Wie und wo am besten eine Drainage legen

30.06.2006



Hallo,


unser Haus liegt an einem Hang, ist nur teilunterkellert und besteht aus Bruchsteingranit etc.
Die dem Hang zugewandte Giebelseite ist nun eben nicht unterkellert- bis vor kurzem war bis an die Mauer ein ca. 1m breiter Betonstreifen (10 cm dick) in voller Giebelbreite ans Haus angeschlossen. Den haben wir weggerissen, damit erst einmal das Erdreich darunter trocknen kann.
Nun habe ich am Haus aufgeschachtet, bis zu den Gründungssteinen und gesehen, daß die Fugen zwischen Bruchsteinen voller Erde sind. Sperren fehlen völlig. Also alle Spalten auskratzen und verfugen und Verputzen und schützen.

Zusätzlich möchte ich aber gern eine Drainage legen. Meine Frage- in welcher Tiefe und in welchem Abstand zum Gebäude legt man sie am besten?

Frage 2: Welchen Mörtel nimmt man am besten zum Verfugen dieser Bruchsteine, damit es auch Sinn macht?....


Vielen Dank

MfG

AndreasB.





Hallo,

habe evt. vergessen zu erwähnen, daß die obere Erdschicht, also so bis 20- 30 cm Tiefe Gartenerde, teileweise auch sandig ist, darunter ab 30 bis ca. 80/90cm gemischt durch frühere Bauschutteinlagerungen und steinig und darunter ist Lehmerde.

Reicht ein Fließstoff um die Drainage oder muß beim Verfüllen dann auch noch speziell Kies um die Drainage eingebracht werden?

Vielen Dank im Voraus


MfG (Klappe die 2.)

AndreasB.



Drainage



so wurde sie bei uns (von einer Firma) ausgeführt:

* 50 cm weg vom Haus
* 80 cm tief (frostfrei) ausgeschachtet
* Drainageschlauch mit Vlies umwickelt rein
* einen Sickerschacht gesetzt (weil diese Drainage nicht ans öffentliche Netz angeschlossen werden kann)
* den Graben mit grobem Kies (Drainagekies)verfüllt und leicht verdichet

Vielleicht hilft das weiter

Grüße





Hallo,

vielen Dank erst einmal für die Infos...

Sickerschacht? Ich wollte es eigentlich durch eine bereits vorhandene Rohröffnung in der Gartenmauer auf die angrenzende Straße ablaufen lassen....

Wie weit ist denn so ein Sickerschacht vom Haus entfernt?
Und welche Dimensionen hat dieser- ich gehe mal davon aus, daß er nicht viel zu tun bekommt?

Habt ihr den kompletten Graben völlig mit Kies verfüllt , also das wären bei mir ca. 4m³ ...upps?


MfG

AndreasB.



Sickerschacht



Hallo Andreas,

der Sickerschacht musste sein, weil das Wasser aus der Drainage nicht ins öffentliche Netz darf. Eine Ableitung auf die Straße war ebenfalls nicht erwünscht. Der Schacht sitzt nun mitten im Garten, wo er nicht stört. Unserer ist mit rd. 60 cm Durchmesser (Deckel) recht groß. Ich weiß nicht, welche Abmessungen es sonst noch gibt.

Ja, der Graben wurde komplett mit Kies verfüllt. Aber das war nun wirklich der kleinste Posten auf der Rechnung. Das gleiche Volumen an Erde musste natürlich abgefahren werden.

Grüße