Lehm gegen pcp

14.06.2012



So, Hallo,
ich mal wieder! Habe je schon mehrfach Fragen zur Sanierung unserer " Gifthütte " gestellt und habe jetzt neue Infos und somit auch wieder Fragen. Unser Holzständerwerk ist auf Schadstoffe unterucht worden und ebenso die Spanplatte. Im Holzständerwerk ist dringender Sanierungsbedarf da der Pcp Gehalt viel zu hoch ist! Wir werden alle Ständer austauschen aber der Rahmen ( die Balken oben und unten) müssen bleiben, da haben wir keine Chance! Überlegen nun mit Schadstoff ex zu pinseln aber wer weiß was da nun wieder wirklich drin ist! Könnte man die Balken mit Schilf und dick Lehmputz ummanteln??? Würde das was bringen?? Der Chemiker konnte darauf keine Antwort geben! Lg Tina



Holzschutzmittel



Hallo Tina,
die Ständer würde ich nicht austauschen, das kann zu erheblichen Problemen mit der Tragfähigkeit führen.
Es gibt Anstrichsysteme die maskierend wirken. Zusammen mit der ohnehin erforderlichen Dampfsperre sollte das den Innenraum zuverlässig vor Emissionen aus dem Tragwerk schützen.

Viele Grüße



Lehm und Zauberei



Hallo

Lehm kann vieles aber nicht alles!

Haben Sie einen erfahrenen Berater an der Hand, der das Ganze mal konzeptionell und in seiner Gesamtheit überschauen kann und tut?

Neben dem Gift ist ja auch die Statik und die Bauphysik wichtig und zu beachten.

… und auch mal durchrechnen, was das Ganze kostet und welcher reale Nutzen dabei zu erreichen ist für DAS Geld.

Bei Innenraumbelastungen ist auch eine Konvektionsheizung ein "Beschleuniger" da sie durch hohen Luftaustausch und hohe Luftbewegung immer für "frischen Wind" sorgt!
Evtl ist es auch sinnvoll am Heizsystem was zu machen …
und und und

FK



Ständer austauschen



Hallo lieber Georg,
der Zimmerer meinte es würde gehen! Alle Ständer unseres Hauses sind nicht mit den Balken oben und unten verbunden sondern mit der inneren Spannplatte alle 10 bis 15 cm geklammert. Wir müssen bei Ständeraustausch die innere Spannplatte auch rausnehmen und dann wieder an den neuen Ständern befestigen! Der Chemiker sagt maskierende Anstriche halten ca 10 bis 15 Jahre und dann geht s wieder los mit ausgasen! Ein Teufelszeug! Klar,ist schon richtig mit der Dampfsperre aber wir wollen einfach entfernen was irgendwie zu entfernen ist! Der Chemiker meint wenn wir die Ausgasungsfläche minimieren, könnten wir es schaffen schadstoffarm bis fast frei zu werden! Ich muß sagen man braucht starke Nerven, viel Geld,viel Zeit und viel Optimismus mit diesem Haus! lg Tina



Für Das Geld



Hallo Florian,
ja, stimmt!! Bald wäre es sinniger gewesen diesen Teil des Hauses abzureißen und neu aufzubauen! Die Geschichte mit der Heizung haben wir auch schon im Kopf! Und eine Lüftung wird auf jeden Fall noch eingebaut! Mit Architekt und Statiker ( beides Freunde von uns) sind wir in Kontakt!Aber wir wollen uns auch selbst schlau machen weil es wie es scheint viele wege gibt zu sanieren! Und viele Köpfe haben viele Ideen und wir suchen dann das für uns beste heraus :) ...hoffentlich! Müssen allerdings sagen daß wir das Haus nicht mehr kaufen würden! Obwohl es rießig ist und nur noch ein kleinerer Teil " echt Okal" und die Lage genial! Das beste draus machen!!! Lg



PCP



Wenn Ihr Zimmerer meint er kriegt das ohne Verformung des Tragwerks hin, dann soll er das machen. Bei den nur aussteifenden Füllprofilen ist das kein Thema.
Wichtiger ist ohnehin die gasdichte und dauerhafte Abdichtung nach innen.

Als Heizung passt m.E. zu Ihrem Problem eine Konvektionsheizung besser, Sie erhalten in Verbindung mit einem Abluftwärmetauscher eine erhöhte Luftwechselrate. Damit verhindern Sie die Akkumulation von Schadstoffen in der Innenluft.
Warum keine Strahlungsheizung?
Bei Strahlungsheizungssystemen werden die leichten Wändverkleidungen schnell durchgewärmt, auch die Dämmung setzt IR- Strahlung nur wenig entgegen. Deshalb gibt es bei so einer Heizungsform höhere Wärmeverluste durch die massearmen Wände. Dabei werden die verbliebenen kontaminierten Bauteile erwärmt, das führt wiederum zu höheren Emissionen. Wenn die dann auf Grund des Dampfdruckgefälles nach innen wandern können, verbleiben diese Stoffe länger in der Raumluft da die Luftwechselrate geringer ist.

Viele Grüße





Hallo,

ie wäre es denn mit einem "gezielten chirurgischen Schnitt",
nämlich Austusch der konstruktiven Holzteile gegen Mauerwerk?


Grüße



Ja,ja,ja genau das wärs!!!!



Hallo, ja genau das wäre unser Traum aber ist so etwas machbar??? Wir werden sowieso alle Fenster und die zahreichen Terrassentüren erneuern und haben dann schon weiter gesponnen ob man tatsächlich gegen Mauerwerk austauschen könnte! Das wäre wirklich das allerliebste!!! Haben Sie denn da Erfahrung??ist das möglich??Schon mal gemacht worden???Bitte bitte um Info;) Liebe Grüße Tina





Hallo Tina,

ja, haben wir gemacht: auf der Insel Hiddensee. 2 Doppelaushälften aus einem Bauelementekombinat (1989) im EG und DG Montagewände sukzessiv gegen Gasbetonsteine getauscht und WDVS aufgezogen. Das muß gut bauaufsichtlich begleitet werden. Aber es geht.

Zunächst mal bitte ich um Entschuldigung für die verspätete Antwort.

Grüße vom Niederrhein