Hohlraum unter Fachwerkhaus

21.05.2012



Hallo
Hab nun schon eine Menge gelesen aber leider noch kein befriedigende Antwort auf meine Frage gefunden.Ich habe ein Fachwerkhaus.Bj:1912.Es ist Teilunterkellert.Ein viertel des Kellers ist komplett zugemauert.Keine Öffnungen oder Zugänge erkennbar.Der Keller ist 1,60 m. tief,wobei aber ca.0,90cm oberirdisch sind.Das heist das der vermauerte Teil ein Raum von 2m x 6m x 1,6m grösse ist.Direkt über diesen ominösen Raum befindet sich die Küche und eine Wurstkammer(war mal eine Metzgerei)deren Böden bedeutend feuchter sin als die unterkellerten.Nun meine Frage...was befindet sich in diesem Hohlraum?Ist es überhaupt einer? Mir wurde erzählt das man dort wohl den Aushub für den Keller entsorgt hätte.Andere sind der Meinung das es mit der Statik(also dem Fundament) zu tun hätte.Habe in anderen Fachwerkhäusern schon oft solche unzugänglichen Toten Räume bemerkt.Bin echt gespannt auf eure Meinungen.Im allerschlimmsten Fall muß ich wohl ein Loch stemmen um meine Neugier zu befriedigen.
Danke.



Keller



Vielleicht habe ich Sie nicht richtig verstanden aber woher nehmen Sie die Vermutung, das es noch einen toten bzw. zugemauerten Teil im Keller gibt? Ich habe auch ein teilunterkellertes Fachwerkhaus, ca. 150 -200 Jahre alt. Bei uns wurde der Gewülbekeller wohl erst nachträglich gebaut und ist nur unter einem Viertel - Drittel des Hauses. Das ergibt sich aus dem alten Bauplan und daraus, dass in einem Zimmer eine Ausparung für dei Treppe geschaffen wurde. Das hat so die Größe einer Wäschetruhe und ist ummauert.



Keller



Vielleicht habe ich Sie nicht richtig verstanden aber woher nehmen Sie die Vermutung, das es noch einen toten bzw. zugemauerten Teil im Keller gibt? Ich habe auch ein teilunterkellertes Fachwerkhaus, ca. 150 -200 Jahre alt. Bei uns wurde der Gewülbekeller wohl erst nachträglich gebaut und ist nur unter einem Viertel - Drittel des Hauses. Das ergibt sich aus dem alten Bauplan und daraus, dass in einem Zimmer eine Ausparung für dei Treppe geschaffen wurde. Das hat so die Größe einer Wäschetruhe und ist ummauert.



Bei uns ....



... sieht es in etwa ähnlich aus. Unser Haus hat ein Fundament aus roten Sandsteinen. Wenn ich alle Zimmer vom EG auf den Keller übertrage, gibt es genau unter unserem kleinen Esszimmer auch eine Stelle, an der es keinen Kellerraum gibt.

Die Fläche ist ca. 3*2,5m und scheint vollständig aus Sandsteinen zu bestehen oder innen aufgefüllt worden zu sein.

Ich denke mal, dass früher so große Kellerräume einfach nicht benötigt wurden und diese Hohlräume evtl. wirklich dazu verwendet wurden um Bauschutt o.Ä. direkt beim Bau zu entsorgen.

Da unser Haus am Hang steht und der Keller rückseitig fast ebenwerdig ist, fällt dieser "massive Bloc"k halt richtig auf, wenn mann in den Keller geht ;)

Gruß
Sascha





Also die vermutung habe ich aus folgenden Grund.Das gesammte im Keller sichtbare Fundament besteht aus Beton.Ca. 0,70cm sind in der Erde und 0,90cm oberirdisch.Soll heißen das das gesamte Haus ca. 1m über der Erde auf diesen ´´Ringanker`` steht.Wegen hohem Grundwasser. Die Kellerdecke besteht aus Doppel-T Trägern mit Einschubdielen. Im Keller ist nun wie schon gesagt ein viertel abgeteilt und zwar 3m x 6m. Diese Wand besteht aus Backsteinen.Der Ringanker muss ja nun auch hinter dieser Mauer weitergehen.Sollte er dort nur von außen gebaut worden sein?Wenn ja ,warum.Und warum im Keller eine Backsteinwand.Hätte man ja auch aus Beton giesen können.Eventuell dient diese Wand ja als zusätzliche Stütze , steht doch direkt darüber die Brandschutzwand der Küche mit Schlot.Deshalb vermute ich einen Hohlraum,der im schlimmsten Fall mit Dreck gefüllt ist.Deshalb wohl auch die Feuchtigkeit nur bei diesem Fußboden.



Weinkeller, Bernsteinzimmer oder doch nur Schutt?



Da hilft wohl nur eines um der Gewissheit näher zu kommen.

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer





Ja ich glaub da hat er Recht.
Weinkeller? Eher nicht. Sind hier mitten in Thüringen. Vieleicht Bier?
Bernsteinzimmer? Was? Noch eins? Hab das letzte noch nicht entsorgt!
Ich befürchte, das wenn ich weis, was da ist , ich es garnicht mehr wissen möchte.Aber da muß ich wohl durch...durch die Wand.
Vielen Dank für Euer Interesse.
P.S. Wenn es wirklich was spektakuläres sein sollte,dann werd ich es hier mitteilen.
Bis dann.



Tote Untote



Torsten


Wenn vor Neugierde die Nase immer spitzer wird:


30mm Durchbruchbohrer nehmen, gibts bis fast 1m länge, Loch bohren, dann kleine USB Kamera nehmen und die Neugierde befriedigen...



Andreas