Holzbalkendecke mit Estrichausgleich, darunter Bad

03.03.2007



Hallo,
wir haben ein kleines Bad (3m") und keine Dampfsperre. Der Deckenaufbau besteht aus verschiedenen Materialien. Ein Teil der Decke ist eine Schräge mit einer geschlossenen Holztreppe, welche zum Bad hin mit Rigipsplatten verschalt wurde, der restliche Bereich besteht aus einer heruntergehängten Rigipsdecke in der Rohre laufen. Darüber dann die Holzdecke mit Balken (mit Stroh und Dreck gefüllt). Darauf im OG sind Holzplatten (??) genagelt und darüber eine dünne Schicht Estrich zum ausgleichen.
Wie große ist die Gefahr von Feuchteschäden? Denn einerseits kann die Feuchte über die Treppe großräumig ins OG entweichen, andererseits ist der restliche Deckenbereich von oben dampfundurchlässig. Das Bad ist bis zur Decke gefliest.
Was tun, denn eine absolute Abdichtung mit Dampfsperre ist eigentlich ummöglich zu realisieren??

Gruß
marina



Nun Marina



wenn der Zwischenraum über die Treppe gut ins Obergeschoß entlüften kann, sollte es auch keine großen Temperaturunterschiede geben! Damit sollte es auch keine Feuchtigkeitsproblem geben. Aber nun ist die Frage wie gut er entlüften kann? Ist leider per Ferndiagnose nicht klärbar!
Wenn es möglich ist bring doch einen Feuchtesensor rein. Da kannst du mal eine Weile prüfen ob es Probleme gibt. Aber wenn das Bad ordentlich gelüfte wird sollte es normalerweise keine Probleme geben! Messe doch erstmal die Feuchtigkeit im Bad über den Tag verteilt! Da kann man vieleicht auch schon etwas Entwarnung geben.

Gruß Marko