierungversuch: Außenwand bis auf den Putz freigelegt, Innendämmung angebracht, Kalkputz, Kalkglätte. Restlicher Raum war tapeziert. Diese Tapete haben wir gerade mit streichen lassen: ein widerlicher chemischer Geruch entstand. Durch Schraubglastest Tapete als Verursacher festgestellt.
Also Tapete runter und darunterliegenden Putz abgeschliffen an den tapezierten Wänden. Hierbei festgestellt, dass eine weitere Innenwand Schimmel unter der Tapete hatte (diese war vor knapp 10 Jahren neu auf Poroton gemauert und mit Rigips vorgestellt). Also auch an dieser alles weg bis auf den Stein, Kalkputz (Weber), Kalkglätte (Knauf) und Silikatfarbe (Knauf) drauf. Restliche Wände ebenfalls Glätte und Silikatfarbe. Es begann zu riechen. Diesmal anders…muffig, sauer…nach feuchtem Putz und nach frischem Putz. Was hier nachweislich falsch lief: es wurde zu früh gestrichen, daher kreidete die Farbe und es roch wohl länger als üblich. Aber auch nach Monaten keine Besserung und keine Ursache zu ergründen und zudem ein modriger Geruch.
Schlussendlich Rechtsstreit mit dem Handwerker und beschlossen, alles raus zu machen, da nicht nachvollziehbar wo Geruch her kam und zudem noch Schimmel nachweisbar.

Somit aktueller Renovierungsversuch mit neuem Handwerker:
Außenwand diesmal komplett freigelegt bis auf die Klinkersteine, alten Putz dabei komplett entfernt. Beproben lassen: frei von Schimmel. Eingebrachten Kalkputz auf Porotonwand entfernen lassen, freigelegt bis auf Porotonsteine. An restlichen Wänden Silikatfarbe und Kalkglätte entfernt, an der Decke Tapete (Raufaser) ab. Neuer Aufbau mit Klimasan Kalkputz (Wärmendämmputz) und Knauf Kalkglätte auf Außenwand und Porotonwand. Auf die anderen Wände die Glätte auf den vorhandenen Putz und den Raum inkl. Decke mit Haga Kalkfarbe gestrichen.
Direkt nach dem Streichen roch es für mich „fischig“ bzw. wie nach „Meer“:)
Und dann ein Phänomen: es entstand ein süßlicher Geruch. Nicht unangenehm, aber sehr störend. Für mich riecht es nach Febreze, für meinen Mann nach frisch geschälter Salatgurke. Der Geruch wurde nach ca. 1,5 Wochen etwas besser und seitdem kommt er immer wieder dann, wenn wir lüften! Mittlerweile ist es eigentlich nur noch süßlich…Ich meine, ihn an der Außenwand zu riechen nach dem lüften.
Es ist nicht zu verstehen?! Wenn die Fenster zu sind und geheizt wird, riecht der Raum etwas „muffig/staubig“, halt wie gerade renoviert. Manchmal minimal süß. Wenn wir lüften, entwickelt sich dieser frisch-süßliche Geruch. Wir sind kurz vorm Verzweifeln…? Der Raum wurde fertiggestellt am 22.12. und es riecht noch heute…?

Wir dachten, diesmal verwenden wir gute Produkte und lassen alles ordentlich machen und geht wieder los. Wir zweifeln langsam an unserem Verstand und dem Haus? So viel Pech kann man doch nicht haben?!

Was man noch dazu sagen muss: zeitgleich mit der Renovierung der Wände wurde auch der Boden erneuert, da wir sicher gehen wollten dass wir hier nichts übersehen und unter dem Laminat noch alter PVC lag. Also Laminat raus, PVC entfernt, Klebereste entfernt, Grundiert, Spachtelmasse, Ausgleichsmasse. Dies alles in den beiden Wochen vor Weihnachten.
Zeitgleich mit den restlichen Feinarbeiten an den Wänden und nochmaligem Streichen. Keine Ahnung ob das relevant ist, aber sicher ist sicher.

Hat jemand von euch sowas schon mal erlebt? Oder eine Idee was das Problem sein könnte?

