Statik

06.01.2021 Pi74MM


Ich mal wieder ;)
Diesmal eine Frage an die Statiker:
Wir beabsichtigen eine via 4 Meter lange, gemauerte Wand im 1.OG wegzureissen. Über dieser Wand läuft ein langer Querbalken, der wiederum von zwei senkrechten kleineren Balken in dem Bereich der weg soll gestützt wird. Kann man grundsätzlich davon ausgehen, dass solche Wände statisch unproblematisch sind ? Im Zweifel würde selbstverständlich ein Statiker hinzugezogen.
LG Stefan



Moin,



ich empfehle das "trial an error- verfahren" es hat sich im Lauf der Evolution als sehr brauchbar und nützlich erwiesen.
Alternativ nehmen Sie die Hilfe eines örtlichen Zimmermanns, Ingenieur o glw in Anspruch.
Wenigstens Fotos,Dimensionen und verwendete Materialien wären ein Ansatz gewesen. Nichts desto trotz sollte die angesprochene Alternative Ihre Wahl sein



Danke



Die Dimensionen habe ich beschrieben ebenso dass es sich um eine gemauerte Wand handelt. Hierfür wurden 12er Ziegel verwendet. Ein Bild werde ich morgen noch nachreichen.
Ihr Eingangskommentar erschließt sich mir wenig, da ich dies analog ihrer nachfolgenden Empfehlungen hinsichtlich einer Konsultation eines Fachmannes in meinem Schlusssatz bereits zu Ausdruck gebracht habe.



Unterhalb der Mauer?



Worauf stehen denn. die Stützen? So eine Konstruktion kann theoretisch ohne Mauer tragen, wenn die Faktoren x-Z gegeben sind. Guter Unterbau, ausreichende Dimensionen und Festigkeit, korrekte Last oberhalb etc. Sobald einer der Faktoren nicht mehr zutrifft, was in alten Häusern dank Umbauten durch Besitzer und Holzschädlinge nicht selten ist, gibts Probleme. Dann übernimmt auch mal eine 12 cm Mauer eine stützende Funktion, die ihr eigentlich nicht zukommt.



Naja,



wenn Sie meinen die Angabe der Dimensionen sei mit der Angabe der Mauerlänge erledigt wundert mich nix mehr. Statik berechnet sich nicht nach "kleinere und größere" Balken.
Wie DieRestaurette schon schrieb kann man so keine klare Aussage treffen.



Blick vom Flur auf die Wand


Blick vom Flur auf die Wand

Falls Herr Bernhardt mich darauf aufmerksam machen möchte, dass dort ein Sicherungskaste im Weg ist, sei erwähnt, dass der Elektriker hierüber bereits in Kenntnis gesetzt wurde. Und wenn ich wüsste welche Angaben nötig wären, um die Statik beurteilen oder gar berechnen zu können, hätte ich mir die Frage auch selbst beantworten können. Schon bemerkenswert, mit welcher Blasiertheit einige wenige immer wieder agieren. Egal in welchem Forum, diese Spezies schlägt immer und immer wieder auf. Schade.



Blick vom Zimmer aus


Blick vom Zimmer aus

Ich kann nicht sagen, worauf die Stützen stehen, würde aber nach RS mit einem Zimmermann drauf tippen, dass sie mit einem Balken im EG verbunden sind.



Ja,



es ist viel mehr die Borniertheit und Ignoranz des Fragestellers. Ich empfahl Ihnen anhand Ihrer Angaben das trial and error verfahren, da meine Glaskugel defekt ist.
Aber so ist es eben wie in jedem Forum ich habe von Nichts eine Ahnung und möchte ein Projekt machen, aber einlesen in die Materie möchte ich mich nicht, also Forum macht mir das mal.



muss doch nicht sein...



Dieses Hickhack.
Man kann anhand der Fotos nichts sagen. Man muss nicht zwingend einen Statiker beauftragen, wenn man sich mit der Konstruktion von Holzständersystemen gut auskennt, den Zustand des Holzes und die aufliegenden Lasten und den Lastabtrag einschätzen kann. Wenn oberhalb des Balkens eine große Last liegt, dann ist so eine einzelne Stütze besonders bei geschädigten Holz zu wenig, bei einem ordentlichen Eichenbalken sähe es schon anders aus, aber auch 18 cm Eichenbalken können sich über Jahre bei Last verformen.

Ohne eine detaillierte Konstruktionsskizze wird niemand eine Einschätzung abgeben.



Nochmal Danke



Oberhalb des Balkens befindet sich der nicht ausgebaute Dachboden, bzw nach der Sanierung eine Dämmschicht, die mit einem Verbund von Verlegeplatten verbaut wird. Die Dachlast hat an diesem Punkt doch eher keine Relevanz oder ?
Eine Idee, die auch ein interessantes Designelement in diesem neuen Flus sein könnte, war eine weiter Stütze einzuziehen ?!



ich fasse mal kurz zusammen :



es handelt sich um eine gemauerte Wand von 12 cm Stärke und 4m Länge .
Diese beinhaltet aber auch offensichtlich zwei senkrechte "Balken" .
Oberhalb der gemauerten Wand liegt ein "langer Querbalken" .
Dazu ist bekannt , daß es Elektroinstallationen gibt .

Die Beantwortung der eingangs gestellten Frage
"..Kann man grundsätzlich davon ausgehen, dass solche Wände statisch unproblematisch sind ?.."
lautet :
Nein ! Es sind hier schlicht zu wenig Fakten benannt,die eine Aussage zulassen würden .

Bitte ! konsultiert eine/n Statiker/in !!
Es kostet nicht die Welt , das "Wand wegreissen" aber vielleicht das Leben.

Nix für ungut

PS. Was ist ein RS mit einem Zimmermann ( nur weil ich selber einer bin ..)



Ja, ja die SMS-Sprach-Population



ich vermute mal, dass " RS" Rück-Sprache heißen soll.



RS



Wird nicht nur in der SMS-Population gerne verwendet sondern gehört auch in unserer Firma neben Rü zum Standard ;-) und ja...Sollte Rücksprache heißen ;-)
Ich hatte mir Eingangs der Fragestellung ein „ja klar kein Problem“ erhofft. Bevor der Abbruchhammer geschwungen wird erfolgt nun aber nochmal eine RS mit dem Statiker ;)
Danke euch...SO kann man mit der Frage eines Laien eben auch umgehen ohne ihn wie einen Volldeppen zu behandeln.



Rücksprache !



ahja ,
wieder was gelernt ( wwg ? )

Also , dann bitte RS mit einem kompetenten Statiker



Ergebnis



Wen das theoretische Ergebnis interessiert:

Das System trägt sich nach Aussage des Statikers selbst. Wir sollten uns dennoch überlegen zu unterstützen, da nicht auszuschließen sei, dass der Dachboden nicht irgendwann doch ausgebaut würde. Da sich die Last auf den Balken dann verändert wäre eine zusätzliche senkrechte Stütze oder eine Unterstützung der vorhandenen Balken in Form von „Diagonalstreben“ (gibt sicher ein besseres Wort) überlegenswert.
LGS



DFDRM



(Danke für die Rückmeldung) ,
das machen leider nicht viele hier ...

Ok , dann nix wie ran ans Projekt und viel Erfolg dabei und wir lesen hier gerne wieder eine RM
;-)




Wand-Webinar Auszug


Zu den Webinaren