Fenster - Stulpleisten nachbauen

05.09.2012


Hallo,

für meine neuen Fenster von Vrogum möchte der Denkmalpfleger die historischen Stulpleisten nachempfunden sehen.

Vrogum sieht sich leider nicht in der Lage die Stulpleisten anzufertigen, würde die aber auf die neuen Fenster bauen, wenn ich die zuliefern würde.

Hat jemand eine Empfehlung, wer solche Stulpleisten, wie auf dem Bild zu erkennen, kurzfristig anfertigen könnte.

Es läuft auf 10 längere und 10 kürzere Stulpleisten für die Fensterflügel und die Oberlichter hinaus.
Eine alte Stulpleiste könnte ich abbauen und als Beispiel liefern. Die genauen Längen der Stulpleisten würde mir Vrogum mitteilen.

Danke Erwin



Eigentlich...



... sollte das jede handwerklich orientierte Tischlerei/Schreinerei draufhaben... ist 'ne nette Übung für die neuen Azubis...
Wenn die dänischen Industrie-Schreiner an der Stelle passen, dann würde ich mich anders orientieren...

Gutes Gelingen & LG,
Sebastian Hausleithner

Ansonsten 2x gute Erfahrung:
www.gs-manufaktur.de





Die dänischen Indudtrieschreiner scheinen die Auftragsbücher voll zu haben.

Anders orientieren hört sich einfach an.
Kann mir nicht vorstellen, dass mein Fenstermonteur die Abstimmungsarbeiten mit dem Denkmalpfleger und Vrogum für die 18 Fenster incl. Schablone für ein Korbbogenfenster abschreiben möchte.

Werde mal Kontakt zur GS-Manufaktur aufnehmen.

Danke



Kann der...



... Fenstermonteur das nicht bauen?

Gutes Gelingen & LG,
Sebastian Hausleithner



Warum sollte sich jemand...



... aus MV in Sachen Stulpleisten für Fenster aus Dänemark an eine Fensterfabrik aus Münster wenden?

Gibt es da nichts vor Ort?

Auch wenn ich nicht in der Baubranche zuhause bin: Den allergrößten Widerwillen habe ich immer bei Aufträgen, an denen andere schon so lange dran herumgewerkelt haben bis sie nicht mehr weiterwussten oder konnten, man also sozusagen den Karren wieder aus dem Dreck holen darf. Die Kunden kapieren oft nicht, dass die "Vorleistungen" einfach nichts wert waren, weil man nicht drauf aufbauen kann.

Sind die Vrøgum-Fenster denn schon installiert oder befindet sich das Ganze noch in der Planungsphase?

P.S.: Diese Unflexibilität bei einem Unternehmen, welches sich ansonsten das Handwerk auf die Fahnen schreibt, klingt verdammt nach outgesourcter Produktion im billigen Ausland. Ist eigentlich kein Problem, die Qualität scheint ja zu stimmen, aber die Grenzen sind aufgezeigt.





Noch ist Planungsphase. Freitag wollen sie wo weit sein, dass man Monteur den Auftrag freigeben soll.

Könnte es sein, dass es nicht ganz ungewöhnlich ist, dass nicht jeder Fensterbauer jedes Zierteil auch selbst baut und das noch lange kein Grund ist, irgend etwas an dem Projekt in Frage zu stellen?



Natürlich...



... muss man nicht alles selber herstellen, man kann es auch zukaufen, aber der geneigte Kunde weiß es zu schätzen, wenn man alles aus einer Hand anbieten kann und keine Rennerei mehr hat.

Anderseits könnte man sich fragen, ob dieser Zuckerbäckerstil mancher Stulpleisten überhaupt zum schlichten und sachlich-schlanken Stil der skandinavischen Fenster passt und zwar nicht nur stilistisch, d.h., ob man nicht bei einem Fensterbauer in ortsüblicher Tradition besser aufgehoben wäre.

Wenn man schon in die Ferne schweift, würden mir eher Betriebe wie dieser hier zusagen:

http://www.holzzierteile-jehn.de/



Der Erwin...



... wird sich schon seine Gedanken gemacht haben... in Zusammenarbeit mit dem DS... Nicht zuletzt werden auch finanzielle Aspekte eine Rolle spielen...