Danke schonmal an alle, die den Leidensweg bis hier hin gelesen haben und uns helfen wollen/können☹️

Liebe Grüße,
Dany
 
Die Ursache solcher Geruchswahrnehmungen wird sich aus der Ferne kaum ermitteln lassen. Der Beschreibung nach verdichtet sich der Verdacht auf weiterhin oder neuerlich bestehenden, verdeckten Schimmelpilzbefall. Der Geruch nach "Gurke" bzw. "Meeresbrise" resultiert dabei von Dimethylsulfid, das bei der mikrobiellen Zersetzung organischer Materialien entsteht. Auf diesen Stoff werden auch sogenannte Schimmelspürhunde konditioniert. Es sollten Bauteile und Raumklima auf Feuchte untersucht werden. Eine andere Erklärung für geruchsintensive, flüchtige Schwefelverbindungen könnte aus einer historischen Belastung der Altuntergünde mit Verbrennungsrückständen von Kohle, Petroleum oder Leuchtgas entspringen. Eine anhaltende Wahrnehmbarkeit wäre aber auch nur bei hoher Materialfeuchte gegeben.
 
Die Ursache solcher Geruchswahrnehmungen wird sich aus der Ferne kaum ermitteln lassen. Der Beschreibung nach verdichtet sich der Verdacht auf weiterhin oder neuerlich bestehenden, verdeckten Schimmelpilzbefall. Der Geruch nach "Gurke" bzw. "Meeresbrise" resultiert dabei von Dimethylsulfid, das bei der mikrobiellen Zersetzung organischer Materialien entsteht. Auf diesen Stoff werden auch sogenannte Schimmelspürhunde konditioniert. Es sollten Bauteile und Raumklima auf Feuchte untersucht werden. Eine andere Erklärung für geruchsintensive, flüchtige Schwefelverbindungen könnte aus einer historischen Belastung der Altuntergünde mit Verbrennungsrückständen von Kohle, Petroleum oder Leuchtgas entspringen. Eine anhaltende Wahrnehmbarkeit wäre aber auch nur bei hoher Materialfeuchte gegeben.
Die Ursache solcher Geruchswahrnehmungen wird sich aus der Ferne kaum ermitteln lassen. Der Beschreibung nach verdichtet sich der Verdacht auf weiterhin oder neuerlich bestehenden, verdeckten Schimmelpilzbefall. Der Geruch nach "Gurke" bzw. "Meeresbrise" resultiert dabei von Dimethylsulfid, das bei der mikrobiellen Zersetzung organischer Materialien entsteht. Auf diesen Stoff werden auch sogenannte Schimmelspürhunde konditioniert. Es sollten Bauteile und Raumklima auf Feuchte untersucht werden. Eine andere Erklärung für geruchsintensive, flüchtige Schwefelverbindungen könnte aus einer historischen Belastung der Altuntergünde mit Verbrennungsrückständen von Kohle, Petroleum oder Leuchtgas entspringen. Eine anhaltende Wahrnehmbarkeit wäre aber auch nur bei hoher Materialfeuchte gegeben.
 
Die Ursache solcher Geruchswahrnehmungen wird sich aus der Ferne kaum ermitteln lassen. Der Beschreibung nach verdichtet sich der Verdacht auf weiterhin oder neuerlich bestehenden, verdeckten Schimmelpilzbefall. Der Geruch nach "Gurke" bzw. "Meeresbrise" resultiert dabei von Dimethylsulfid, das bei der mikrobiellen Zersetzung organischer Materialien entsteht. Auf diesen Stoff werden auch sogenannte Schimmelspürhunde konditioniert. Es sollten Bauteile und Raumklima auf Feuchte untersucht werden. Eine andere Erklärung für geruchsintensive, flüchtige Schwefelverbindungen könnte aus einer historischen Belastung der Altuntergünde mit Verbrennungsrückständen von Kohle, Petroleum oder Leuchtgas entspringen. Eine anhaltende Wahrnehmbarkeit wäre aber auch nur bei hoher Materialfeuchte gegeben.
Hallo!
Danke für Deine Rückmeldung.

