Welche Fenster

23.05.2005


Hallo
ich wollte mal fragen ob mir mal einer erkären was für ein unterschied zwischen 3-kammer und 5-kammer gibt. sind 5-kammer wirklich notwendig??



mehr als 1000 Kammern sind notwendig.



Hallo,

3 oder 5 Kammern? Vernünftige Fenster haben mehr als tausend Kammern und sind aus dem Material Holz.

mit freundlichem Gruß

Louis Schierbaum





Ich muß mal ganz dumm fragen:
Was ist bei einem Fenster mit dem Begriff Kammern gemeint ???



Als ganz großer Laie



habe ich das so verstanden, dass die Kammern im Fensterprofil für die Wärmedämmwirkung da sind. Je mehr Kammern, desto besser der Dämmwert. (Oder hab ich das falsch verstanden?)Wenn es kein Passivhaus werden soll, reichen 3 Kammern durchaus aus. Und den U-Wert geben die Fensterbauer ja an.


Liebe Grüße Kathrin



Die typische Holzweg-Frage!



Andere fragen, ob sie mit Leichtlehm oder Mineralwolle dämmen sollen, 5, 10 oder 40 cm. Alles falsche Fragen.

Dennoch eine Antwort: Egal, wieviel Kammern, das Problem besteht in der Gummilippendichtung. Und auf die sollte bauarttechnisch verzichtet werden - das kann nur das Holzfenster. Auch eine Isoscheibe ist unsinnig. Wärmetechnisch bringt schon eine einfache Glasscheibe genug (sie läßt ja keine Wärmestrahlung durch), schalltechnisch ist schon das Verbundfenster besser - das Kastenfenster ideal. Also hinein ins stille Kämmerlein, alle Werbeprospekte verschürt und dann nach alter Väter Sitte.

Weitere Fachaufklärung auf den Links:


http://www.konrad-fischer-info.de/7temper.htm



http://www.konrad-fischer-info.de/213baust.htm



http://www.konrad-fischer-info.de/23bausto.htm



Soweit ich gelesen hab...



...Ging es nicht um die Frage Holz odr Plaste.... oder???

Sicher ist Holz eine Klasse für sich. Leider auch im Preis. Und wenn man einen Unterschied von 20.000 € zu finanzieren hat, fragt man als Laie schon mal vorher, ob's nur ums "gute Aussehen" geht...

Liebe Grüße Kathrin



Es gibt billige Holzlösungen,



wenn man sich beim Schallschutz bescheidet und nur Einfachfenster (nur ein Glas) mit einfachster (aufgesetzter)Beschlagtechnik begnügt. Das gibts beim Plastefenster gar net.
Ansonsten verweise ich auf die vergleichende Kostenübersicht auf dem Link


Rund um die Fensterprobleme und den Holzschutz



Glas und Wärme ...



Eine erstaunliche These, dass Glas angeblich keinerlei Wärmestrahlung durchlässt ...



Das weiß doch jeder Fachmann - siehe Bild.


Das weiß doch jeder Fachmann - siehe Bild.

["Durchlässigkeit von Fensterglas für verschiedene Strahlungsspektren nach verschiedenen Literaturquellen", Autor: Prof. Dr.-Ing. habil. Claus Meier, Nürnberg]

Was glauben Sie denn, wie sonst das Brandschutzglas allerorten funktionieren würde? Das Gewächshaus? Das Frühlingsbeet mit altem Fenster druff? Na sehen Sie.

Nun ists allen klar. Doppelverglasung spart keine Energie.

In Köln habe ich einen Beratungskunden, der hat vor meiner Beratung ISO rein und die schönen alten Einfachfenster rausgeschmissen. Zum Energiesparen auf Anraten des lieben Schreiners.

Ist ein 80jähriges Männecken und schreibt schon immer Heizverbrauch auf - da Mietshaus. Und verbraucht seitdem mehr. Schwarz auf weiß.

Und im Forumsbeitrag 18491 steht das praktisch Wichtige schon lange.



Was wäre die Welt einfach ...



... wenn es nur immer nur eine Lösung gäbe.

Sicher hat Herr Fischer Recht, wenn es lediglich gilt, die UV-Strahlung zu berücksichtigen. Diese energiereichste Strahlung kann Glas nicht durchdringen.

Die Energie nimmt mit zwar steigender Wellenlänge ab (UV>Blau>Grün>Gelb>Rot), ab dem grünen Bereich hingegen wird sie nicht mehr vom Glas zurückgehalten. Folglich wird ab diesem Bereich auch Wärme durchgelassen, was im Gesamtbetrag nicht zu vernachlässigen ist.

Zudem gilt zu berücksichtigen, das Strahlungswärme zwar die Hauptenergieform ist, welche auf die Erde trifft, wird allerdings von Materie in nicht strahlende Energieform umgewandelt. Diese Energieform (umgangssprachlich Wärme genannt) ist komplett durchgängig für das Medium Glas.

Weiterhin gilt zu beachten, dass nicht nur der eine Weg (von aussen nach innen) eine Rolle spielt für den Wärmeschutz, sondern auch der Austritt von Wärme nach aussen.

Selbst wenn das "80 jährige Männeken" über ausschließliche Strahlungswäme-Heizkörper verfügen sollte, wird diese Energieform zu fast 75% in kinetische Wärmeform umgewandelt, welche in kalten Jahreszeiten die große Neigung hat, sich zum kälteren Medium zu bewegen, was in diesem Falle ein einscheibiges Glas sein wird. Folge: die Wärme tritt fast ungehindert auf.

Die Theorie der einscheibigen Verglasung mag hier gut klingen, bei näherer physikalischer Analyse hingegen hält diese Theorie nicht stand.




Fenster-Webinar Auszug


Zu den Webinaren