Kalkputz im Bestand reinigen

16.03.2015 Georg Eisler



Hallo,
Ich wollte eigentlich einen bestehenden Beitrag (Kalkputz auf Altputz im Innenbereich) reaktivieren aber scheinbar sind ältere Beiträge nicht mehr zu kommentieren.
Ich habe in unserem Haus aus dem Baujahr 1926 alle Wände von Tapeten befreit und die Farbreste (Leimfarben etc) auf dem darunterliegenden gut erhaltenen Kalkputz mit grobem Korn entfernt.
Das Ziel ist die Risse zu spachteln und einen dünnlagigen Kalkputz auf zu ziehen.
Nach dem Schleifen machten die Wände auf mich einen "aufnahmebereiten" Eindruck, die Farben waren bis auf wenige tiefer liegende Poren weg.
Zur Sicherheit wollte ich die Wände aber vor dem Verputzen noch "kurz" mit Wasser abbürsten.
Kurz habe ich 2 ganze Tage mit vollem Einsatz und x Eimern Wasser im kleinsten aller Räume eine Bürste um 2 Zentimeter Borsten erleichtert. Bis statt Karamellcreme schließlich nur noch Wasser von der Wand llief.

Nun fragt der Laie: muss ich diese Tortur mit aller Konsequenz fortführen oder bietet auch eine etwas weniger saubere Wand dem Kalkputz genügend Halt? Der Putz soll ohne Zuschläge und ohne GTI 16 V-Grundierung an die Wand.

Viele Grüße,

Georg



hallo Georg



man kann sich mit Mangelhafter untergrundvorbereitung schon gewaltig das gewünschte ergebnis versauen,, bei einem Kalkglätteputz können Lose Sandkörnchen schon ganz schon Ärgerlich sein,wenn du Dir nicht Sicher bist ob es ausreicht kannst du ja ne Kleine Testfläche anlegen auf einem Untergrund mit dem du schon fertig bist mit Abbürsten und waschen.
und dann , anhand des Ergebnisses selbst entscheiden ob das gut geworden ist..
grundsätzlich ist eine gute Untergrundvorbereitung der Garant für ein gutes Ergebnis..
greets Flakes



Vornässen vor dem Aufbringen



Die Arbeiten, die Sie bisher ausgeführt haben, sind hervorragend! Gehen Sie mal davon aus, dass der neue Kalkputz (bei Verwendung von Kalkglätte gebe ich Flakes allerdings recht), den Sie aufbringen möchten, ohne Grundierung seine Haftung findet. Der Untergrund sollte jedoch ausreichend rau sein und wir empfehlen auf jeden Fall ein ordentliches Vornässen vor dem Aufbringen des Kalkputzes, um das Aufbrennen und zu schnelle Trocknen und somit Rissbildung zu vermeiden. Wenn Sie uns die ca. m²-Mengen mitteilen würden, bieten wir Ihnen gerne einen Bio-Kalkputz der Firma Hessler an und liefern Ihnen diesen.


Mit freundlichen Grüßen vom Schwanenhof
me. Gerold Sparwasser


GFM-Gesellschaft für
Fachwerksanierung und
Anstrich mbH
Untergasse 11
65239 Hochheim-Massenheim
Tel.: 06145 / 59 39 00
Fax: 06145 / 59 39 01

www.yosima.gfm-naturbaustoffe.de
www.gfm-naturbaustoffe.de
www.fachwerk-maler.de


Öffnungszeiten
Montag bis Donnerstag: 10.00 bis 14.00 Uhr
Freitag: 10.00 bis 18.00 Uhr
Samstag: 10.00 bis 13.00 Uhr

Außerhalb dieser Zeiten vereinbaren Sie bitte einen speziellen Beratungstermin.

Einmalig in Europa
Nur bei uns: Alle YOSIMA–Lehmdesignputze als Originalmuster (über 140 Farbtöne)

siehe auch:

http://www.clayblog.de/2012/05/kreative-uberraschung-gfm-baut-yosima-broschure-nach

http://www.claytec.de/service/claytec-partner-spotlight/sparwasser-2013.html

Ein Besuch unserer Ausstellung / Abhollager ist immer wieder interessant, große Lehmputzflächen, Kalk und Hanf uvm. !!! Vieles direkt zum Mitnehmen.



Kalkmilch



ich habe die Wände abgesaugt, genässt und dann mit Kalkmilch (Weißkalkhydrat in Wasser gelöst) eingepinselt bevor der Putz rankam. Hält super uns kost nix extra.



Vielen Dank



an Flakes, Herrn Sparwasser und Steffen. Ich wollte die Wände auch vorher mit Kalkmilch einpinseln. Wie ist da die beste zeitliche Abfolge? Lässt man die Kalkmilch trocknen und nässt dann am nächsten Tag vor dem Verputzen noch einmal oder kann man hier sozusagen nass in nass vorgehen?
In welchem Verhältnis mische ich die Kalkmilch - dünner als 1:5?

Danke und viele Grüße,

Georg



Sumpfkalk bis ca. 1:5-10



Wenn Kalkputz drunter ist genügt gutes vornässen. Ansonsten können Sie einen guten Sumpfkalk bis ca. 1:5-10 für die Grundierung verdünnen und natürlich nass in nass arbeiten.
Und jetzt wünsche ich einfach nur noch gutes gelingen…..!!!


Mit freundlichen Grüßen vom Schwanenhof
me. Gerold Sparwasser