Fußfette vom Dach verschließen oder einfach nur dämmen?

16.12.2019 David



Hallo liebe Forummitglieder,

Ich habe eine weitere Frage zu der Sanierung meines alten Hauses.

Nun wurde das Dach neu gedeckt und da es damals keine ordentlichen Übergänge zur Traufbohle gab, wurde dies nun entsprechend hergestellt.

Jetzt möchte ich gern das Dach dämmen und es stellt mir die Frage, ob die Fußfette verschlossen werden sollte (vermauern oder Holzbohle davor) oder offen bleiben kann und nur Dämmung hineingelegt werden kann/soll.

Laut Dachdecker kann die Dämmung vollflächig, ohne Hinterlüftung zwischen die Sparren geklemmt werden und auch direkt bis in die Fußfette am Insektenschutzgitter heran.

Was sagt ihr dazu und was würdet ihr machen?

Ich selbst habe mir überlegt, die Fußfette zu zu mauern bis an die Traufbohle heran.

Vielen Dank im voraus. =)



Fußfette



Ich bin nicht von Fach. Unsere Berater sagen aber Gleiches. Einfach nur Dämmen. Wir haben an der Stelle 2 Bretter zwischen denen dann am Ende das Gitter ist. Dort werden wir direkt kein Material rein stopfen, sondern vor dem Brett bleiben. Mauern wäre wohl möglich, ist aber aufwendig, dämmt nicht besser. Bin gespannt auf andere Meinungen.



Dämmung oberste Geschoßdecke



Soll das DG ausgebaut werden ?
Wenn dies nicht der Fall ist, warum dämmst du nicht nur die Oberste Geschoßdecke.
Ein Kaltdach mit guter Belüftung ist für den Dachstuhl das aller Beste.
Auch bauphysikalisch ist die Dämmung der obersten Geschoßdecke viel effektiver als eine Zwischensparrendämmung. Dazu kommt, das man weniger Fläche zu bearbeiten hat.

Beste energetische Grüße - M.Mattonet - Ingenieurbüro Bergisches Land



Frage



Moin,
hast du auf der Unterspannbahn eine Konterlattung als Lüftungsebene? Ist oberhalb der Traufbohle ein weiteres Insektenschutzgitter?
Wenn 2x ja, würde ich den Bereich auf der Fußpfette ausmauern. Dort soll es ja nicht in die dämmung ziehen (Luft).
Wenn 2x nein, musst du deinen Plan grundsätzlich überdenken.



Etage soll ausgebaut werden



Vielen Dank für die vielen Antworten, das Haus hat 3 Ebenen. Erdgeschoss, 1 Etage und dann Dachboden. Der Dachboden wird nicht gedämmt. 1 Etage wird wohnlich genutzt.

Die Spannbahn wurde gekontert, darauf die Latten und dann Ziegel.

Insektenschutzgitter ist an der Traufbohle befestigt und geht nicht oberhalb der Traufbohle weiter, dort ist ist direkt das Traufblech.

Zumauern wäre nur eine Lage bis zur Traufbohle drann, sodass es nicht so stark die Luft durch zieht.



Extra Arbeitsschritt



Das Aufmauern erhöht ja den Aufwand, daher wäre die Frage was du dir davon versprichst oder wovor du Angst hast.



Entweder



Entweder ich verstehe es nicht richtig, oder irgendwas stimmt nicht. Falls du jetzt dort zumauerst, wie und wo wird dann unterhalb der Dachziegeln belüftet?



Bei mir



Bei mir habe ich ausgemauert, weil die Sparren fehlkantig und eher rund sind und es mit einem Holzbrett sehr aufwendig gewesen wäre.



Laut Dachdecker voll aus dämmen



Da es damals an dem Dach keine Traufbohle gab, wurde diese nun erweitert und dadurch ist überhaupt erst dieser Spalt entstanden und wurde mit dem Insektenschutzgitter Geschütz. Normalerweise ist dies ja bei Neubauten in den meisten Fällen verschlossen, aber dies haben die Dachdecker nicht gemacht.

Daher ist dieser Aufbau entstanden.

Insektenschutzgitter, Traufbohle, Traufblech, Spannbahn darüber, Vogelschutzkamm und darüber die Ziegel. Somit sollte ja eine hinter Lüftung durch den Spalt der gewölbten Ziegelsteine entstehen und am Fürst wieder hinaus.

Das Insektenschutzgitter scheint vllt wirklich nur da zu sein, um den entstandenen Spalt zwischen Mauer und entstandenen Traufbereich zu schließen.

Ich bin da echt überfordert. =(



Gleiche Aussage



Wir haben auch so eine Empfehlung bekommen. Warum soll es denn gemauert werden? Gibt es da einen Grund.



Alles gut!



Vogelschutzkamm wollte ich hören, du hast also eine Zuluft unter den Pfannen. Dann kannst du unter der Traufbohle zumachen, womit auch immer, Holz oder Ziegelstein. Oder du belässt es bei dem Gitter, dann strömt aber Luft/Wind in deine Dämmung. Das soll sie eigentlich nicht.



Danke



Danke an alle, ich habe mich jetzt dafür entschieden, die Fette/Traufe nicht zu verschließen. In den 200er Sparren mache ich nun 160er Dämmwolle herein und lasse die restlichen 4cm als zusätzliche hinterlüftung. So kann das Dach bestimmt besser abtrocknen, auch wenn es selten zu Feuchtigkeit kommen sollte.

Seht ihr die Entscheidung genauso gut oder total schlecht?

Habe keine Heizung oder so, was mittlerweile ja stark ins Geld geht. Mehrere schöne alte Kacheløfen bringen mir die angenehme Wärme. =D

Sollte ich dann eine Dampfbremse nutzen oder weglassen und wenn ja, mit welchem sd wert?
Aktuell habe ich eine von probau >100m sd Wert gekauft oder lieber eine mit 2m sd wert?