Da wir heute Gäste hatten, haben wir mal schnüffeln lassen. Die Wahrnehmung beim Betreten des Raums war „Blumenladen“ bis „Salatgurke“. Beim lüften wird der Geruch zu frisch-floral bzw. frisch-gurkig. Also auf jeden Fall eine „Süße“.

Bevor wir die Aufbauarbeiten (Verputzen, Streichen) gestartet haben, haben wir eine Raumluftmessung gemacht, die Schimmel verneinte. Auch an allen soweit freigelegten Wandflächen sowie der Decke war nichts zu sehen…
Die Wandfeuchte sowie Deckenfeuchte wurde gemessen und auch die Raumluftfeuchte ergibt keinen Hinweis auf anhaltende Feuchtigkeit?
Hättest du noch einen Tipp wonach wir suchen könnten bzw. wie?

Sollten es Altbelastungen sein, könnten diese ggf. mit den neu eingebrachten Materialen reagieren und so jeweils einen anderen Geruch verursachen? Denn der „gurkige/blumige“ Geruch ist ja jetzt neu…?

Wir hatten kurz die Überlegung:
Als die Kalkfarbe gestrichen wurde, war der Boden frisch grundiert mit PCI Tiefengrund (rosa Flüssigkeit), die bestialisch süßlich chemisch gerochen hat. Kann sich sowas in den frischen Putz / die frische Farbe setzen und nun an der Frischluft reagieren?

Liebe Grüße,
Dany
 
Also auch an dieser alles weg bis auf den Stein, Kalkputz (Weber), Kalkglätte (Knauf) und Silikatfarbe (Knauf) drauf. Restliche Wände ebenfalls Glätte und Silikatfarbe. Es begann zu riechen. Diesmal anders…muffig, sauer…nach feuchtem Putz und nach frischem Putz.
direkt nach einer renovierung kann und darf es nicht muffig riechen! es seie denn, der herd verblieb in einer tieferen schicht und wurde nur überkleistert.
ich vermisse zwischen entfernung und neuaufbau eine angemessene trocknungszeit und evtl desinfektion der oberfläche. außerdem lese ich nirgendwo, daß Ihr Euer Heiz- und lüftungsverhalten verändert hättet.

keine Ursache zu ergründen und zudem ein modriger Geruch.
Schlussendlich Rechtsstreit mit dem Handwerker und beschlossen, alles raus zu machen, da nicht nachvollziehbar wo Geruch her kam und zudem noch Schimmel nachweisbar.

da wird dann automatisch die letzte aktion verantwortlich gemacht, vielleicht hat aber ein paralleles ereignis die muffig-modrige komponente verursacht. sollte mal in betracht gezogen werden...

auch nach der 2. renovierung hat bislang niemand die herkunft des störenden geruches ausmachen können. wenn eine wand oder der boden den geruch abgibt, sollte dieser doch stärker werden, je näher man kommt - ja oder nein?

habt Ihr mal den rolladenkasten inspiziert? da würde ich mal schnüffeln gehen, genauso an den fensterlaibungen. vielleicht ist irgendwo eine maus verstorben.

gruß
Amelia
 
vielleicht ist irgendwo eine maus verstorben.
Das riecht dann aber nicht
Aber Stichwort:
frisch geschälter Salatgurke
der „gurkige/blumige“ Geruch
Ich habe die Erfahrung, dass der Geruch in alten Gebäuden und Kellern ähnlich wie Einlegegurken mit Dill usw. ein erster Hinweis auf den Hausschwamm war!
 
direkt nach einer renovierung kann und darf es nicht muffig riechen! es seie denn, der herd verblieb in einer tieferen schicht und wurde nur überkleistert.
ich vermisse zwischen entfernung und neuaufbau eine angemessene trocknungszeit und evtl desinfektion der oberfläche. außerdem lese ich nirgendwo, daß Ihr Euer Heiz- und lüftungsverhalten verändert hättet.



da wird dann automatisch die letzte aktion verantwortlich gemacht, vielleicht hat aber ein paralleles ereignis die muffig-modrige komponente verursacht. sollte mal in betracht gezogen werden...

