Keller Sanierung



Keller Sanierung

Hallo,

in der angehängten Skizze ist mal aufgemalt, wie der Bestand ist. Rot ist der Keller, welcher unter dem Flur und unter der Treppe ist. Maßstab gibts da keinen, der Keller ist 3m x 2m inkl. seiner Treppe.

Probleme, welche jetzt bestehen: Kellertreppe massiv einsturzgefärdet, Gewölbedecke marode (Ziegel brösseln ordentlich.)

Der Kellerboden sowie die Wände sind aus Bruchsteinen und mäßig feucht. Ich würde es mit erdfeucht beschreiben. Ein alter Keller halt.

Das ganze Haus hat das Problem, das die Ziegel einen massiv zu hohen Schwefelgehalt haben. Nitrat grenzwertig hoch...

Der Flur über dem Keller sollte eigentlich mal mit FB Heizung gemacht werden. Aber vllt auch nicht. Steht noch nicht ganz fest, da ich nicht weiss, was der Keller macht.

Unser Bauingenieur möchte den Keller erhalten. Der Architekt ist der Meinung, verfüllen.

Ich tendiere zum verfüllen. Wenn ich überlege, eine freistehende Bruchsteintreppe zu sanieren in einem feuchten Raum, wirds mir etwas unwohl. Zumal ich nicht weiss, wie an die Decke sanieren sollte.

Für eine Entscheidungshilfe brauche ich jetzt euch.
Pro: Keller ist schön als Lager usw.
Kontra: Keller ist stark Sanierungsbedürftig, wobei ich vieleicht noch mehr aufdecke, was dann noch folgen muss.

Was sind eure Meinungen? Verfüllen und die Decke aufbrechen damit dann ein ordentlicher Fußboden gemacht werden kann oder der Versuch das alles irgendwie zu retten?


Nur nebenbei: das gesammte Haus wird Stück für Stück erneuert. Da es um ein extrem auswärts gelegenes Haus geht, welches nur Bestandsschutz hat und damit auch keine neue Baugenehmigung erhält muss das so werden.



Keller



Der Keller scheint ja Euer geringstes Problem zu sein, wenn ich Euren Beitrag von November so lese. Wie ist denn der Rest der Entscheidungen ausgegangen? Eigentlich läßt sich alles umsetzen, auch der stückweise Ausstausch von Fundamtent und Mauerwerk - die Entscheidung dazu trifft wahrscheinlich am Ende der Geldbeutel. Ich weiß jetzt auch nicht, ob so ein stückweiser Austausch nicht auch schon einer Baugenehmigung bedarf, ist schließlich ein Eingriff in die Gebäudestatik. Aber da sollte der Architekt auskunftfähig sein. Was wolltet Ihr denn im Keller lagern? Baut ihr selbst Kartoffeln, Rüben oder Obst an?
Übrigens, ein Foto wäre nicht schlecht, weil "stark bröckelig" kann man sich schwer was vorstellen. Achso, was ist das noch für ein rotes Viereck an der Giebelseite?



Das 2. rote Viereck



ist nur ein Anbau. Hatte noch die falsche Farbe beim malen.

Das stückweise austauschen ist nicht das Problem. Solange die Maße nicht verändert werden, handelt es sich ja zum Teil um eine Erhaltung des Bestandes.

Also wir hätten ja den Platz, um irgendas anzubauen was in richtung Kartoffel oder sonstwas geht. wir werden das aber nicht tun.

Ich fahr heut nochmal zum Haus und mach mal ein paar Bilder wenn ich es schaffe. Allerdings nicht vom Keller. Da ich allein dort wäre vermeide ich es möglichst, mir im Keller die knochen zu brechen...



Entscheidend ist doch die Nutzung



Erst wenn das genau definiert ist kann man über die Instandsetzung entscheiden!