Hohlräume verschließen

16.01.2015 Newbi2014



Hallo zusammen,

ich habe einmal folgende Frage: Wir sind gerade dabei unser altes Fachwerkhaus zu sanieren und die Außenwände von innen zu dämmen.
Zur Auswahl steht jetzt
- Aussenwände (mit bis zu 7cm großen Versätzen) einzulehmen, bis eine gerade Auflagefläche entsteht und später Holzfaserdämmplatten zu verbauen
- Außenwände mit Dämmputz (Klimasan I Perlit) verputzen.

Ich bin mir noch nicht ganz im klaren, was preiswerter wird. Im Moment tendiere ich allerdings zum Dämmputz, da dann die Trockenzeit für den Lehmunterputz wegfällt.....

Meine eigentliche Frage ist allerdings:
Vor der Außenwand (von innen), direkt vor einem Holzbalken des Fachwerks, steht senkrecht ein Stahlträger (U-Profil), der einen Deckenträger stützt. Zwischen diesem Stahlträer und dem Holzbalken habe ich noch einen Hohlraum, an den ich nicht rankomme und diesen nicht mit Lehm füllen kann. Ausserdem verdeckt der Träger noch ein oder zwei weitere "Löcher" in der Außenwand, die ich aus Platzgründen auch nicht mit Lehm befüllen kann.
Kann ich diese Löcher mit PU-Schaum ausfüllen? Ich weiß, dass das ABSOLUT NICHT ökologisch ist, wüsste aber echt nicht, wie ich diese Hohlräume sonst ausfüllen könnte, damit mir diese Stellen später nicht feucht werden....
Danke für eine Antwort und Gruß
Holger



Stahlträger



Der Stütze muss unter Umständen feuersicher und zur Außenwand hin wärmegedämmt bekleidet werden. Das ist eine Detaillösung die man nur vor Ort klären kann. Wind- und Schlagregensicherheit an so einer Stelle die später nicht mehr zugänglich ist löst man am besten vor der Montage der Stütze.



Hallo



Ein Foto wär nicht schlecht.
Aber mal grundsätzlich:
Warum steht ne U-Stütze im Fachwerkhaus?
Ist die Deckenträgerauflage in der Außenwand nicht mehr gegeben?
Ich würde den Deckenträger mal abstützen und das U-Profil ausbauen und der Sache auf den Grund gehen.
Wenn Du Pech hast (vermutlich) liegt da noch was im Argen.
Wenn Du Glück hast, kannst Du das U-Profil vieleicht sogar ganz weglassen oder zumindest durch einen Holzpfosten oder durch eine nachträglich an den Pfosten in der Außenwand angebrachte Brust ersetzen.
Mit handwerklichen Grüßen
ollerich





Hallo zusammen,

danke für die Antworten. Meine Frage ist zwar immer noch nicht geklärt, aber ich schließe dieses Thema hiermit.

Nichts für ungut, aber es fällt mir in diesem Forum irgendwie immer wieder auf, dass sehr häufig ausweichend/gar nicht auf die gestellten Fragen geantwortet wird, wenn überhaupt.
Immer wieder lese ich als Antwort auf eine Frage eine Gegenfrage nach dem Motto, warum hast Du das so gemacht wie Du das gemacht hast? Mach das doch besser so, oder so. Und dann kommt ein zweiter oder dritter Ratgeber und sagt, dass der Rat des ersten Ratgebers doch völlig falsch ist und es doch vielmehr so oder so gemacht wird.....
Das ist zwar alles schön und gut, hilft dem Fragenden aber nur in den seltensten Fällen, seine Frage beantwortet zu bekommen....
Die Gegebenheiten sind nun mal oft so, wie sie sind. Daraus resultieren oftmals Problematiken, die ein Ratsuchender hier versucht abzuklären.....Dann braucht er nicht gesagt zu bekommen, dass das doch alles Mist ist, wie er es gemacht hat, oder vorgefunden hat......

Nochmal: Nichts für ungut. Und vielen Dank für Eure Mühe, aber auf meine Frage ist leider noch nicht eingegangen worden.

Dieses Thema ist geschlossen.

Danke und Gruß
Holger



Stütze



Wir sind keine Hellseher.
Wenn Sie Ihre Frage nicht klar und eindeutig formulieren und die erforderlichen Informationen liefern kann es auch keine qualifizierten Antworten geben. Außerdem sind viele Detailfragen eben nun mal nur vor Ort zu klären. Wie soll ich Ihnen einen Rat geben wenn ich noch nicht mal weiß mit welcher Achse der Träger an der Wand steht, wie groß der Abstand zur Wand ist, welche Funktion er hat, wie groß er ist, welche Oberflächenbehandlung er hat? Vieles davon kann man auf ein oder zwei (richtigen) Fotos erkennen.
Ich brauche ALLE relevanten Informationen und nicht nur ein paar Bröckchen. Dazu gehört auch das Warum. Ein Träger vor einer Fachwerkwand ist nicht normal. Normale Bauteile und Bauweisen kenne ich, da brauche ich keine ausführlichen Beschreibungen; hier schon.

Alternativ kann ich ihnen schon mal auf Ihre jetzige Frage eine Antort geben:
Tust Du so Holzzeugs reinstopfen und mit Lehm zuschmieren. Möglich das das reicht.