auch nach der 2. renovierung hat bislang niemand die herkunft des störenden geruches ausmachen können. wenn eine wand oder der boden den geruch abgibt, sollte dieser doch stärker werden, je näher man kommt - ja oder nein?

habt Ihr mal den rolladenkasten inspiziert? da würde ich mal schnüffeln gehen, genauso an den fensterlaibungen. vielleicht ist irgendwo eine maus verstorben.

gruß
Amelia
Hallo!
Danke für Deine Antwort!
Der Geruch blieb ja nicht nur direkt nach der Renovierung (die war im Mai 2023), sondern war über den ganzen Sommer bis zur neuen Renovierung im Oktober noch zu riechen.
Ja, mit der Entfernung des Schimmels hast du Recht. Der 1, Handwerker hat unsauber gearbeitet - daher ja am Ende auch wieder alles zurückgebaut und fachmännisch entfernen lassen. Natürlich wurden die befallenen Stellen auch desinfiziert und dann beprobt - das hatte ich nicht gesondert erwähnt. Also die beiden befallenen Wände waren vor dem Wiederaufbau schimmelfrei und auch nicht mehr feucht - das Mauerwerk war nicht feucht gewesen - der Schimmel kam ja von innen durch falsches Lüften bzw. Bett zu dicht an der Wand.
Das Zimmer ist seit einem Jahr unbenutzt und wird geheizt (außer im Sommer natürlich) und immer wieder regelmäßig gelüftet. Raumluft gemäß Hygrometer immer gut. Hieran kann es nicht liegen.

Das Problem ist ja, dass der Geruch immer wieder ein anderer ist:
Beim ersten Mal chemisch (da war’s wohl klar ne Reaktion zwischen Tapete/Kleister und Farbe). Beim zweiten Mal nach Putz, säuerlich und dann irgendwann muffig/modrig. Nachdem dann bei der jetzigen Renovierung festgestellt wurde, dass an der Außenwand noch Schimmel war und die Innendämmung schlecht verarbeitet war und damit ein super Nährboden für Schimmel geschaffen wurde, war gem. Handwerler klar, dass der Geruch wohl daher kam.
Und richtig: bei der zweiten Renovierung habe ich den Geruch an den Wänden und besonders an der Außenwand wahrnehmen können. Die Wände rochen alle seltsam.
Aber jetzt rieche ich an den Wänden kaum was - lediglich nach dem lüften entwickelt sich m.E. dieser süßlich-frisch-florale Duft an manchen Stellen bzw. ganz heftig in der Raumluft.
Haben das Laminat sogar am Rand schon ausgebaut um zu riechen - der Boden ist mit Folie abgedichtet und riecht darunter maximal noch nach Chemie von Grundierung und Spachtelmasse - also auch nicht dieser komische Geruch, der beim lüften entsteht. Bzw. die Süße, die dauerhaft im Raum hängt. Man kann es einfach nicht zuordnen.

Nein, den Rolladenkasten haben wir noch nicht inspiziert. Da riecht man aber auch nichts. Danke aber nochmal für den Tipp, da werden wir nochmal schauen. Es ist aber kein Verwesungsgeruch o.s., eher frisch-blumig-süß..
 
Das riecht dann aber nicht

Aber Stichwort:


Ich habe die Erfahrung, dass der Geruch in alten Gebäuden und Kellern ähnlich wie Einlegegurken mit Dill usw. ein erster Hinweis auf den Hausschwamm war!
Hallo!
Danke für die Rückmeldung. Hm…nach Einlegegurke riecht es eher nicht. Mehr nach Salatgurke…
Wir hatten die Anschlüsse zu Boden und Decke offen um die Balken zu inspizieren - da war nichts sichtbar. Die Balken waren alle trocken und einwandfrei in Ordnung. Aber natürlich nur die, an der schimmelbefallenen Außenwand. Hm…
 
allerdings riecht die! zuerst muffig-modrig wie ein alter spüllappen und später seltsam süßlich ...

und wenn die im rolladenkasten liegt zieht der geruch schön gleichmäßig in den raum.

