Energieffizient sanieren: KfW 100 beantragt, nun aber KfW 70 ereicht...was tun?

25.12.2009



Guten Morgen!
Unser Holzständerwerk-Haus ist aus den 60ern, war energetisch eine Katastrophe und wir haben nun mit der Sanierung begonnen. Zuvor haben wir bei der KfW einen Antrag "Energieeffizient Sanieren" (Nr. 151), Kreditvariante, gestellt.
Als zu erreichendes Ziel haben wir das KfW-Effizienzhaus 100 (EnEV 2007) beantragt und bewilligt bekommen. Gut und schön.

Bei den Baumaßnahmen hat sich nun aber gezeigt, dass mit relativ geringem zusätzlichem Aufwand (zusätzliche Dämmung einer Installationsebene) sogar der KfW 70-Standard erreicht werden kann (ist vom Energieberater nachgerechnet worden).

Meine Frage: Was mache ich nun?
Der Tilgungszuschuss ist beim KfW 70-Haus (12,5%) ja wesentlich höher als beim KfW 100-Haus (5%). Ich bin nun völlig verzweifelt, weil ich befürchte, trotz KfW 70-Haus letztendlich bloß den Zuschuss für KfW 100 zu bekommen, weil eben dieser (und nicht KfW 70) ursprünglich bewilligt wurde.
Dann wären fast 6.000 € verschenkt...und ich ärgere mich jetzt schon schwarz darüber.

Gibt es da irgendeine Chance, noch an den höheren Tilgungszuschuss ranzukommen, oder ist der nun (da der Vertrag auf Sanierung zum KfW 100 ausgestellt ist) verschenkt? Kennt vielleicht jemand einen ähnlichen Fall?
Würde mich über Ratschläge sehr freuen!!

Euch allen noch frohe Festtage!



Ich denke du hast Pech gehabt,



so nüchtern muß man das Ganze betrachten. Der Antrag mit den entsprechenden Berechnungsgrundlagen hast du gstellt. Der Energieberater hätte seinen Kopf auch früher anstrengen können. Die Arbeiten wurden begonnen und das ist nun dein großes Problem (Antrag vor Beginn).Wichtiger ist m.M. jedoch:
Vergiß aber bei deinem Ärger nicht, dass du deinen Antrag bestimmt nicht nach EnEV 09 gestellt hast. Die neuen Anforderungen sind wesentlich schärfer als die nach EnEV 07. Ob du dann noch das Programm erfüllst? RAY



Keine Panik



Wann haben Sie das Programm 151 abgeschlossen? Auf welcher EnEV basiert Ihr Programm 151?
KFW-Effizienzhaus 70 (EnEV 2007) ist gleichzusetzen mit KFW-Effizienzhaus 100 (EnEV 2009) somit gibts einen Tilgungszuschuss von 12,5%
Da es in der EnEV 2009 kein KFW-Effizienzhaus 70 mehr gibt,
kann es eigentlich nur die oben genannte Variante sein.

Der hier genannte Link beinhaltet, die wesenlichen Neuerungen, soweit ich weiss.
Ich hoffe er hilft Ihnen weiter.
http://www.kfw-foerderbank.de/DE_Home/Bauen_Wohnen_Energiesparen/index.jsp
Die neuen Förderstufen stehen als PDF ziemlich am Anfang.

Grüsse Thomas





Hallo,
danke für die ersten Anwtorten.
Das Darlehen ist in diesem Sommer abgeschlossen worden, zur Sanierung auf KfW 100 nach EnEV 2007-Bedingungen.

Erreicht werden würden (nach besagter Zusatzdämmung) sowohl KfW 70 (EnEV 2007) als auch KfW 100 (EnEV 2009), KfW 85 (EnEV 2009) NICHT.

Wie auch immer...12,5% Tilgungszuschuss würden mir vollkommen genügen! Gibt es darauf jetzt noch irgendeine Chance? Einfach auf dem Meldeformular der Fertigstellung "KfW 70" ankreuzen und den Engeriepass beilegen reicht sicherlich nicht, oder?



Sanierung nach KfW



Hallo


einfach mal den fragen, der sich damit auskennt... den, der die Förderung bewilligt hat... Mal hingehen, reden und Frage stellen. Mehr wie ein "NEIN,GEHT NICHT" kann im ungüstrigsten Fall nicht dabei rauskommen...



Andreas



Also wenn



Wenn KFW-Effizienzhaus 70 (EnEV 2007) ist gleichzusetzen mit KFW-Effizienzhaus 100 (EnEV 2009) und de Antrag 2009 bewilligt wurde und es sogar eine übergangsfrist bis Ende Jahr gibt, dürfte dem von Ihnen genannten Zuschuss nichts im Wege stehen.

Ansonsten fragen Sie Ihren Energieberater



Direkt



bei der KFW anrufen.
Die haben mehr Ahnung was geht und was nicht geht als der Bänker der Hausbank. Für die Hausbank ist das ein durchlaufender Posten, der nur Arbeit macht. Damit wird kein Geld verdient, und wo nichts zu holen ist wird auch nicht viel gemacht (Gesetz der Marktwirtschaft).

Also direkt bei der KFW anrufen.