Ich würde auch eher einen örtlichen Fensterbauer und auch den Leistenmenschen bevorzugen...

LG,sh



tach ,



wir könnten das !
Gruß
Jürgen Kube
FensterEcke Brüggemann + Kube ZiMMEREi
www.fensterecke-minden.de



---



--- Ihr auch ? -- TOLL !



Ist voll lächerlich,



wenn ein großer Fensterbauer sich Leisten vom Kunden liefern lassen will.

Fenster kauft der Bauherr aus einer Hand und komplett, alles andere ist ein Witz.

Grüße

Thomas



danke



Tante Google hat mir im 100Km-Umkreis jemanden genannt, der historische Stulpleisten nachbaut. Die Vorgehensweise, Stulpleiste nach Kundenoriginal an den Fensterhersteller bzw. die montierende Firma zu lieferen, ist für ihn ganz normal. Allerdings werden die Stulpleisten nicht mehr in einem Stück gefertigt. D.h. Kapitell, Zwischenstück und Basis werden als Einzelteile geliefert und müssen beim Fensterhersteller auf dem Fenster zusammengesetzt werden.

Letztendlich bekomme ich die Fenster komplett von meinem Monteur. Habe mich so gesehen lediglich an der Suche nach einem Lieferanten für die Stulpleisten beteiligt.



Na...



geht doch...

Gutes Gelingen & LG,
Sebastian Hausleithner



Die Fuge...



...zwischen Zwischenstück und Basis wird unter Bewitterung ein Schwachpunkt werden.

Grüße

Thomas



Das ist...



doch nur ein optischer Pillefitz...

LG, sh



Verständnisfrage:



Ist der Monteur der Auftragnehmer, fungiert also auch als Zwischenverkäufer für die Fenster des dänischen Großherstellers oder ist der vorerst gestorben und der Monteur liefert die Fenster eines anderen Herstellers inkl. der Zier-Stulpleisten?



Vieles am Bau...



...ist nur Optik, und das ist ja auch so gewollt. Sonst täte es auch ein Container.

Dennoch müssen auch die Zierteile eines Fensters dauerhaft "stehen". Zumindest eine gute Hirnendenimprägnierung ist wichtig (VOR dem Einbau), besser wäre die Fertigung aus einem Stück.

Grüße

Thomas



Wurden die den früher, ...



...also vor ca. 100 Jahren auch aus einem Stück gefertigt?

Seit der Gründerzeit gab es doch gerade wegen der bereits entwickelten Industrialisierung die klassizistischen Verzierauswüchse an Möbeln, Türen und Fenstern, weil Zierelemente, die früher mühselige und teure Handarbeit waren, bereits als fertige Industrieteile aus kostengünstiger Massenproduktion vorlagen und nur noch appliziert werden mussten.

Beim Haus unserer Nachbarn, Baujahr ca. 1874 sind die Stulpleisten an den Originalfenstern (die wir auch als Muster für unsere eigenen Fenster hernehmen) teilweise schon lose, weil irgendwelche Vorbesitzer die Fensterrahmen durchbohrt haben, um von außen Antennenkabel durchzuziehen und dadurch dem Wasser und der Witterung Einlass gegeben haben.

Die anderen Fenster sind aber noch in Ordnung, zumindest hat es hinter unzähligen Lackschichten den Anschein.



Auf dem Foto...



wirkt es unten wie aus einem Stück.

Unabhängig davon ist eine Hirnfuge weniger (und besonders an exponierter Stelle) schon günstiger.

Kapitelle hingegen wurden oft separat gefertigt, mitunter waren sie auch aus Zink etc.

Grüße

Thomas





Die originalen Stulpleisten sind aus einem Stück.

Auf die 3-teilige muss man sicher etwas mehr achten. Allerdings ist sie so günstig, dass man sie auch leicht nach ein paar Jahren erneuern könnte.

Der "Monteur" ist eine 1-Mann Firma, die mein AN für die Fenster ist und bereits in meiner jetzigen Mietwohnung vor einigen Jahren die gleichen Vrogum-Fenster eingebaut hat.