dieser komische Geruch, der beim lüften entsteht
 
Zuletzt bearbeitet:
allerdings riecht die! zuerst muffig-modrig wie ein alter spüllappen und später undefinierbar süßlich ...
Hm, also wir schauen auf jeden Fall nochmal im Rolladenkasten, aber ich glaube leider nicht dass das des Rätsels Lösung ist, sonst würde es ja rund um das Fenster mehr riechen:/
 
sorry- überschnitten
hatte das Undefinierbar" abgeändert, weil "kenner" erkennen das schon ;)

beim öffnen eines durchlauferhitzers fanden wir 2 tote mäuse. der sani-täter sagte, er habe den geruch gleich erkannt ;)

viel erfolg noch beim finden der quelle. ich hoffe, Du wirst hier irgendwann berichten, was des übels ursache war und daß Ihr nun wieder ruhig schlafen könnt.
gruß
Amelia
 
Wenn Wand und Boden unverdächtig sind, vielleicht sitzt der Stinker in der Decke?
Wie ist die denn aufgebaut?
 
Guten Abend,

häufig rührt dieser unangenehme Geruch von chemischen Reaktionen her, die beispielsweise durch wie Gipsplatten, tiefen Grund und Farbe entstehen.

Vielfach wurde hier schon im Forum drüber berichtet, dass es gerade nach Renovierungsarbeiten es plötzlich unangenehm riecht. Häufig wird von katzenpippi ähnlichem Geruch, oder auch von essigartigem Geruch geredet.

Riecht es jedoch eher nach Kohl, dann sind es meist Mäuse.

Aufwaschlappenartiger Geruch hat als Ursache Chloranisole.

Wichtig ist, dass regelmäßig gelüftet und auch gut geheizt wird, Dann müsste der Geruch nach einigen Monaten von allein vergehen.

Lg Holger
 
Wenn Wand und Boden unverdächtig sind, vielleicht sitzt der Stinker in der Decke?
Wie ist die denn aufgebaut?
Die Decke ist eine Fachwerkdecke, die quasi „abgehängt“ ist (aber ohne Zwischenraum) und mit Lehmwickeln gefüllt. Dann Putz drauf und auf den Putz dann nun Kalkfarbe. Zuvor war sie tapeziert und normal gestrichen.
An der Decke wurde aber (bis auf die 3. Renovierung) außer Streicharbeiten nichts gemacht…dann hätte es zuvor doch auch riechen müssen?

Was halt war: aufgrund der Putzarbeiten, war der Raum immer wieder mal schon sehr feucht. Könnte dadurch ggf. etwas entstanden sein? Aber dann hätte man das doch nach Entfernen der Tapete gesehen…?

Der Geruch ist ja auch nicht dauerhaft. Zwischendurch hatten wir mal ein paar Tage, da war GARNICHTS und dann ist es sm Folgetag auf einmal wieder grundlos massiv zu riechen. Es hängt auch nicht mit Wetter und/oder Luftfeuchtigkeit zusammen. Es ist einfach nicht zu verstehen..?
 
Guten Abend,

häufig rührt dieser unangenehme Geruch von chemischen Reaktionen her, die beispielsweise durch wie Gipsplatten, tiefen Grund und Farbe entstehen.

Vielfach wurde hier schon im Forum drüber berichtet, dass es gerade nach Renovierungsarbeiten es plötzlich unangenehm riecht. Häufig wird von katzenpippi ähnlichem Geruch, oder auch von essigartigem Geruch geredet.

Riecht es jedoch eher nach Kohl, dann sind es meist Mäuse.

Aufwaschlappenartiger Geruch hat als Ursache Chloranisole.

Wichtig ist, dass regelmäßig gelüftet und auch gut geheizt wird, Dann müsste der Geruch nach einigen Monaten von allein vergehen.

Lg Holger
Hallo Holger,

das war auch mal unser Verdacht: der Geruch fing m.E. an, als der Handwerker den Fußboden (alter PVC) entfernt und dann die Grundierung, Spachtel- und Ausgleichsmasse aufgetragen hat und quasi dann relativ zeitnah gestrichen hat. Da war es dauerhaft „süß-gurkig“. Aber dennoch irgendwie anders als jetzt…aber kann sich sowas mit einer Kalkfarbe verbinden?

