Schalldämmung unter die Decke

23.01.2005



Hallo, ich habe das OG meines Hauses vor 5 Jahren renoviert und habe dabei leider keine Trittschalldämmung in den Fußbodenaufbau gelegt. Nun möchte ich das EG renovieren und dann vermieten. Was für möglichkeiten gibt es um eine gut Schalldämmung (Trittschall) zu ermöglichen? Das Problem dabei ist das ich diese Dämmung an die Decke des EG anbringen möchte?





Hallo,
grundsätzlich benötigt man für eine Schalldämmung Masse. Deshalb wäre es sinnvoll, z.B. in die Balkenzwischenräume Masse (z.B. Lehm oder Sand) einzubringen.
Zuletzt sollten alle Schallbrücken gebrochen werden (Trittschalldämmung).

Viele Grüße

Markus Schwarz



Die einzige Möglichkeit



den Schallschutz von unten zu verbessern sehe ich in einer an Federbügeln abgehängten mit z.B. Zelluloseplatten belegten Decke. Diese Decke kann aus Gipsfaser oder Gipskartonplatten, Aus Lehmbauplatten oder aber aus Putz bestehen. Sie benötigt zu den umfassenden Wänden eine bewegliche Fuge und die Einbauanweisungen zu den Federbügeln sind genau zu beachten.
Wenn man sich für bestimmte Baustoffe entschieden hat, erhält man von den Herstellerfirmen entsprechendes Informationsmaterial.