Sandsteineinfassung der Fenster

30.04.2008



Hallo zusammen,

wir haben ein 70 Jahre altes Haus. Nun wollten wir das Haus von außen Verputzen bzw. verschönern lassen. Uns wurde empfohlen die Wärmedämmung drauf zu machen, so weit so gut. In einer Energieberatung wurde mir gesagt, dass die Sansteineinfassungen der Fenster ausgebaut werden müssen. Ansonsten könnte ich in 5-6 Jahren Schimmelprobleme bekommen. Aber verschiedene Fachmänner waren bereits vor Ort und haben sich das Haus angeguckt um einen Angebot zu erstellen. Sobald ich das angesprochen habe, haben die mich angeguckt wie was weiß ich was. Die hätten so etwas noch nie gehört. Wer hat eigentlich hier recht ?

Danke im voraus für die Antworten





Hallo Herr Mirza,

da hat der Energieberater Sie auf ein wirklich mögliches Problem hingewiesen. Auf alle Fälle sollten Sie sich einen Fachmann besorgen, der Sich mit Altbauten auskennt und Ihnen die Angebote die Sie bekommen werden auseinander nimmt und richtig interpretiert. Es wird viel verkauft und an die Fassaden drangetackert, was da nicht hingehört. Ohne Berechnung sowieso nicht.

Ein Fachmann zeichnet sich unter Anderem oft dadurch aus, dass er keines der zum Einsatz kommenden Produkte verkauft oder am Gewerk arbeitet. Falls doch, besuchen Sie mal die Referenzhäuser (möglichst älter als 10 Jahre) und sprechen Sie mit den Bewohnern über Energieverbrauch (nicht Kosten!), Zufriedenheitsgrad und betrachten Sie sich den Zustand.

Schauen Sie sich mal im Forum um und geben Ihre Postleitzahl ein, da werden Sie gewiss jemanden in Ihrer Nähe finden.

Gruß aus Wiesbaden,

Christoph Kornmayer



Sansteineinfassungen



Hallo,

Steht Ihr Haus unter Denkmalschutz?
Oder in einer geschützten Gesamtanlage?
Dann brauchen Sie eine denkmalschutzrechtliche Genehmigung.

viele Grüße



sandsteinfassungen



lassen sie sich doch nochmal fundiert beraten, wenn ich schon lese: sandsteinfassungen an fenstern bei einem ca. 70 jahre alten haus müssen wegen Dämmung entfernt werden, wird mir schlecht! muß denn wegen dieser momentan forcierten dämmhysterie wirklich alles zerstört werden? kosten?nutzen?folgen?auch diese sollten in jeder hinsicht berücksichtigt werden! interessant:der hinweis auf die möglichen folgen kommt aus beratendem mund...genießen sie lieber, daß sie noch steinfassungen um die fenster haben, und erarbeiten sie eine andere, vielleicht schonendere, preigünstigere und für die bewohner gesündere lösung, ansprechpartner gibt´s hier einige! viel mut und mit freundlichen grüßen! c.riedl





... da sprechen Sie mir aber aus der Seele, Frau Riedl.

Gruß aus Wiesbaden,

Christoph Kornmayer



Sandsteinfassungen



Guten Tag,

1. hab ich so etwas noch nie gesehen und auch nie gehört !
2. hat der Berater eine sehr eingeschränkte Sichtweise der Dinge, er sollte stattdessen Vorschläge machen, die sich realisieren lassen.

Grüße vom Niederrhein





was soll ich jetzt machen. Mit dem einen Fachmann habe ich eigentlich vor 2Jahren sehr gute Erfahrung gemacht. Der zweite macht auch einen guten Eindruck.
Ich denke noch, dass die Einfassungen vielleicht auch tragende Funktion haben, kann doch sein oder ?
Und wenn wir die Einfassungen raus nehmen kann doch sein, dass die Wohnungen innen Risse bekommen, dass sogar dir Fliesen kaputt gehen oder ?



Kleine Zeichnung...



... mit Schnitt wäre nicht übel, vorher läßt sich wohl kaum etwas definitives sagen. Kann nur vermuten, das die Laibungen keinen Platz zum dämmen lassen...

Wenn auch die Fenster ersetzt werden sollen/müssen/können, wäre es vielleicht möglich, sie von außen auf den Sandstein zu setzen, das Fenster wäre dann optimal in der Dämmebene, der Stein erhalten und viel Platz für Blumen. Vielleicht dann auch noch nach außen öffnende Fenster nehmen, so könnte man die Maueröffnung optimal ausnutzen...

Gruß Frank



Das mit dem Schimmel



ist zumindest nicht ganz von der Hand zu weisen, selbst erlebt, da Sandstein leitet sehr gut Wärme leitet. Im Bad musste deshalb immer "nachgewischt" werden.

Ausbau ist natürlich Wahnsinn.

Da im obigen Fall historische Fassage, wurde das Problem mit Überdämmen von innen mit 20mm Laibungsplatten aus Calciumsilikat beseitigt - das geht natürlich nur, wenn Platz da ist, und ist nicht die optimale Lösung.

Grundsätzlich wäre es besser, die Sache von Außen anzugehen. Wie Frank Holberg richtig bemerkte: da wir nichts "sehen", kann man schlecht was "kluges" darüber sagen.