Seltsam ist halt auch, dass es zeitweise schon besser war und nun wieder mehr. Es ist zum Mäuse melken..

Gibt es irgendwie die Möglichkeit herauszufinden was das ist? Durch eine Art Messung oder was auch immer? Wir wollen ja nicht schon wieder alles neu machen, damit es dann das 4. Mal nach was Neuem riecht?

Liebe Grüße
 
Hallo Dany,

bei uns war es genau das Gleiche. Was wirklich hilft ist ausreichend heizen und lüften und Geduld. Das kann einige Zeit dauern, aber ich gehe auch davon aus, dass hier einfach die große Anzahl an chemischen Verbindungen miteinander reagieren und diesen unangenehmen Geruch erzeugen.

Lg Holger
 
Hallo Dany,

bei uns war es genau das Gleiche. Was wirklich hilft ist ausreichend heizen und lüften und Geduld. Das kann einige Zeit dauern, aber ich gehe auch davon aus, dass hier einfach die große Anzahl an chemischen Verbindungen miteinander reagieren und diesen unangenehmen Geruch erzeugen.

Lg Holger

Hallo Holger,
war der Geruch bei Euch denn gleichbleibend stark oder auch schwankend und manchmal sogar weg?

Bei uns ist es ja so, dass außer der Farbe und der Glätte bzw den Putz nichts auf die Wände aufgetragen wurde. Und zudem alles „natürlich“ und ohne chemische Zusätze?
Oder denkst du es besteht die Möglichkeit, dass sich die Farbe mit den Ausdünstungen von der Grundierung des Bodens gemischt haben könnte und sowas entsteht?

Liebe Grüße
 
Hallo Dany,

ich habe hier in einer Wohnung zwar keinen Sanierungsgeruch, aber zwischenzeitlich äußerst unangenehmen Gestank. Ursächlich wohl a) ehemalige Mieter mit Katzen und ohne jeglichen Hang zur Reinlichkeit und b) ganz klar Versottung an den alten Schloten, die natürlich jedes Zimmer durchziehen. Dieser Gestank wechselt völlig spontan von kaum wahrnehmbar bis schon im Hausflur entgegenschlagend.
Die Wohnung ist unbeheizt. Das "Klima" hat allerdings ganz offensichtlich großen Einfluss auf Vorhandensein und Intensität der olfaktorischen Dissonanzen.

Gruß, ugly
 
Hallo Dany,

ich habe hier in einer Wohnung zwar keinen Sanierungsgeruch, aber zwischenzeitlich äußerst unangenehmen Gestank. Ursächlich wohl a) ehemalige Mieter mit Katzen und ohne jeglichen Hang zur Reinlichkeit und b) ganz klar Versottung an den alten Schloten, die natürlich jedes Zimmer durchziehen. Dieser Gestank wechselt völlig spontan von kaum wahrnehmbar bis schon im Hausflur entgegenschlagend.
Die Wohnung ist unbeheizt. Das "Klima" hat allerdings ganz offensichtlich großen Einfluss auf Vorhandensein und Intensität der olfaktorischen Dissonanzen.

Gruß, ugly
Hallo!
Kannst du mir sagen, wie der Geruch bei dir in etwa zu beschreiben ist?🤔
Aber danke für die Info - wir versuchen uns derzeit einen Reim darauf zu machen, unter welchen Faktoren es mehr oder weniger wird, aber es macht alles keinen Sinn…?
Liebe Grüße
 
Thema: Immer wieder Geruch nach Renovierung - dringend Hilfe gesucht!

Ähnliche Themen

F
Antworten
6
Aufrufe
656
Feldrain
F
S
Antworten
1
Aufrufe
1.031
Modder11
M
K
Antworten
4
Aufrufe
747
Albert Ruf
A
1
Antworten
5
Aufrufe
827
Olaf Bernhardt
O
Zurück
Oben