Ausfachungen

15.10.2003



Hallo, bei restaurierungsarbeiten an unserem Fachwerkhaus sind hier und da die Ausmauerungen zwischen den Balken herausgefallen. So wie das Haus aussieht hat man das Gefühl es handelt sich um ein Versuchsobjekt für Wandbaustoffe. Stroh mit Lehm, Backsteine, hohlkammerziegelstein und auch Bimsstein, alles findet man dort.
Unsere Ünerlegung ist nun alles zu entfernen und gegen Gasbeton zu ersetzen. Dieser "Stein scheint mir von der Wärmedämmung am besten geeignet und lässt sich wohl auch am besten bis in die letzen Ecken verarbeiten. Das dieser "Stein" schlechte Schallschutzeigenschaften hat ist mir bewußt.
Hat hier jemand argumente die dafür oder dagegen sprechen? ich bin unter quackerei@web.de sehr dankbar für diese. Danke



Gasbeton und Fachwerk



Vergessen Sie das !! Im Forum ist alles zu diesem Thema gesagt. Schauen Sie sich ein wenig um !



kein Gasbeton



Bitte kein Gasbeton, heute heißt er übrigens Porenbeton. Die Feuchtigkeit bleibt zwischen Holz und Ausfachung. Dies wurde bereits mehrmals im Forum besprochen. Am besten Lehm, auch Feldbrandziegel sind möglich, vielleicht auch noch porosierte Hochlochziegel. Dies in Kurzform, weil alles bereits besprochen wurde.
m.f.g