Innendämmung




hoi was sagt die EnEv bei einem Fachwerkhaus(Denkmal) bei 14 cm Wänden über Innendämmung ?



Enev



erlaubt in diesem Fall einen Wärmedurchgangswert von 0,84 W/qmK so viel ich aus vielen Dokumenten herausgelesen habe. Bei mir sind das 4 cm Holzweichfaserplatte mit Lehm geklebt und mit Lehm verputzt. Das Landesdenkmalamt hat als Auflage gegeben, dass der Aufbau von einem Bauphysiker durchgerechnet und abgenommen wird.



Innendämmung



Danke,hört sich gut an !
Unserem Kunde sein Architekt möchte das Fachwerk neu mit Porenbeton ausmauern und innen mit Remmers 80 Platten dämmen lassen !
Da brauche ich einen vernünftigen Bauphysiker in der Nähe Stuttgarts.
Kennt jemand einen ?



Energieberater



Ich finde es ja immer wieder schlimm, wenn in Fachwerkhäusern ohne Not die Gefache herausgebrochen werden nur um dann einen etwas besseren rechnerischen Isolationswert zu bekommen. Ob das in diesem Fall zutrifft lässt sich hier nicht sagen. Ich habe irgendwas mit Kalk-Gips Mischung und Sandsteinbrocken in den Gefachen und es funktioniert problemlos. Das war halt das was das örtliche Gipswerk so abgebaut hat.

Die Isolierung in dieser Form wie ich sie habe funktioniert mit kapillaraktiven Dämmstoffen. Ich wage zu bezweifeln, dass das mit einer PUR Platte funktionieren könnte. Klar nach dem Glaserverfahren berechnet ist das optimal, aber eine Rücktrocknung des Fachwerks nach innen ist nicht möglich. Bei U-wert.net wird das Problem gut beschrieben und begründet.

In ihrer Region könnten sie vielleicht bei der Firma AeDis in Ebersbach nachfragen, aber mit dieser Firma hatte ich nur indirekt Kontakt. Ansonsten hatte ich schon einmal mit Herrn Raff in Denkendorf gesprochen der eine Erstbegehung in meinem Haus gemacht hat.



Porenbeton im Fachwerk



Ist das Fachwerk von außen sichtig und wetterbelastet? Der Herr Architekt möge sich die Beiträge hier im Forum unter "Fachwerk nach Schlagworten" zu Porenbeton oder auch Ytong im Fachwerk durchlesen.



Fachwerksanierung und -dämmung



Hier der Link zur Leistungsbeschreibung der IQ-Therm Innendämmung auf Fachwerk:

http://www.remmers.at/fileadmin/tempdocs/2068_180122110928.rtf

Zumindest würde ich eine schriftliche Freigabe von Remmers zur dargestellten Sanierung anfordern- dann haften die zumindest bei Bauschäden.

Womit sind jetzt die Gefache ausgefüllt?
Warum soll die Füllung durch Gasbeton ersetzt werden?
Zumindest ist es sehr problematisch wegen langer Feuchthaltung des Fachwerks- was aber schon lange bekannt ist.

Technisch erforderlich wird der Gefachaustausch wohl ohnehin kaum sein,
falls die nicht komplett defekt sind.

Die ENEV kann kaum zur Begründung solcher Maßnahmen herhalten,
schon aus wirtschaftlichen Gründen würde das entfallen.

Andreas Teich



Innendämmung



Guten Tag,

gerade im Innenbereich, wo es u.a. zur Taupunktverschiebung kommt, braucht man Materialien die mit Feuchtigkeit umgehen können
wenn für Sie ein rein minerliascher Innendämmputz in Frage kommt, kann ich Sie gerne, auch vor Ort beraten.

Mit freundlichen Grüßen.

Philipp Naujoks-Smith



Innendämmung



Hoi danke für die Hinweise und Meinungen.
Wir werden bei unserer Linie bleiben und empfehlen:
1.Gipsputz ab bis Mauerwerk
2. Naturkalkausgleichsputz HP 9 ( je Stärke)
3. Steico internal 60 mm
4. WEM Wandheizung in WEM Universlputz oder Kalk / Lehm HP 9 KL
5. Armierungsputz mit Juteeinlage Kalk oder Lehm
6. Feinputz WEM Feinputz oder Naturkalk HP 90 0,5 n
7. bei Bedarf Anstrich mit Beeck oder Kreidezeit



Fachwerk-Innendämmung



Wenn Schlagregenschutz gegeben ist kann bei Wandheizung auch stärker gedämmt werden, wenn keine Gründe wie Raumverlust dagegen sprechen.

Andreas Teich



EnEV



Innendämmung ist seit 2014 von der EnEV befreit