Dachdämmung

10.02.2003



Hallo,

ich will demnächst einen alten Schweinestall(Anbau an Haupthaus renovieren, wird dann Küche). Unter anderem muss auch das Dach neu von unten gedämmt werden. Das Dach wurde vor 2 Jahren vom Vorbesitzer neu eingedeckt. Folgender Aufbau von unten:
Sparren 160mm, OSB-Platte, Lattung, Unterdach mit verschweißter Kunstoffbahn ( da nur 20 Grad Dach) , Konterlattung, Dachpfannen. Unterdach wird über Firstpfannen entlüftet.
Ich möchte gerne den Giebel offen halten, d. h. wenn alles gedämmt ist aus optischen Gründen nochmals neue, alte Balken auf die Vorhandenen draufsetzen. Welcher Dämmumg mit Folien ist zu empfehlen?

Gruß Dieter



Wärmedämmung



Moin , nur zum Verständnis : Ist da auf Oberseite Sparren noch eine Schalung ( Bretter ) angeordnet oder gleich die besagte verschweißte Kunststoffbahn ? Ggfls . ließe sich mit Zellulosedämmungstoff im Einblasverfahren arbeiten .Gruß J. Kube





@ Anne Brüggemann Jürgen Kube ,
Danke für die Antwort. Nach den Sparren kommt die OSB-Platte 22mm und dann die Kunststoffbahn verklebt und geschweisst (von BRAAS)

Gruß Dieter



ff. wd



Also , da läßt sich jede WD machen ,als Zelluosefachbertieb denke sdich jeder , was wir empfehlen ;-). Wichtich ist aber , daß unbedingt eine Dampfsperre raumseitig - also unter den Sparren - angeordnet wird , mit verklebten Stößen und Anschlüssen , da ist ja nach außen keine Diffusionsmöglichkeit ( Kunststofffolie auf OSB ). Feuchtigkeitsaustrag also über Raumlüftung per Fenster oder Abluftanlage !!
Haben wir auch schon so ausgeführt , keine Mecker bis heute . Nur wirklich dicht muß es sein..



Dämmung



@ Anne Brüggemann Jürgen Kube. Nochmals Danke
Also nochmal: Ich nehme eine 160mm Dämmung, bringe sie in die Sparren ein. Darauf eine Dampfsperre. Dann eine Lattung auf die Sparren und dann Rigips oder Holzpanele auf die Lattung.
Dann meine Sichtbalken auf das Rigips o. Holzpanele. Alles Richtig?
KWL ist geplant, d. h. am höchten Punkt am Giebel innnen die Abluftöffnungen.
Gruß Dieter



schaweinesrtall



jawoll



Dachdämmung



Ich stehe vor folgendem Problem: Haus Satteldach 16m lang, 8 m breit (je Seite) zusätzlich 1 Giebel
3x4 m, derzeit ein Sammelsurium versch Dämmungen zwischen den Sparren wie Mineralwolle teilweise mit Alu dahinter, Styroporplatten, keine Unterspannbahn,keine Dampfsperre darauf Lattung und Konterlattung 60% 10 Jahre alte Tonziegel RB 32 40% davon 40 Jahre alt gleicher Typ, Holzbalken und Verschalung noch top.
Was wäre eine solide Vorgehensweise zur Dachsanierung und Dämmung?