Frage? Dämmung

25.08.2003 Ewigkeitsbauer



mir ist es nach langen überlegungen immmer noch nicht klar ,wo bleibt die intern enstandene Luftfeuchtigkeit (also von den hausbewohnern)wenn eine diffusionsoffene Folie zwischen Rigips und Dämmung angebracht ist ,aber die dämmung von aussen zur Dacheindeckung völlig Wind und wasserdicht ist? irgendwie bekomm ich das nicht in meinen kopf und erst recht nicht wenn ich daran denke das alle Wärme nach oben steigt und Feuchtigkeit mit sich nimmt , also zum Dach heraus muß! wer kann mir helfen damit ich meine alte hütte nicht abbreisen muß und doch eine papierbude mit fresswarze auf der grünen wiese baue?



Dämmung



Wie wäre es mit Holzfaserdämplatten, die gibt es
von verschiedenen Herstellern mitlerweilig auch
als Flexibles Material. Die sind für eine nachträgliche Zwischensparrendämmung ideal.
Leicht zu Verarbeiten und diffusionsoffen.
Wir haben nach innen nur eine Dampfbremse keine
Sperre verwendet.
Außerdem war das ganze nicht viel teurer als herkömmliche Mineralwolle o. ä.
Kosten bei uns für 12 cm dicke Dämmung ca. 13,-Euro pro qm.
viele grüße
Sabine





der feine unterschied: wasserdicht und diffusionsoffen sind ein Unterschied. die dacheindeckung und die dampfbremse lassen zwar kein wasser in flüssiger form durch, und der wind pfeift auch nicht ungehindert durch, aber Wasserdampf ins gasform kann problemlos entweichen. das ist ein bisschen physik: stellen sie sich einen trichter vor, in den sie ganz langsam Sand rieseln lassen: der geht ungehindert durch (im vergleich: wasserdampf). kippen sie mehr sand in den trichter, ist der ab einem bestimmten punkt dicht (flüssiges wasser). nach diesem prinzip funktioniern auch die vielen klimafasern (goretex...), aus denen funktionsklamotten gemacht werden.
gruß günter flegel (physik-leistungskurs - lang lang ists her...)



Dämmung



zuersteinmal herzlichen Dank für die prompten antworten.echt klasse!

also ist es so das die äussere Sperrfolie zwischen dämmung und Ziegel auch diffusionsoffen ist?oder irre ich schon wieder,denn ich habe immer geklaubt die äussere folie wäre in beiden richtungen völlig wasserdicht .





Hallo C., die Grundregel eines funktionierenden Dachaufbaus sagt, von innen nach aussen müssen die Folien diffusionsoffener werden.
Wenn Du aussen also eine " alte" Unterspannbahn in Form einer Gitterfolie hast, dann musst Du bei einer Vollsparrendämmung eine Dampfsperre innen einbauen, da die Gitterfolie nicht diffusionsoffen ist. Hast Du eine neue Dacheindeckung mit einer dampfdiffusionsoffenen Unterspannbahn, dann reicht im Mormalfall innen eine Dampfbremse, wenn diese dichter ist als die Unterspannbahn. Wichtig sind jedoch auch die winddichten Anschlüsse der Dampfbremse/sperre an aufgehende Bauteile wie z.B. Giebelmauerwerk und an Durchdringungen, da es hier sonst unweigerlich zu Kondensatbildung und somit zu einer Duchfeuchtung der Dämmung kommt.
Im ersten Fall, also bei einer dampfdichten Unterspannbahn sollte anfallende Feuchtigkeit über eine vernünftige Hinterlüftung der Unterspannbahn abgeführt werden, hierzu muss ein freier Querschnitt zwischen Unterspannbahn und Dämmung von 4 cm gewährleistet sein. Und natürlich die entsprechenden Belüftungsmöglichkeiten an First und Traufe.
Im Zweiten Fall, also mit einer diffusionsoffenen Unterspannbahn kann eine Vollsparrendämmung ( Kerndämmung ) gewählt werden, anfallender Wasserdampf díffundiert dann über die Unterspannbahn ab.
Gruß aus Hannover von Jürgen Jung



Pappdach



Hallöchen ist ja echt interessant - wie kann ich denn beim Fachwerk -wenn ein Pappdach darauf ist die Dämmung ( wie ) anbringen grüsse von der insel rügen anke



Re Pappdach



Wenn im Dachbodenbereich die Dachabseiten offen sind, dann kann man einblasen (Holzfaser, Zellulose o.ä.) und über den Dachraum wird die Entlüftung der Diffussion gewährleistet. Bei einem geschlossenem Dachbereich muß eine Firstentlüftung eingebaut werden und man muß die Dachkonstruktion mit dem zu befüllenden Material berechnen, ob die über die Wintermonate eingedrungene Feuchtigkeit (Dampfdiffussion) auch in den Sommermonaten zur Firstbelüftung hin ablüftet. Denn sonst großes Problem!!! Grüße aus der Lausitz.



Fresswarze



Hallo,
passt nicht zum Thema, aber
was ist eine "Fresswarze"?

Gruß
Marc