Hilfe!!! Fußboden klebt

02.04.2011


Hallo. Ich habe meine Holzdielen heute mit Liberon Parkettöl geölt. In der gebrauchsanweisung steht, dass man es auftragen soll und zwischen dem ersten und 2. Auftragen 12 Std. pausieren soll. kam mir schon komisch vor, aber wenn das so in der gebrauchsanweisung steht, dann dachte ich, das wäre so schon richtig.

Nun klebt leider der boden an den stellen, wo nicht so viel Öl eingezogen ist. Wie kann ich diesen Fehler jetzt beheben?`
Danke für die Antworten

MFG

Ben



Umgehend...



...mit Orangenschalenöl (oder Waschbenzin) die Fläche komplett mehrfach überwischen, mit vielen Lappen (danach einzeln luftig aufhängen, da sonst Selbstentzündungsgefahr) oder besser mit groben Pads und einer Einscheibenmaschine. Hilfsweise geht auch die rauhe Seite eines scotch-brite-Schwammes. Um so länger Ihr wartet, um so schlechter geht's ab.

Sie haben zuviel Öl auf der Fläche. Entweder ist Ihre Gebrauchsanleitung Mist, oder Sie haben nicht alles gelesen. Überstände sind immer abzunehmen, nach ca. 30min. spätestens.

Viel Erfolg

Thomas



An der Gebrauchsanweisung...



...kann's jedenfalls nicht gelegen haben:

"Artikelbeschreibung für Liberon Parkettöl Natur 1 l
Informationen:
- Hartöl auf reiner Leinölbasis
- für alle rohen und geölten Holz- und Korkfußböden im Innenbereich
- Wasser und Flecken abweisend
- nährt das Holz und betont die Maserung

Verarbeitung:
- das Öl in gleichmäßigen Bahnen mit einem Pinsel oder einer Walze satt aufbringen
- nach ca. 20 Minuten den Überschuss mit einem fusselfreien Tuch, z. B. LIBERON Poliertuch abwischen
- Oberfläche nach vollständiger Trocknung mit einem Blocker oder einer Poliermaschine mit einem weißen Pad aufpolieren
- bei stark saugendem Holz eine zweite dünne Schicht auftragen
- regelmäßig pflegen"

Im Übrigen halte ich das Öl für nicht empfehlenswert. Witzig ist die "Deklaration": "Hartöl auf reiner Leinölbasis" deswegen, weil der gesamte chemische und allergrößtenteils überflüssige "Überbau" verschwiegen wird, wenn man sich nicht durch's Sicherheitsdatenblatt graben will. Mein Eindruck: Es kostet nicht viel und ist sein Geld dennoch nicht wert. Greift das nächste Mal besser zu einen Öl eines Naturfarbenherstellers (Natural, Naturhaus, Livos...)

Grüße

Thomas



Orangenschalenöl...



..., wo krieg ich das denn heute her... Heute ist Sonntag. Jetzt klebt es zwar nicht mehr, aber da, wo zu viel Öl war, glänzt es noch stark.
Was soll ich da jetzt machen?

Ich bin davon ausgegangen, dass ich 2x öl auftragen muss, und für den fall soll man 12 Stunden zwischen den 2 Vorgängen warten.

Grüß

Ben



Denn...



...morgen früh in den Naturfarbenladen eilen. Gibt's hoffentlich in Hagen. Waschbenzin geht wie gescvhrieben auch, ist aber nur mit gesundheitl. Bedenken und bei sehr guter Lüftung nutzbar. Echtes Terpentin wäre ebenfalls möglich.

Am besten Einscheibenmaschine und grünes Pad aus einem Baumarkt holen, der so eine Maschine verleiht.

Grüße

Thomas



Morgen...



... bin ich bis 18.30Uhr in der schule und erst um 19uhr zu hause. Ach ist das alles ein mist.

Was würde denn passieren, wenn ich das so ne woche trocknen lasse? wird es dann ammernoch vereinzelt kleben? denn Gestern klebte ja noch alles, heute nur noch sehr wenig.

MFG

Ben



Nach einer Woche...



...wird sich's halt kaum noch anlösen lassen.

Die glänzenden Stellen vermutlich noch am ehesten. Unbedingt dazu Einscheibenmaschine und grobe (grüne) Pads verwenden. Die Fläche komplett gründlich überarbeiten, nach Verdunsten des Lösemittels dünn und gleichmäßig mit Einscheibenmaschine und weißen Pads nachölen. Macht man nix, kleben die glänzenden Stellen noch länger nach.

Grüße

Th.



Also...



... wie soll ich jetzt genau vorgehen und was für ein Lösemittel ist am günstigsten und dazu am wirksamsten.

Bitte schritt für schritt, damit ich nicht schon wieder was falsch mache...



"Günstig"?



Waschbenzin ist am billigsten. Am ehesten ungesund. Wirksam sind alle 3.

Sobald als möglich Einscheibenmaschine mit grünen Super-Pads (30mm stark) besorgen, das Lösemittel auf die Fläche tropfen und überarbeiten, am besten mehrfach. Mit Lappen sauber nachwischen. Es sollte dann eine gleichmäßig matte Fläche entstehen. Gut lüften.

Lösemittel ablüften lassen.

Nach frühestens 24h mit Einscheibenmaschine und weißem Pad Fläche dünn nachölen. Öl dazu ca. 1 Esslöffel / m² auf die Fläche tropfen. Öl direkt mit dem Pad verteilen.

Grüße

Thomas



Überölter Boden ...



Hallo Ben,

Stück für Stück habe ich das mal unter

http://natural-farben.de/aktuell/2009-06/zuviel-geoelt-klebrige-oberflaeche/

beschrieben.

Du schreibst aber auch:

"Jetzt klebt es zwar nicht mehr, aber da, wo zu viel Öl war, glänzt es noch stark. Was soll ich da jetzt machen?"

Wenn es tatsächlich nicht mehr klebt sondern nur noch unterschiedliche glänzt, dann kannst Du auch alles mit einem Schleifvlies mattieren und und anschließend tropfenweise noch einmal Öl mit dem weißen Pad aufpolieren - so wird es dann gleichmäßiger. Die Betonung liegt aber bei "tropfenweise".

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de