Euku-Öl 2 plus HS fÜr meinen Fußboden???

18.01.2012



Liebes Forum,
in meinen Dachboden sollen die abgeschliffenen Kieferndielen mit dem obigen Hartwachsöl der Firma eukula versiegelt werden. Leider wurde dieses System noch nicht von Ökotest gestestet (die haben das letzte Mal 2006 was über das Thema gebracht). Kennt jemand dieses Produkt und kann es empfehlen? Eigentlich hätte ich lieber etwas, was bereits auf Schadstoffe getestet wurde...



Mit Sicherheit hat das Produkt Alkydharze ...



.. das nennt sich dann auch "auf Basis von Naturölen" - also ein modifziertes Naturöl. Diese Öle sind von vornherein schon fetter in der Konsistenz - dazu kommt noch das Wachs.

Somit kann ich mir nicht vorstellen, dass das Öl die Holzfaser tief sättigt. Es wird eher auf der Oberfläche stehen und dort abpoliert werden. Ein relativ dünner Film bietet dann den Schutz.

Es gibt mittlerer Weile Öle, die als "HighSolid" bezeichnet werden, obwohl sie sehr viel Verdünner beigemischt haben. Es werden dann Verdünner verwendet die langkettiger sind und damit nicht unter die VOC-Verordnung fallen. Der Vorteil ist, dass man "100% VOC-free" schreiben kann - der Nachteil ist, dass diese Verdünner mehrere Tage brauchen, bis sie sich verflüchtigen. Dies ist besonders bei den sogenannten "ISO-Paraffinen" der Fall.

Gänzlich lässt sich dies nur durch eine Volldeklaration oder über das Sicherheitsdatenblatt klären.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de





Betr. :Oberflächenbeschichtung von Kieferndielung mit Ölen.
Sehr empfehlenswert sind die Produkte der Fa. JP Coatings aus Würzburg-ehmals Fa. Pallmann aus München.
Die Einkomponente Variante mit Soja Base Plus auch für Laien beherschbar, als 2 K Material steht Magic zur Verfügung. Diesem Material wird ein Härter beigemischt.
Verarbeitung ist den Techn. Merkblättern zu entnehmen. Unter www.pallmann.net sind alle Infos einsehbar.



Die letztgenannten Produkte...



...sind keine Naturfarben und haben zweifelhafte und verzichtbare Inhaltsstoffe. Vom 2K - Öl rate ich ausdrücklich ab. Gleichfalls von wachshaltigen Ölen im Allgemeinen.

Wählen Sie ein Öl eines Naturfarbenherstellers, die Palette ist mit z.B. Natural, Naturhaus, Livos... ja nicht klein.

Der Auftrag sollte mit der Einscheibenmaschine erfolgen.

Grüße

Thomas



Danke!



Vielen Dank für Ihre Antworten. Das hat mich noch einmal bestärkt, auf die Verwendung von Produkten der Naturfarbenhersteller zu bestehen.





Das Thema Ölen von Holzoberflächen ist sehr umfangreich. Eine Vielzahl von Produkten wird von der Industrie angeboten.Auch sogenante Naturöle benötigen zur chemischen Reaktion einen Trockenstoff. Oft als Bleifrei bezeichnet, daß heißt es ist Cobalt oder Mangan genauso notwendig wie z.B. bei Sojabase Plus. Das Trockenverhalten ist sehr wichtig wann die Nutzung erfolgen kann. 2 K Systeme verhalten sich da günstiger. Die Raumtemperatur sollte nicht unter 15 Grad sein, sonst verzögert sich die chemische Abbindung. Als Entscheidungshilfe kann der Preis oft helfen und wie eine spätere Reinigung, Pflege, Nachölen erfolgen kann/soll/muß.
Frank



Ich habe...



...nicht von Trockenstoffen geschrieben, die sind in geringem Maße in jedem Fußbodenhartöl enthalten.

Als überflüssig betrachte ich Wachse (und ganz besonders synthetische), Kunstharze und andere Zutaten nichtnatürlichen Ursprunges.

Als potentiell schädlich Lösemittel, die besser an der Tankstelle aufgehoben sind, und Härterstoffe wie z.B. Isocyanate.

Ein Anbieter von Naturfarben wird eine Volldeklaration liefern. Bei Pallmann (habe ich da was übersehen?) ist gar nichts deklariert.

Der Preis ist zur Entscheidungsfindung völlig ungeeignet, weil er nichts über Qualität der Rohstoffe, und auch nichts über den Verbrauch aussagt.

Grüße

Thomas