Erste Obergeschoss Dämmen und mit Schallschutz versehen




Hallo zusammen,

Ich bin neu hier und habe durch eure zahlreichen Berichte auch schon sehr viele info´s bekommen. Nun möchte ich dennoch meine erste Frage stellen da ich dieses Problem bei meiner Suche hier, so noch nicht vorgefunden habe.

Ich möchte das erste Geschoss in meinen Haus Sanieren. Schwerpunkt ist hier als erstes der Boden. Er ist mit alten Bodendielen versehen die auf Sparren vernagelt sind. Die Sparren sind mit dem Mauerwerk verbunden. Darunter, wurden dünne Hölzer von Sparren zu Sparren vernagelt die mit einer art Mörtel zugeputzt sind. Im Erdgeschoss wurde vor vielen Jahren eine neue Decke reingezogen wobei die Sparren hierzu auch im mauerwerk eingearbeitet wurden. Zwischen Oberen Fussboden und aktueller Decke liegen ca 70 cm. Ziel ist es für mich eine Wärmedämmung zu schaffen aber dennoch viel wichtiger eine guten Schallschutz zu schaffen da der obere Teil irgendwann mal an Fremd vermietet werden soll.
Die Decke aus den Erdgeschoss soll nicht beschädigt werden und deshalb möchte ich alles von oben lösen.
Von oben möchte ich die alten Dielen raushauen und die dünnen verputzten Hölzer heraustrennen und ebenfalls entfernen. Denke das nun das so eine Basis geschafft wäre.
Dann würde ich hergehen und von oben direkt eine Dampfsperre auf der Decke auslegen, die nicht beschädigt werden soll. Diese kann ich denke ich nur beschränkt befestigen, oder vielleicht an den rändern verkleben. Nun würde ich Dämmwolle auslegen. Damit hätte ich schonmal eine Wärmedämmung für das Erdgeschoss erzielt, den da verfliegt sprichwörtlich die Wärme durch die Decke.
Soweit so gut, wie sollte ich weiter vorgehen.
Für Tips und Anregungen wäre ich sehr dankbar.



Tach ,



wir haben bei ähnlichen Situationen gute Erfahrung mit dem Einblasen von Zellulose gemacht . Bringt gute Wärmedämmung und
etwas Schalldämpfung . Für optimierten Schallschutz lässt sich oben schwimmend aufbauen ( Estrich ).
Gruß Jürgen Kube



Info



Dirk,

ich würde mir zwecks allgemeiner Information erstmal folgendes durchlesen:

http://www.konrad-fischer-info.de/29bau20.htm

Grüße
Marita Kerr



Erstes OG dämmen und schallschützen



Na ja, ich persönlich ziehe andere Literatur vor.
Die Sache mit der Zellulose geht und bietet sich hier vielleicht sogar an.
zur Nomenklatur: Die "Sparren" nennt man Deckenbalken und die dünnen Leisten sind der Putzträger. Die können Sie auch drinlassen.
Wenn es sich aber um ein Mehrfamilienhaus handeln sollte, das mehr als 2 Wohnungen hat, schulden Sie bei Umbauten dieses Ausmaßes einen Brandschutz mindestens der Klasse F 60.
Also: 2 x GKF (Gipskarton-Feuerschutzplatte) 12,5 mm von unten dagegen. Man kann das schalltechnisch effektiv auf Federschienen abhängen. Muster gibt es bei Rigips, Knauf, Lafargue etc... Das ist gut und wirksam auch gegen Trittschallschutz, denn sie dennoch in erster Linie durch einen trittschalldämmenden Aufbau von Oben dämmen müssen.
Auch hier gilt: Die Fußbodendielen sind gut und wichtig. Lassen Sie sie drin !

Wenn kein Dampfdruckgefälle vorliegt, ist eine Dampfsperre überflüssig.

Grüße



Da kann ..



..ich D. Beckmann nur beipflichten , auch was den Lesestoff betrifft , und noch ergänzend hinzufügen : Brandschutz geht hier auch von oben !Besten Gruß