Hausschwamm Sanierunggesuch

16.07.2008


Werte Damen, werte Herren,
hier nun mein Foreneinstieg - leider nur partiell positiv für mich...
Als Besitzer einer Hofreite mit Hüttenberger Tor (datiert auf 1783)im mittelhessischen sind wir, nach heftigem Regenguss und daraus resultierendem Wasser im Keller vor ca einem 3/4 Jahr, nun auch Gastgeber eines Hausschwammes. Bestimmt durch reine Bilddiagnostik/Fachliteratur.Er wurde sichtbar an einer Weichholztürzarge am Kellerabgang (Blasenbildung/Würfeldestruktion und Ablösung der Zarge von der Wand) in relativ kurzer Zeit bildete sich ein ca.1 m weiter entfernter Fruchtkörper von ca.25x10 cm Gesamtfläche,welcher vorsichtig abgetragen und verbrannt wurde.
Nun bin ich beim Putzentfernen der Bruchsteinmauer zwecks Trockenlegung und Prima Vista (war aussen sehr kreativ verkleidet mit uraltem Putz und darauf in Zement eingebettenten Bruchsteinplatten, innen mit Kalkputz verputzt)auf wesentlich mehr Myzelstränge gestossen als ich gedacht habe u.a. ist ein liegender Eichebalken in der Aussenwand auch eher ein Ex-Eichebalken....
Letztendlich ist es ein Problem einen fachkundigen Handwerker in Raum Gißen zu finden der Erfahrung in der Schwammbekämpfung hat.Selbst in der hiesigen IHK herrscht Unwissenheit darüber.
Meine Frage an die Community also : wo sind die Schwammprofis im Raum Gießen ?
vielen Dank im voraus
Ole




Kollege



Ich kann einen kompetenten Kollegen empfehlen, der sich darauf spezialisiert hat, die komplette Abwicklung von Schwammsanierungen und ähnlichen brisanten Hausproblemen schnell und effektiv zu koordinieren:

Dipl.-Ing. Christian Reetz
NetzPlan-Bau
Bau-Beratung / Bauleitung / SiGe-Koordination / Energieberatung
Karlstraße 27
64367 Mühltal
Fon: 06151 - 3966565
kontakt(at)NetzPlan-Bau.de

Beste Grüße

Marc Sattel





Ich hatte Dr. Dicht aus Paderborn war i.O. da ich selbst bei der Sanierung mithelfen konnte, Putz abstemmen etc., eben Dinge die Zeit kosten aber auch durch einen Laien erbracht werden können. Resultat Sanierung war nicht so teuer wie erwartet.





Ich hatte Dr. Dicht aus Paderborn war i.O. da ich selbst bei der Sanierung mithelfen konnte, Putz abstemmen etc., eben Dinge die Zeit kosten aber auch durch einen Laien erbracht werden können. Resultat Sanierung war nicht so teuer wie erwartet.



Hallo



Herr Schneider. Mal unter: www.dhbv.de schauen. Dort sind Fachbetriebe für Holz,- und Bautenschutz gelistet. Dort finden sie bestimmt einen in ihrer Nähe. Grüße H. Köhler



Wichtig ist, dass der Bearbeiter Sachkundig ist!



Sachkundig heißt: Für die Bekämpfung wird der Sachkundenachweis gebraucht.
Siehe dazu auch:
http://www.dhbv.de/index.php?reporeid=124



Die Fachkunde zur Baukonstruktion sollte aber auch nicht fehlen...



Worauf Meister Bromm hinwies, der Sachkundenachweis "Bekämpfender Holzschutz am Bau" ist eine gute Garantie, wenn ihn dann auch der hat, der vor Ort arbeitet.
Die Fachkunde zur Baukonstruktion sollte aber auch nicht fehlen.
Vermutlich haben Sie den Hausschwamm schon länger im Haus.
Da kann es sein, daß nicht allein der Regenguß die Ursache war, sodern auch zuvor schon anderes an der Baukonstruktion falsch gemacht wurde. Der Regenguß hat dem Hausschwammvorkommen nur einen "Wachstumsschub" gegeben.
Die Bekämpfung des Echten Hausschwamms hat als erstes die Herstellung einer nachhaltigen Bauteiltockenheit an der vom Pilzbefall betroffenen Baukonstruktion zum Ziel, damit wird die entscheidenede und am einfachsten zu regulierende Ursache beseitigt.
Begleitend zur Pilzbeseitigung sind, bis die nachhaltige Trockenheit erreicht wird, einige unbedingte Bekämpfungsmaßnahmen nötig. Schließlich kann es sein, daß die Befallsbedingungen auch noch länger gegeben sind, ja bei bestimmten unglücklichen Umgebungsverhältnissen zeitweise oder latent bleiben.
Dazu braucht man das Wissen solcher Baumeister, die auch anderswo erfolgreich waren, Wasser in jeder Form von der Baukonstruktion fernzuhalten.
Die besagten trockenen Tücher, wo man es hinhaben will, befinden sich im Fach Baukonstruktion.
Viele Grüße



Feedback



Vielen Dank für die prompten Antworten!
Habe jetzt unter www.dhbv.de einen regionalen Handwerker mit Sach- und Fachkundenachweis gefunden.
Die Eigenarbeiten schreiten voran und die Stimmung fällt nicht weiter...
Auf der Suche nach geeigneter Pilzbekämpfungssystematik bin ich nun auf Mauertrocknungsverfahren mittels Mikrowellenstrahlung in Kombination mit Wachsttränkung gestoßen - gibt es Praxiserfahrungen mit Bruchsteinmauern (ca. 50-60 cm Stärke) oder was hält der Fachmann davon?
Kann man die obligate Chemische Keule einem Haus ersparen (in Anbetracht einer bestehenden Atemwegserkrankung eines Bewohners) ?
Grüße
Ole



Hausschwamm beseitigen



Hallo Herr Schneider,

machen Sie den Schwamm einfach Luft, das mag er nicht.

http://www.mauertrocken-shop.de/download/info_spezialputz.pdf

MfG A.Cyba



So etwas nenne ich...



...einen "sachdienlichen" Hinweis zur Schwammbekämpfung, Frau Cyba.

(aber immerhin wenigstens einen Link losgeworden, nicht?)

Kopfschüttelnde Grüße
Martin Wittwar



plonk



...me feeds the troll a fish !

ab auf die trollwiese husch husch



Das wäre aber...



...der erste Troll, der sich hier offiziell angemeldet hätte (soweit ich weiß), Ole.

Aber warum nicht! Wer weiß!

schmunzelnde Grüße
Martin