Wie richtig Luftkalkmörtel mischen?

25.02.2009



Da ich mich gerne zu allen Arbeiten, die ich ausführe, vorher belese, bin ich auf das Buch vom Harres "Die Schule des Maurers" vom Reprint-Verlag gestoßen.

Dort wird beschrieben, daß beim Anrühren des Luftkalkmörtels so vorzugehen ist, daß als erstes der Kalk mit der benötigten Menge Wasser vermengt und dann die benötigte Menge Sand zugegeben werden soll. Gemischt wird per Hand mit einer Hacke in der Speißpfanne.

"Thunlichst" zu meiden sei, dem Mörtel danach noch Wasser beizumischen. Danach wird noch eine Anleitung gegeben, wie man zum eingesetzten Sand die benötigte Menge Kalkbrei bestimmt.

Das Vorgehen ist mir vom Gips her bekannt, dem man ja auch nach dem Anrühren kein Wasser mehr zusetzen darf, soll er gut werden.

In den Kalkputzregeln habe ich derlei Hinweise nicht gefunden und auf den Baustellen, auf denen ich bisher tätig war, wurde das auch nicht praktiziert. In diversen Anleitungen im Internet wurde geraten, Wasser in den Betonmischer zu geben, dann die benötigte Menge Sand, dann Kalk zugeben. Zuletzt soviel Wasser zugeben, bis die richtige Konsistenz erreicht ist und 3-4 Minuten nachlaufen zu lassen.

Gepfuscht wird oft wohl nicht nur, weil es (erstmal) billiger ist, sondern es auch nicht besser gewußt wird.

Was sagen die Experten zum richtigen Anrühren von Luftkalk?



Sorry für das doppelte Posting...



bei mir hing gerade der Browser und da habe ich den Beitrag doppelt eingestellt. Bitte hier nicht antworten! Danke.